Kabel Deutschland-Schuldenerlass durch neuen Vertrag

Hallöchen

meine freundin sitzt ihr und sie erzählte mir folgendes:

sie hat für eine Freundin KD-home für 10,90€ bestellt , diese hat aber dann nicht mehr gezahlt!
Schulden ca 250€! Selbst schuld!!!Ich weiß!

Nun hat sie einen Brief von KD bekommen, in dem folgendes steht:
(Brief liegt vor)

Angebot über Schuldenerlass

Kündigung und übergabe der offnen Forderungen an ein Inkassobüro

zu gleich bieten sie ihr an;

1. Ein neuen Vertag mit monatl. Kosten von 10,90€
und

2. Wir entlassen ihnen die bis dato anfallenden Kosten, wenn die bezüglich des neu abgeschlossenen Vertrages ihre Zahlungspflicht nachkommt in den nächsten 12Monaten!

3. Sie verzichten uns gegenüber auf die Einrede der Verjährung hinsichtlich aller ihrerseits bis heute KD gegenüber nicht beglichenen Rechnungsbeträge.

Nun ist sie am überlegen, das sie das Angebot annimmt, denn die Summe der nächsten 12Monate ist geringer als die geforderte Summe!Und Ihre"Freundin"wird es nicht bezahlen, da sie "EY, keine Kohle" hat
Ich habe jetzt für sie im Netz geschaut, doch nichts weiter darüber gefunden.

Mir persönl. ist 3. unklar!
Meint ihr an diesem Angebort ist etwas faul???

Sie hat dort angerufen und gefragt, und die Mitarbeiterin am Telefon meinte, wenn ihnen das Angebot vorliegt, dann wird das schon so sein und seinen Gang gehen!
Tolle Aussage!!

Sollte sie lieber die Finger davon lassen, oder annehmen und damit von den Schulden runterkommen!

LG


1

Hmmm... das klingt ein bisschen, als wuerde die KD die eigentliche Forderung an ein Inkassobuero abtreten und alle anderen Kosten erlassen, wenn ein neuer Vertrag abgeschlossen wird... Mich macht der Satz "übergabe der offnen Forderungen an ein Inkassobüro" stutzig. Wenn ich sie waere, wuerde ich mal anrufen und nachfragen, was das heissen soll.
Ich denke nicht, dass die was zu verschenken haben. Einfach so wuerde ich mich nicht drauf einlassen.

LG
Barbara

2

Sorry, aber der Daumen runter musste sein!

Sie kommt nicht von den Schulden runter!

Bitte genau lesen! KOSTEN ist nicht gleich SCHULDEN!

Nur die KOSTEN, die bisher entstanden sind, werden erlassen. Also Mahnkosten etc. - nicht die Forderung an sich.

Im Gegenteil: Die Forderung an Sich geht an ein Inkassounternehmen (welches dann nicht zögern wird, die Schulden bei ihr einzutreiben) UND sie verzichtet auf die "Einrede der Verjährung". Ganz so firm bin ich dieser Sachlage nicht, aber das, was google mir auf die schnelle ausspuckt, verheißt auch nicht unbedingt, dass man ihr da was dolles bietet. Im Gegenteil, ganz im Gegenteil.

http://www.frag-einen-anwalt.de/Verzicht-auf-die-Einrede-der-Verj%C3%A4hrungzu-leistendes-Schuldanerkenntnis__f9190.html

Die wollen ihr keine Schulden erlassen, die wollen, dass sie die Schulden ANERKENNT.

Damit sparen sie sich teure Gerichtsvollzieher und Gerichtskosten, denke ich mal. Denn wenn sie einen Vollstreckungstitel erwirken, dann verjähren die Schulden eh erst in 30 Jahren. So ein Titel ist aber teuer. Also versuchen sie es so herum.

Generell gilt bei solchen scheinbar unglaublich tollen Angeboten: Verbraucherzentrale fragen!

Top Diskussionen anzeigen