Nach 20 Jahren hab ich genug

Wir sind seit 20 Jahren zusammen, haben 3 Kinder und sind seit 11 jahren verheiratet. Wir haben uns für mich auseinandergelebt. Jetzt hab ich den Punkt erreicht, an dem ich seine Nähe nicht mehr ertragen kann und möchte, dass er auszieht. Er sieht jedoch keine Veranlassung dazu und will unsere Ehe retten? Für mich absolut nicht denkbar.
Wie habt ihr euren Partner dazu gebracht auszuziehen? Wer kämpft schon länger um den Auszug des anderen?
Ich bin für jeden Tipp und Denkanstoß dankbar.

1

Hi, das sind etwas wenig Informationen. Wer hat den die Wohnung gemietet oder wem gehört das Haus?
Hast du schon mal darüber nachgedacht, ob du nicht einfach aussiehst? Ist oft das einfachste..
Lg TanteLillifee

2

Du hast genug und er soll ausziehen......

11

Ja genau. Warum sollte er in einer Wohnung bleiben, die er nicht bezahlen kann? Er hat keinen Job, kein rinkommrn, wie soll eine Wohnung bezahlen die ihn monatlich rund 1000€ kostet?

3

Warum so ER ausziehen , wenn DU nicht mehr möchtest Y m

10

Er hat keinen Job und könnte die Wohnung nie finanzieren.

12

Kannst du sie finanzieren?

weitere Kommentare laden
4

Hier noch ein paar Infos, die vielleicht helfen.
Ja ich hatte schon die Idee auszuziehen. Unsere 3 Kinder müssten dann aber auch mit umziehen und ich möchte ihnen eigentlich diese Strapazen ersparen.
Wir stehen beide im Mietvertrag. Da er kein Einkommen hat, muss er Hartz4 beantragen und diese Behörde würde ihm nie die Kosten für die Wohnung zahlen, somit müsste er sowieso ausziehen. Daher soll er ausziehen, das wäre der kleinste Aufwand für alle beteiligte. Ihm gehören in der Wohnung nur sein PC und seine Kleidung. Ich denke da sehr egoistisch und möchte das er unter den Bedingungen auszieht.

5

Die Kinder können aber nur mit ausziehen, wenn der Vater dem zustimmt.

Warum hat er kein Einkommen? Ist er arbeitslos oder krank? Könnte er evtl. die Betreuung der Kinder übernehmen?

VG

6

Da er kein Einkommen hat, muss er Hartz4 beantragen

Warum hast du dich finanziell nicht um dich und die Familie gekümmert?
Du kannst nicht einfach die Kinder mitnehmen.

weitere Kommentare laden
18

Du bist im Moment in der schlechteren Verhandlungsposition. Schon alleine weil du die Beziehung beenden willst (und nicht er). Wer geht, der geht! Wer also die Beziehung beendet zieht auch aus.

Dazu kommen noch ein paar rechtliche Dinge. Solange du verheiratet bist gibt es kein rechtliches Mittel ihn zu einem Auszug zu zwingen. Die Kinder können genau genommen nicht ohne sein Einverständnis ausziehen.

Natürlich wäre es mit Abstand am vernünftigsten wen er bald auszieht, er kann sich die Wohnung nicht leisten, die Kinder bleiben im gewohnten Umfeld.

Nur mit Vernünftig ist manchmal nicht alles getan.

Vielleicht besteht im Rahmen einer Scheidung die Möglichkeit dir die Wohnung zuweisen zu lassen, da musst du aber einen Anwalt fragen ob das geht!

Und: wie hoch ist dein Einkommen? Jenachdem kannst du ihm gegenüber zu Unterhalt verpflichtet sein ...

LG

20

Danke für deine Antwort.
Er ist gesund, stark und kann doch für seinen eigenen Unterhalt sorgen?! Mein Nettogehalt liegt bei etwas mehr als 2000€. Abzüglich Miete, Kinderversorung, bleibt da nichts zum abtreten für irgendeinen Unterhalt.
Er würde die Kinder nicht bei sich behalten. Er müsste ja dann seinen PC verlassen um sich um die alltäglichen Belange der Kinder bemühen. In dieser Sache, bei wem die Kinder bleiben, wird es keinen Anlass zur Diskussion geben.

26

Schau Mal: sobald er ALG II beantragt wird sofort geschaut ob er seinen Bedarf irgendwie decken kann. Job hat er im Moment keinen (suchen muss er zwar, aber er hat im Moment eben keinen). Aber da gibt es noch einen Ehepartner, der ihm zu Unterhalt verpflichtet ist - egal ob er krank, gesund, unwillig oder nicht ist. Ein wichtiger Punkt einer Ehe ist auch die gegenseitige finanzielle Verpflichtung. Und auf diese Verpflichtung wird Vater Staat zurück greifen. Und dich zur Offenlegung deiner Einkünfte auffordern! Und dann rechnen ob du ihm was zahlen musst, das wird ihm dann vom ALG abgezogen.

Sehr Vereinfacht gesagt:
Für dich darfst du den Selbstbehalt (vielleicht 1300 Euro?) behalten, für die Kinder (die gehen im Unterhalt vor) auch noch etwas, wenn dann noch was bleibt geht es an ihn.

Miete zählt nicht, dann kannst du dir die entsprechende Wohnung halt nicht leisten.

Bei deinen Zahlen kann es aber gut sein, dass für ihn wegen der drei Kinder eh nix bleibt - vielleicht findest du im Netz ja einen Rechner. Oder am besten einen Anwalt fragen.

Ich würde zumindest jetzt schon ganz offiziell die Trennung aussprechen, damit zumindest das Trennungsjahr starten kann.

Und dringend fachliche Beratung zb bei einem Anwalt einholen!

LG

weitere Kommentare laden
23

Geh zu einem Anwalt und lasse dich Beraten, das wäre für dich in deiner Situation am einfachsten.

29

Da bist du in einer schwierigen Verhandlungsposition. Er hat keinen Grund auszuziehen: du finanzierst ja alles - Wohnung, sicher auch Essen, Kleidung etc. Dazu kümmerst du dich wahrscheinlich um Haushalt, Wäsche, Kochen... Für ihn das schönste Leben. Da ihr gemeinsam im Mietvertrag steht, muss er der Kündigung zustimmen. Tut er das nicht und der Vermieter entlässt dich nicht aus dem Vertrag, zahlst du die Wohnung weiter, auch wenn du nicht mehr dort wohnen solltest. Such dir anwaltliche Hilfe, trenne Tisch und Bett, wasche/koche nicht mehr für ihn. Reiche die Scheidung ein und finde heraus, ob man du eine Chance hast, dass man dir die Wohnung auch gegen seinen Willen zuweist. Zumindest während der Trennung bist du ihm unterhaltspflichtig. Besprich mit einem Anwalt, was du tun kannst. Schau, dass dein Gehalt auf ein Konto geht, worauf er keinen Zugriff hat. Zahl nichts mehr für ihn, kündige den Internetzugang und lass den nur auf deinen Namen laufen. Mach sein Leben nicht mehr so gemütlich. Sei dir bewusst, wenn er die Ehe "retten" will, kann er die Scheidung ewig verzögern (solange zahlst du). Vielleicht entdeckt er auch die Liebe zu seinen Kindern, um Wohnung und Unterhaltszahlungen behalten zu können.

Alles Gute,
bluehorse

36

Da sie nur 2000 Euro Netto hat und 3 Kinder zu versorgen, wird er von ihr keinen Unterhalt bekommen.

31

Du solltest schnellstmöglich zum Anwalt. Klar kannst du ihn aus der Wohnung bekommen, kann allerdings dauern.

Unterhalt wird , wenn er ALG II beantragt natürlich von dir gefordert werden. Allerdings kannst du das leicht abschmettern.

35

Wenn man die Antworten hier so liest, hört sich das ja an, als wenn sie sich nicht mal so einfach eines Schmarotzers entledigen kann?

Na danke schön. Er macht sich ein leichtes Leben und sie muss immer und um alles kämpfen?

Leider weiß ich nichts ratgebendes zu schreiben, aber ich drück Dir die Daumen, dass Du den schnell loswirst.

Und die anderen klugscheißenden Antworten kann man sich auch klemmen, manche tun echt so, als ob sie immer alles richtig machen. Und das sind dann die nächsten, die hier rumheulen ....

39

"Wenn man die Antworten hier so liest, hört sich das ja an, als wenn sie sich nicht mal so einfach eines Schmarotzers entledigen kann?"

So ist es leider. Vor allem dann wenn man verheiratet ist.
Letztlich kann er zwar nur auf Zeit spielen, denn am Ende wird er zwar auch nix gewinnen, aber genau die Zeit bis dahin (zu diesem Ende) kann er ihr leider schwer machen. Und da er unwillig zu sein scheint, stehen die Chancen leider hoch, dass es so kommen wird.

Top Diskussionen anzeigen