Wie geht ihr mit Liebeskummer um?

Ich wollte mal ganz allgemein fragen, wie ihr mit Liebeskummer umgeht. Die gängigen Tipps (lenk dich ab, tu dir was gutes) kenne ich alle, aber es fällt mir schwer diese umzusetzen. Wie geht ihr vor allem auf der Arbeit damit um? Wie lenkt ihr euch vom Schmerz ab? Mir kommen andauernd die Tränen, auch auf der Arbeit. Ich habe Angst zur Arbeit zu fahren aber auch Angst nach hause in die leere Wohnung zurückzukommen. Ich kann mich nicht aufrappeln. Ich kann nicht essen und schon am Morgen aufzustehen ist eine riesen Überwindung. In der Nacht träume ich sogar von ihm, also hilft auch schlafen nicht. Ich weiss echt nicht mehr weiter. Ich fühle mich, als hätte ich einen Druck auf der Brust der das atmen echt schwer macht.

Habt ihr irgendeinen aussagekräftigen Tipp? Was hat euch geholfen? Vor allem wenn man in der gleichen Stadt lebt und sich plötzlich völlig unvorbereitet auf der Strasse trifft - er bestenfalls extrem gut gelaunt oder mit einer anderen.

1

das hört sich jetzt blöd aber du brauchst "zeit". liebeskumner kann andauern.
was hilft sind freunde/familie, reden und auch weinen.
hast viell. jemanden der abends zu dir kommen kann, damit du nicht alleine bist.
gibt es irgendwas was du schon immer machen wolltest? ein neues hobby? wohnung neu streichen/gestalten.
wenn es wirklich sehr schlimm ist und nicht mehr alleine da raus kommst, gibt es auch therapeuten in der richtung, online oder stationärer aufenthalt (übers wochenende zum beispiel).
mir hat es auch geholfen, so blöd es sich anhört, dokus zum thema auf youtube zuschauen, da konnte ich sehen wie es anderen damit ging, irgendwie hat es mir geholfen.
ich drück dir die daumen und wünsche dir viel kraft.

3

Danke für deinen Ratschlag.

Mir graut es alleine nachhause zu kommen, aber mir graut es noch mehr davor, dass irgendjemand der nicht ER ist bei mir ist. Ich habe keine Lust Freunde zu treffen und mich dann in der Öffentlichkeit jedes Mal zusammenzureissen und Angst zu haben ihn zu sehen. Auf der einen Seite Angst, auf der anderen Seite hoffe ich es beinahe...

Ich wohne in einer Kleinstadt in der es nicht sehr viele Möglichkeiten gibt, man trifft sich immer mal wieder... Ich halt das einfach alles nicht aus. Es ist so ruhig in der Wohnung und irgendwie hoffe ich immer noch dass er zur Tür reinkommt und alles so wie früher wird. Ich kann kaum schlafen weil er nicht neben mir ist.

5

du machst jetzt praktisch einen kalten entzug durch. pack am besten alle bilder, geschenke und sonstiges von ihm in einen karton und lass es eine freundin für dich aufbewahren (wenn du es nicht wegschmeißen willst).
irgendwann kommt wieder ein mann mit dem du zusammen sein willst. ich verstehe, dass es zur zeit für dich nur dein ex sein soll aber glaub mir.
wenn ich mir jetzt vorstelle wie ich mit meinem ex zusammen gelebt habe, ist das mittlerweile eine komische vorstellung und die verlustängste die ich damals für ihn gespürt habe, empfinde ich jetzt für meinen mann.
gegen unangenehme ruhe in der wohnung hilft musik (gut aufpassen welche, besser keine liebeslieder 😉) oder mach comedy im fernseh an.

2

Arbeiten ging immer ganz gut und dann nach Hause: heulen, heulen, heulen...
Ich hatte früher sogar mal einen Zweitjob am Wochenende, um mich nicht allein zu fühlen und zu heulen...

Wird schon wieder besser. Man muss es auch raus lassen.

4

Ich kann mein eigenes Geheule kaum noch ertragen. Ich versuche an was anderes zu denken aber es ist als würde sich mein ganzer Körper gegen die Situation wehren. Ich habe einen Knoten im Bauch, kriege nichts runter und so einen Druck auf der Brust.

Auch wenn ich es nicht will schaue ich mir dauernd Bilder von uns an, wie glücklich wir aussahen, und kann einfach nicht verstehen wie das passieren konnte. Ich dreh mich im Kreis. Ich bin so nah am Wasser gebaut. Ich wache morgens auf und habe schon Tränen in den Augen - ich weiss nicht mal woher das ganze Wasser kommt.

Top Diskussionen anzeigen