Irrtum bei Überweisung - wann "gehört" das Geld mir?

Hallo,

ich habe eine "verirrte" Überweisung auf mein Konto bekommen. Es ist ganz sicher, dass das Geld nicht für mich bestimmt ist. Man ganz naiv angenommen, es wird sich niemand melden - "gehört" das Geld irgendwann mir? Gibt es da Fristen usw.? Mache ich mich strafbar, wenn ich mich nicht bei meiner Bank melde und es aufkläre?

lg Sebastian

Ich würd das Geld nicht anrühren (da es Dir ja definitiv nicht gehört). Manchmal verschwindet es genauso schnell wieder, wie es kam.

Hallo

Also das Geld gehörtb definitiv nicht dir. Melde dich bei der Bank. die wissens schon was zu tun ist. Wenn du es ausgibst ist das eine Straftat und du müsstest es eh zurück zahlen.


Bianca

Eine Straftat ist es meines Wissens nach nicht.

Hallo

Das stimmt nicht, was Du schreibst. Siehe meinen Beitrag unten.

Bianca

Natürlich besteht eine Pflicht das Konto zu prüfen. Außerdem ist es "Ungerechtfertigte Bereicherung" und somit eine Straftat.

Ich würde es der Bank mitteilen. Irgendwann wird jemand das Geld vermissen und eine Nachforschung in Auftrag geben. Dann wird es sowieso gefunden.

Gruß
Schneeglitzern

Quatsch, man kann es zurückbuchen lassen, nur das kostet.

also mir wurde mal gesagt, ne überweisung ist nicht rückbuchbar, nur eine zahlung die abgezogen wurde..also im falle eienr einzugsermächtigung.

hallo!

das gleiche ist meiner kollegin auch passiert - sie musste nach 2 jahren (wurde erst da festgestellt) das geld zurück bezahlen.

sie hatte glück das sie es auf 2 mal bezahlen durfte, sonst wäre sie ganz schön ins minus gekommen...

also ich denke 3 jahre ist die frist auf alle fälle..

lg
Claudia

Richtig so, ich kann auch nicht ausgeben, was wissentlich nicht mir gehört.
Aber anscheinend gibt es keine ehrlichen Menschen mehr.

Gruß

Wenn der Überweisungsträger falsch ausgefüllt wurde (Das Geld also auf dem Konto landete wo es laut Kontonummer hinsollte), kann man es nicht einfach zurückbuchen lassen.

Dies geht lediglich bei einer Fehlbuchung, also wenn das Geld ohne konkreten Auftrag eines Überweisers auf dem Konto landet.



Blödsinn, ich tätige täglich zwischen 10 und 15 Überweisungen onliee. Was glaubt ihr wie oft ich mich vertippe? Es kann immer zurückgebucht werden. Ich muß nicht mal einen Grund angeben. Kostet allerdings jedesmal 10,00 Euro.

Gruß

Ich rede von Überweisungen und mache es öfter. Also ist das alles Blödsinn was hier son manche schreiben.

Hi

Blödsinn, ich tätige täglich zwischen 10 und 15 Überweisungen onliee. Was glaubt ihr wie oft ich mich vertippe? Es kann immer zurückgebucht werden. Ich muß nicht mal einen Grund angeben. Kostet allerdings jedesmal 10,00 Euro.

Gruß

Top Diskussionen anzeigen