Übergang in Festvertrag wg. SS geplatzt?

Hallo!

Ich soll eigentlich im Februar einen Festvertrag bekommen, d.h. bis Ende Januar bin ich befristet beschäftigt.
Jetzt bin ich allerdings in der 5.Woche schwanger und werd das wohl kaum noch 2 Monate verheimlichen können.
Darf mein Chef mir den Festvertrag jetzt verwehren? Rein rechtlich wahrscheinlich nicht, aber wie sieht es in der Praxis aus? Auf welche "Hintertürchen" muß ich mich gefasst machen?

Danke für Eure Antworten!

Livi

1

Hallo Livi,

das ist eine schwere Frage, aber vielleicht sind meine Tips hilfreich für Dich..

Also.. viele sagen erst nach der 12. Woche beim Arbeitgeber Bescheid, das sie schwanger sind.. da die ersten 12 Wochen ja als kritisch ansehbar sind..

Wurde das denn schriftlich festgehalten, mit dem unbefristeten Arbeitsvertrag..

rein rechtlich muss der AG Dir nach Bekanntgabe der SS keinen Festanstellungsvertrag ausstellen, ob er es trotzdem macht, hängt von einigen Faktoren ab, wie z.B. Einsatzbereich, Umgangsart untereinander etc..

Dein derzeitiger Arbeitsvertrag endet am 31.01.. Du könntest somit den Chef fragen, ob Du bereits von ihm den Vertrag für 01.02. bekommen könntest.. als Absicherung z.B. .. ob es für Dich moralisch machbar ist, kann und darf ich nicht beurteilen...

Rechtlich gesehen, besteht Kündigungsschutz während der Schwangerschaft bei bestehenden Arbeitsverträgen. Sind sie befristet enden sie mit dem Datum der Befristung..

Ob Du ein Anrecht auf den unbefristeten Vertrag hast, mag ich nicht rechtssicher beurteilen.. Vom Gefühl her eher nein...

ich wünsch Dir aber von Herzen, das es doch klappt mit dem Vertrag, oder dass Du sonst nach Mutterschutz oder nach Elternzeit dort anfangen kannst..

Alles Gute!!!!

Mone

2

Hi,

hast du schon einen schriftlichen Vertrag ab Mitte Januar?
Wenn nicht, wuerde ich den so bald wie moeglich klar machen. Ansonsten koennte das eng werden. Nur, wenn du einen Vertrag in der Tasche hast, bist du auf der sicheren Seite.

Aber davon mal ab... Ich bin fast zwei Monate weiter, hatte keine Beschwerden und man sieht auch noch nix.

LG
Barbara

3

Wenn du noch keinen schriftlichen Festvertrag hast, wirst du ab Februar wohl arbeitslos sein. Ich denke nicht, dass dein Vertrag verlängert wird.

LG Lena

4

Also wenn du keinen Beruf hast, wo du ggf. ein Beschäftigungsverbot bekommen würdest, dann sei einfach Arschloch und verheimliche die SS bis du den Festvertrag unterschrieben hast. Wenn du jetzt erst in der 5. Woche bist, dann kannst du das locker bis März verheimlichen, ohne dass man dir was ansieht. Der Bauch fängt erst so in der 12. Woche an zu wachsen. Und selbst dann noch nicht so doll, dass du gleich hochschwanger ausschaust.

Wenn ich hier immer wieder so lese, was Arbeitgeber versuchen mit schwangeren Frauen abzuziehen, brauchst du keine Angst zu haben, deinem Chef erst mal nicht von der SS zu erzählen. Denk erst mal an dich, und dass die Finanzen bis zur Geburt gesichert sind.

5

Das würdest du mit mir nicht so durchziehen. Jedenfalls würdest du nach so einer Aktion nicht tatsächlich bei mir arbeiten. Man schimpft nicht auf AG, wenn man sich als AN so verhält.

VG Enugis

weitere Kommentare laden
19

Hi Livi,

ich würde einfach mal noch 3-4 Wochen abwarten, auf jeden Fall die ersten 12 Wochen und dann nochmal darüber nachdenken. Es ist schon zwiespältig das zu entscheiden, aber vielleicht ist Dein Chef ja supernett und gibt Dir trotzdem einen Vertrag - vielleicht willst Du ja auch nach dem Mutterschutz wieder arbeiten?

LG, Anja

20

Natürlich kannst Du das verheimlichen.

Leg einfach immer Schokoriegel überall hin, wo Du gehst und stehst und sag auf Anfrage Du hättest ein wenig privaten Stress. In 2 Monaten bist Du erst im 3. Monat. Falls Du zugenommen hast, wird man es auf die Schokolade schieben.

Sieh zu, dass Du den Festvertrag in Händen hälst, bevor! Du sagst dass Du (völlig überraschend und ungeplant) schwanger bist.

Gruß

Manavgat

Top Diskussionen anzeigen