Ist der Einfluss von Corona Pandemie, oder liebe ich meinen Mann wirklich nicht mehr?!

Ihr Lieben,
ich stehe kurz vor einer Trennung und ich weiß nicht, ob die Corona-Zeit als Katalysator wirkt oder ich einfach zu viel in Beziehungen rumhänge und nach Fehlern suche!
vielleicht kennen viele von euch diese geschichte?
ungeplant war ich vor 5 Jahren schwanger. wir haben uns beide für ein kind entschieden. sofort geheiratet.
Schwangerschaft war super. nach der geburt bin ich immer wieder krank geworden.
erstes Jahr schrecklich. dann wird alles ein bisschen besser, aber ich war nie ganz verliebt. Oder besser gesagt, fand meinen Mann sexuell nicht so anziehend. aber er ist ein toller Mann und toller Vater. während der Pandemie brauchte ich immer viel mehr Zeit zu Hause und jetzt kann ich es einfach nicht.
Ich kann ihn nicht mehr unter einem Dach ertragen.
In meinen Träumen habe ich auf einmal Sex mit meinem Ex. und tagsüber habe ich Sehnsucht nach jemandem neu.
Mein Kind ist 4. Er sieht auch, dass es mir jeden Tag mehr schlecht geht und ich von einem Arzt zum anderen renne.
Gibt es hier jemanden, dem es in dieser langweiligen stressigen Zeit auch so geht?!

1

Hallo du, mein Rat wäre, erst einmal auf dich zu schauen. Was macht dir grad das Leben schwer, was willst du ereichen? Vielleicht da mal mit Unterstützung (Beratungsstelle oder Therapie) sortieren. Ihr habt ein gemeinsames Kind, das ist aus meiner Sicht ein guter Grund, die Beziehung nicht voreilig wegzuwerfen. Klar ist die Verliebtheit weg oder war nie so richtig da. Den nächsten Schmetterlingen wird es nicht anders gehen.
Gibt es gute Seiten an deiner Beziehung? Beispielsweise Verläßlichkeit, Vertrauen, Sicherheit? Sowas kann deutlich wervoller und wichtiger sein als guter Sex. Ich beurteile hier nix, es sind alles nur meine Gedanken.
Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen