Trennung mit kleinen Kindern

Nach jahrelangem Kampf bin ich am Ende und gebe meine Ehe auf. Wir haben 2 kleine Kinder (2 und 8 Monate) und ich möchte mich trennen. Ich bin verzweifelt und fertig, aber wir tun uns nicht mehr gut und ich habe das Gefühl, mein Partner liebt mich nicht mehr. Ihm ist es egal, dass ich vor Stress körperlich krank geworden bin, dass ich psychisch am Ende bin. Zig tausend Gespräche, Pläne, ehetherapie.... Er hat nichts davon umgesetzt udn wir tun uns nicht mehr gut. Ich liebe ihn über alles aber ich habe keine Kraft mehr zu kämpfen. Was sind die ersten Schritte? Er müsste ausziehen, ich bin noch bis September in Elternzeit. Mein jüngstes Kind hat ab 01.09 einen Kitaplatz, die große ist bereits in der Kita. Mein Arbeitsvertrag ist während der schwangerschaft ausgelaufen. Ich bezweifle, dass ich als alleinerziehende Mutter so einfach einen Job bekommen werde... Wenn ja wird das Geld nicht reichen für die Wohnung (3 Zimmer). Er hat gesagt, dass er sofort seine Arbeit kündigen wird um keinen Unterhalt zahlen zu müssen.... Könnt ihr mir sagen welche Ansprüche ich hab? Wo ich mich für hilfe hinwenden kann? Was die ersten Schritte sind? Ich bin leider ganz alleine, Freunde habe ich keine oder Familie die hilft... Danke euch im voraus. Bitte keine Vorwürfe... Ich bin selber fix und fertig und versuche nur noch, für meine Kinder das Beste zu machen.

1

Hallo,


ich denke das Günstigste ist wenn du dich beraten lässt. Ein Anwalt oder eine Beratungsstelle könne dir helfen. Ob er sich so einfach der Unterhaltspflicht entziehen kann weiß ich nicht.

Ich finde es aber auch sehr wichtig das du versuchst etwas für dich zu tun. Rede mit jemand über dein Kummer und deine Sorgen. Mach nicht alles mit dir allein aus weil es dich sonst überrollen kann und versuche so schwer es fällt nach vorn zu schauen.


Freundlich Grüße

blaue-Rose

2

profamilia, caritas etc.

Diese kennen oft regionale Tipps und Stellen
Anträge
können dir beim Ausfüllen helfen
Tipps, was du wann in welcher Reihenfolge tun solltest
Was du ggf. vorher schon sichern solltest
usw.

Wenn man den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht, können sie beraten, was wann wie zu tun ist.
Viel Kraft.

3

Warum muss er ausziehen?
Wer steht im Mietvertrag?

4

Ich kann dir sagen, auch wenn er sich dafür entscheidet arbeitslos zu sein, steht dir Unterhalt zu. Dieser wird dir dann statt vom deinem Ex-Mann vom Staat gezahlt.
Dein Ex-Mann pinkelt sich damit selbst ans Bein, wenn er kündigt. Da er auch für 3 Monate kein ALG 1 beziehen kann und somit 3 Monate ohne Geld da steht. Außerdem muss er dann den Unterhalt an den Staat zurück zahlen, sobald er wieder arbeiten gehen sollte.
Ich glaube eher, er versucht dir Angst zu machen, so dass du dich nicht von ihm trennst.

Du könntest theoretisch Wohngeld und Kinderzuschlag beantragen. Das ist aber abhängig von den Wohnkosten und deinem Verdienst.
Wende dich am besten an den Verbund für Alleinerziehende Mütter und Väter: https://www.vamv.de/vamv-startseite
Die bieten wegen der aktuellen Situation auch Online-Beratung an oder entsprechend in deiner Umgebung.

5

Das kann dein Ex aber vergessen. Selbst wenn er Leistungen bezieht, MUSS er Unterhalt zahlen. So will es das Jobcenter , selbst wenn du darauf verzichtest. Also Unterhalt muss er zahlen. By the way: was ist das für ein Vater, der sowas denkt!! Krieg ein Hals!

Top Diskussionen anzeigen