Alg2 Widerspruch, versteh ich das richtig?

Hallo,

mein Papa hat Ende 2006 Widerspruchs gegen einen Alg2-Bescheid euingelegt, soweit ich weiß, geht es um die Zinsen für die Kredit den er und meine Mutter damals aufgenommen haben.

Sooo gestern kam ein Brief, ich hoffe ich habe ihn richtig verstanden, wollte aber sicherheitshalber nochmal nachfragen:

Sehr geehrter Herr ...,

nach nochmaliger Überprüfung der Sach- und Rechtslage aufgrund Ihres Widerspruchs vom 06.12.2006 hebe ich den angefochtenen Bescheid vom 29.11.2006 hiermit auf. Ihrem widerpsruch wird damit auf dem Verwaltungswege in vollem Umfang entsprochen.

.....

Heißt das, es wurde jetzt endlich doch genehmigt?
Oder genau das Gegenteil? #kratz

Hallo,

worum geht es denn? Auf jeden Fall wurde sein Widerspruch anerkannt - hat er etwas beantragt, wird er es jetzt bekommen, hat er einer Forderung der ARGE widersprochen, haben sie ihm Recht gegeben...

Gruß,

Andrea

Naja, eigentlich heißt das nur, dass der damalige Bescheid aufgehoben wurde. Wurde damals Geld zurückgefordert, ist damit klar, dass das Geld nicht zurückbezahlt werden muss. Wurde damals nur irgendwas abgelehnt, müsste für eine Ausbezahlung noch ein neuer Bescheid ergehen.
lg
katha

"und in 5 jahren hab ich kein bock mehr"

Du bist wirklich oberdreist!

Denkst du einer, der 40 Jahre gearbeitet hat, der hat einfach "kein Bock" (es mur übrigens "keinen" heißen) mehr!

Der wird das entsprechende Alter haben und einfach nichts mehr finden!

Hallo, sag mal du hast doch echt keine Ahnung oder?

Eine Bank interessiert nicht, ob du kein Geld, Alg2 oder spitzen Verdiener bist, denkst du mein Vater war wegen kleineren Raten nicht dort? Klar, ich kann mir denken was du denkst über meinen Vater, er sitzt daheim und lässt sich das bezahlen, stimmts?
Gott werd erwachsen ehrlich. #augen

Die Bank interessiert das nicht aber es gibt Pfändungsfreibeträge und die Möglichkeit der privaten Insolvenz. Es ist in Deutschland nicht so, dass "die Banken" jemandem den letzten Cent aus der Tasche ziehen können!

Keine Ahnung, ich habe erst seit kurzem Einsicht von meinem Vater über den Kram, blicke da auch nicht wirklich durch, weil er schludrig und schusselig ist.

Dummes Zeug!

Es geht hier wohl um die Schuldzinsen des Hauses die anerkannt worden sind - anerkannt werden MÜSSEN.

Keine ARGE würde die Zinsen eines Verbraucherkredites zahlen, also komm mal wieder runter!

Und bevor du nochmal tobst: Nein. Tilgungsraten vom Haus werden nicht anerkannt, nur die Zinsen!

Warum bitte zahlt Dein Vater den Kredit und Du Miete an Deine Mutter??? Wem gehört denn das Haus?

Ich wohne in der Haushälfte meiner Mutter und mein Vater in seiner Hälfte.
Beiden gehört das Haus.

Vielleicht solltest du mal DEUTLICH schreiben, um welche Zinsen genau es geht, bevor noch mehr Leute sich hier derart aufblasen wie die gute laetitia.

Ach so: Eigentlich ist doch klar, was da steht - dem Widerspruch wurde in vollem Umfang entsprochen (=deinem Vater wurde Recht gegeben). Was will man also mehr?!

Danke für deine Antwort. Na wir waren uns nicht ganz sicher, ob es auch wirklich heißt, dass er Recht hat.

Es geht um einen fast 20 Jahre alten Kredit (Kurz nach der Wende) für die Heizung des Hauses. Kein Auto oder sonstiges, einfach ein Kredit auf das Haus. Und nein der Kredit wird nicht gezahlt, dass wissen wir.

Mich würde mal interessieren, was daraus geworden ist. Habt ihr mal angerufen und nachgefragt oder sogar eine Nachzahlung erhalten?


Sorry aber warum sollten wir grade dir das schreiben, nachdem du meinen Papa sonst wie hingestellt hast und nichtmal so alt wie er gearbeitet hat bist?

Sprich? Warum?

Top Diskussionen anzeigen