Wechselmodel trotz Vollzeitstelle?

Hallo, ich schon wieder. Trotz "friedlicher" Trennung kommt mein ex jede Woche mit einer neuen Überraschung.
Noch vor der Trennung hat er beschlossen, nachträglich elternzeit zu nehmen. Und zwar wäre das für ca.2 Jahre ein zusätzlicher freier Tag in der Woche. Er arbeitet in Luxemburg und das ist wohl tatsäch6so möglich. Das möchte er nur wegen dem freien Tag. Jetzt ist schon alles geregelt und unsere Tochter und ich ziehen noch diese Woche aus und ich bin dann alleinerziehend und er hat dann ein sehr flexibles Umgangsrecht. So wie es ihm zeitlich passt. Weil ihm in dem Fall aber dieser eine freie Tag nicht mehr zu steht, möchte er eine art wechselmodel. Das ist aber ja garnicht realisierbar. Er möchte dass unsere Tochter bei mir lebt und er sie hier und da sehen kann, aber zum Schein ein wechselmodel. Kann er das so durchziehen? Ich hoffe ihr versteht was ich hier geschrieben habe. Bin wieder total aufgebracht. Er möchte doch nur den freien Tag, um unsere Tochter geht's ihm garnicht.

1

Ich hab den Plan nicht verstanden. Will er jetzt ein Wechselmodell oder will er nur, dass Du so tust als hättet ihr eins?

Grundsätzlich steht eine Vollzeitstelle dem Wechselmodell ja nicht entgegen.

6

Es geht ihm nur um den freien Tag. Er liebt unsere Tochter sehr und würde sich auch kümmern, nur ist ein Wechsel model, aufgrund seines Jobs gsrnicht zeitlich machbar. Deswegen hatten wir uns anfangs geeinigt, dass sie bei mir lebt, er sie aber jederzeit besuchen kann. Abends nach der Arbeit usw. Auch wenn er den Tag zusätzlich hätte, kämen wir nie auf 50:50. Ich hätte aber nur Nachteile dadurch.
Wir haben ins heute umgemeldet und er hat mir seine schriftliche Einverständnis gegeben. Wenn er jetzt nochmal mit dem Blödsinn kommt, sag ich ihm, er soll das bei einer offiziellen Stelle beantragen und denen kann er dann ruhig von seinem Plan mit dem fteuen Tag erzählen.

2

Ich verstehe es so, dass er das WM nur zum Schein möchte, um seinen freien Tag zu erhalten.
Puuuh. A) Es ist Betrug. B) Dann erhälst du weniger Unterhalt, aber musst die Tochter dennoch komplett versorgen?

Liebe Grüße
Schoko

3

Verstehe ich richtig? Er bekommt den freien Tag nur, wenn er ein Wechselmodell nachweisen kann? Dann würde ich sagen entweder Wechselmodell oder arbeiten.
Auf keinen Fall würde ich den Betrug mitmachen, wenn er das von dir verlangt.
Noch dazu wo es ihm gar nicht ums Kind geht.
Ob er damit durch kommt weiß ich nicht.
Wenn ich du wäre würde ich sowieso auf fixe Zeiten bestehen.
Es kann ja wohl nicht sein, dass er das Kind nach Lust und Laune nimmt. Man versetze sich mal in die Lage des Kindes.

4

Sag ihm mündlich sowas wie "Du, ja, darüber können wir nochmal reden, im Moment hab ich da keinen Nerv, möchte erst den Umzug hinter mich bringen". Dann ziehst Du aus, schaust, wie oft er seine Tochter dann wirklich sehen will (notier das Dir zuliebe auch genau!) und wenn er dann damit wieder um die Ecke kommt, sagst Du ihm, er kann sonstwo angeben, was er will, aber Du wirst nichts unterschreiben und willst damit auch nichts zu tun haben.

Spar Dir den Zirkus, halte ihn erstmal hin, bis das Gröbste über die Bühne ist.

5

Würde ich auf keinen Fall mitmachen. Wie schon geschrieben wurde, bekommst Du dann keinen Unterhalt und kannst aber vermutlich alleine für das Kind sorgen. Der will dich meiner Meinung nach verarschen.

Lg

Top Diskussionen anzeigen