Vater redet den Kindern Krankheiten ein.

Hallo. Hab mich von meinem Mann vor einem halben Jahr getrennt. Gründe dafür waren sein aggressives Verhalten gegenüber mir und Kindern, seine Depressionen und (und das hab ich beobachtet um Laufe der Jahre) psychische Störung. Mal ist er Paranoia oder er zum Beispiel ich stehe ein Meter von ihm entfernt und er wirft mir vor mit meinen Händen direkt vor seinem Gesicht zu wedeln. Außerdem liebt er sich alle möglichen Krankheiten einzureden und dagegen auch Medizin zu nehmen. Er hat es auch in der Ehe ganz oft bei den Kindern versucht. Doch da war ja ich, die dann immer nein gesagt hat und das ganze nicht zugelassen hat. Seit neuestem darf er nun die Kinder jede Woche für drei Stunden zu sich nehmen. Und jedes Mal wenn er sie wieder bringt heißt es, dass der zweijährige Verstopfung hat und er ihm einen Einlauf gegeben hat. Heute wieder. Dabei hatte der Junge,kurz bevor mein Mann kam, Stuhlgang gehabt und alles war normal und plötzlich wieder Verstopfung? Und wieder Einlauf. Ich war empört. Das kann doch echt nicht wahr sein. Wieviele Einläufe soll der Junge nun über sich ergehen lassen?! Der älteren Tochter (6) sagte er, dass sie Würmer im Darm hat und es müsse behandelt werden. Was kann ich tun? Muss ich ihn anzeigen? Klagen? Wie kann ich die Kinder vor ihm schützen? Wie wird mir geglaubt?

2

Ich bekomme da ein ganz ganz beklemmendes Gefühl weil beides mit dem Anus zu tun hat. Bei mir schrillen alle Alarmglocken. Ich würde mich an deiner Stelle sofort mit dem Jugendamt in Verbindung setzen und auf begleiteten Umgang bestehen. Warum interessiert er sich in den drei Stunden die er die Kinder sieht so sehr für deren Anus und gibt sogar regelmäßig Einläufe. Ich würde alles daran setzen dass er die Kinder nicht mehr alleine sehen darf.

4

Der Gedanke daran bringt mich zum schwitzen. Eigentlich möchte ich es gar nicht glauben. Aber ja... es ist wirklich verdächtig. Ich werde morgen das Jugendamt anrufen.

1

Falls es Einläufe mit Chlordioxid sein sollten, müsste der Kinderarzt dich an jemanden überweisen können, der das feststellt.

23

Das möchte ich unbedingt nochmal hervorheben, denn das war auch mein erster Gedanke!

Es gibt eine "Szene", die überzeugt ist, dass quasi jedes leiden durch Parasiten im Körper ausgelöst wird... Von Erkältung über Krebs bis Autismus. Die Lösung? Einläufe mit Chlorbleiche. Das ätzt natürlich den Darm kaputt. Die ausgeschiedenen Darmfetzen werden dann als Parasiten gesehen... Und da dann ja welche sind, wird das ganze immer und immer wiederholt. Das ist wirklich gefährlich und ja, es gibt auch furchtbare Menschen, die das mit Kindern machen!

3

Jugendamt informieren, der hat nicht am Po der Kinder herumzufummeln, geschweige denn ihnen Einläufe zu verabreichen. Geht's noch? Ich würde sie bis zu einem Gespräch mit dem JA ganz sicher nicht mehr zu ihm lassen.
LG Moni

5

Ja. Ich mag gar nicht dran denken. Ich werde auf jeden Fall morgen das Jugendamt anrufen.
Danke für die Antwort.

6

Ja bitte mach das und lass Dich nicht abwimmeln. Ich bin absolut niemand, der gleich Missbrauch schreit - aber meine Kinder bekäme der nicht mehr. Auch wenn es von seiner Seite nichts Sexuelles ist, es ist doch für die Kinder demütigend (besonders für die Große!!!), ein Klistier in den Po geschoben und dann Durchfall zu kriegen. Mir platzt hier die Hutschnur, der Kerl würde von MIR einen Einlauf kriegen, den er nie nie wieder vergäße.
Der ist doch komplett verrückt :-[oder wirklich sexuell auffällig.
LG

weitere Kommentare laden
7

Guten Abend,
ich war vor kurzem während meiner Ausbildung beim Jugendamt und ich kann dich in so fern beruhigen, dass der andere Elternteil nicht einfach so drauf bestehen kann dass du ihm die Kinder gibst solange keine Umgangsregelung gerichtlich getroffen wurde. D.h selbst wenn er vor der Tür steht und klingelt kannst du einfach nicht aufmachen, ihn ignorieren oder bei Beläatigung sogar die Polizei rufen die ihm ggf einen Platzverweis erteilen sollte er euch bedrohen. Daher wäre nach dieser absolut befremdlichen Geschichte mein Rat an dich, wende dich ans Jugendamt und sollten diese dich abwimmeln bleib hartnäckig und bitte sie um sofortige HILFE wegen deines Verdachts auf akute Kindeswohlgefährdung gehe ruhig auf die Einläufe konkret ein. Ich würde mich als Mama außerdem an die Kinder wenden und sie behutsam und vertraulich fragen ob der Papa ihnen weh getan hat. Falls sich hier was herausstellt direkt im Anschluss bei der Polizei anrufen und die Lage schildern (natürlich ohne Kinder). Daraufhin würde ich mich an einen Anwalt wenden und prüfen lassen ob du juristisch Erfolg auf das alleinige Sorgerecht hast (solltet ihr bisher das geteilte haben). Puh.. Also mir ist klar, dass meine Strategie schon sehr konsequent ist aber bei eventuellem Missbrauch würde ich als Mama halt definitiv erstmal alle Register ziehen, Alarm stufe Rot. Wenn sich im Nachhinein durch Gespräche beim JA oder mit den Kinder raustellt an dem Verdacht ist nichts dran umso besser. Aber zuallererst ist ein Elternteil mal in der Pflicht wie ein Löwe mit allen Mitteln des Rechtsstatts zu kämpfen um seine Kinder zu schützen.
Ich wünsche dir/euch das beste und dass sich alles regelt. Lg

12

Danke für diese Anweisungen. Die werden mir helfen. Leider ist es so, dass die Umgänge gerichtlich festgelegt wurden. Ich habe sehr viel Ärger mit dem Mann. Zuerst hatten wir das so gehabt, dass er die Kinder nach Absprache haben durfte. Doch er missbrauchte das. Wurde immer dreister. Versprach den Kindern und hielt nicht ein. Die Kinder warteten und er kam nicht. Dann habe ich die Reiseleine gezogen und hab ihm die Kinder nicht mehr gegeben. Ich sagte zu ihm, dass er sich an das Jugendamt wenden soll um Termine für den Umgang zu bekommen. Er hat sofort geklagt. Nun ist es gerichtlich festgelegt. Und sofort auch mit Übernachtungen. Ich habe versucht dem Jugendamt zu erklären, dass er aggressiv ist und war auch gegenüber Kindern. Das er eventuell psychische Probleme hat. Doch mir wurde nicht zugehört. Beim Gericht hieß es dann von Seiten des Jugendamtes: beide Parteien seien sehr verletzt und versuchen den anderen schlecht zu reden (sowas in der Art). Gleich nach der ersten Übernachtung wollte der zweijährige nicht nach Hause. Mein Mann hat mir schon einige Tage davor versichert, er würde die Kinder nicht nach Hause bringen, wenn sie es nicht wollen würden. Ich dachte, dass er sich viel Mühe gehen wird damit es den Kindern dort gefällt. Doch er manipulierte mit ihnen. Der zweijährige wollte gar nicht zu mir, die älteren wollten nach Hause. Ich hab sofort gemerkt, dass da was nicht stimmt. Der kleine stand in der Ecke und wollte dich nicht von mir umarmen lassen. Sagte nur: ich werde bei Papa leben, Mama ist böse. Und da drohte mir mein Mann mir alle Kinder wegzunehmen. Der zweijährige konnte so lange nicht bleiben. Ich umarmte ihn trotzdem und er wurde weich. aber noch einige Tage danach war ihm ganz komisch. Ich alarmierte sofort meinen Anwalt und die Umgänge wurden gestoppt. Nun hat mein Mann schriftlich versichert, dass er sowas nicht mehr machen wird und ich musste ihm wieder die Kinder geben. Einige Male war ok. Es gab jetzt Sachen, die ich komisch fand. Aber „ein ganz vorsichtiges ok“. Und dann ging es los. Die Tochter hat Würmer und muss behandelt werden. Beim nächsten Besuch: der kleine hat Verstopfung und das jetzt nun jedes Mal. Jeden Dienstag und jedes zweite Wochenende. Insgesamt jetzt vier mal. Ich hätte schon eher reagieren sollen. Ich hab versucht den Mann das zu erklären. Aber da gibts wohl nichts zu erklären. Der zweijährige schläft auch mit ihm im Bett. Ist das rechtens? Jetzt kommen mir ganz böse Gedanken :(. Und dann noch die Zwillinge, die er jetzt auch jede Woche für zwei Stunden zu sich nehmen darf. Letzte Woche war der erste Umgang mit den Zwillingen geb bei ihm alleine. Ich mag sie ihm gar nicht mehr geben.
Ich merke schon, es ist nicht so einfach durch die Geschichte üb gesetzte und das Recht des Vaters und des Kindes den Vater sehen zu dürfen. Ich muss wohl richtig kämpfen.

14

Hast Du beim Jugendamt schon jemand erreicht? Notfalls muss der Anwalt einschreiten. Das mit im Bett schlafen wird niemand beanstanden, aber die Einläufe und einem Kind Würmer einreden usw. damit man an ihm rumfummeln kann.......da würde ich Amok laufen.
Welchen Schaden der Mann hat, Münchhausen Stellvertreter Syndrom, Krankheitswahn oder im schlimmsten Fall sexuelle Absichten - das sollen andere entscheiden, aber meine Kinder wären solange keine Minute mit ihm alleine.
LG

weitere Kommentare laden
15

Geh bitte jetzt sofort zum Kinderarzt und lass es Dokumentieren. Wenn deine Kinder ständig so behandelt werden ist es doch beweisbar und der Umgang findet ganz klar nicht mehr statt.

19

Hey!

Ich hoffe, du konntest heute etwas erreichen- das klingt echt gruselig.

Ich würde in dem Fall wahrscheinlich erst zum Anwalt und mit dem dann zum
Jugendamt gehen. So als Meinungsverstärker, dass er den Herrschaften im Amt die Situation+Vorgeschichte schildert, sodass man deine Befürchtungen nicht als Produkt partnerschaftlicher Differenzen oder einer hysterischen Mutter abtut.

Ich wünsche dir alles Gute und starke Nerven!

Liebe Grüße
Schoko

21

Auch von mir der dringende Rat: lass die kinder nicht mehr zu ihm! Ich sehe da ganz klar eine Kindeswohlgefährdung. Der typ ist doch krank! Der darf kein Kind alleine bei sich haben!

22

Hallo ihr lieben.
Am Freitag hatte ich noch ein Telefongespräch mit dem Jugendamt und mit meinem Anwalt. Leider kann ich nicht von mir aus sagen, dass die Kinder nicht zu ihm dürfen. Ich habe ein langes Gespräch mit dem Jugendamt. Und das einzige was sie mir sagte war: ich soll auf jedes kleine Detail achten und alles aufschreiben. Und alles einreichen. Notfalls darf er die Kinder nur mit Begleitung sehen. Hallo? Ist das kein Notfall? Anscheinen nicht Notfall genug :(. Oder wegen Corona tun die sich schwer jemanden da los zu schicken. Ich weiß es nicht. Traurig ist es aber schon. Mein Rechtsanwalt meinte genau das gleiche wie hier im Forum schon geschrieben, ich soll sofort zum Arzt und alles dokumentieren lassen. Die Kinder musste ich ihm also übers WE geben. Diesmal ohne Einlauf. Gott sei Dank. Wohl klar. Mir wird er es nicht mehr erzählen. Ich werde bei den Kindern alles raus horchen müssen. Einfach eine sehr widerliche Situation. Man gibt seine Kinder ab und man weiß nicht was mit ihnen gemacht wird.
😔

24

Auf jeden Fall einen GUTEN Anwalt suchen.

Am besten einen, der sich mit Misshandlungen auskennt.
Es gibt auch das Münchhausenstrellvertretersyndrom. Das ist zwar überwiegend bei Frauen, aber nicht ausschließlich.

Es zählt zur Kindesmisshandlung. Leider ist es eher unbekannt und daher für viele nicht vorstellbar.
Noch dazu, wenn Eltern doch das Beste für's Kind wollen.

Leider wüsste ich jetzt nicht, wer sich damit auskennt. Bei sexuellem Missbrauch wüsste ich einige Anlaufstellen.

Wie gut ist der Kinderarzt?
Kann dieser Gesundheit der Kinder bescheinigen?
Bei gemeinsamem Sorgerecht weiß ich nicht, in wie weit er da zustimmen muss.

Informiere dich auch, wie es abläuft, falls er den Kinderarzt wechseln will.
Wer die Kinder kennt, kann sich weigern, weil gesund.
Bei jedem neuen Arzt, kann er alles erzählen. Bis der Arzt misstrauisch wird. Dann wird er u.U. wieder wechseln.

Besprich mit dem Anwalt, wie viel medizinische Fürsorge in der Zeit machbar ist oder ob ihm Grenzen gesetzt werden können. Z.B. Medikamente nur nach Absprache oder so.

Wichtig ist, einen Anwalt finden. Bestenfalls einen , der sich damit auskennt.

Top Diskussionen anzeigen