Mein Mann ist gegangen, meine Welt zerbricht

Hallo
Mein Mann hat mich verlassen. Er ist ausgezogen. Ich habe das Gefühl es zieht mir alles den Boden unter den Füßen weg. Er war und ist meine große Liebe, sind seid 6 Jahren verheiratet und seid 9 zusammen. Ebenfalls haben wir ein gemeinsames Kind.
Wir hatten bzw ich hatte Probleme, u.a. Verlust Ängste von mir.
Ich habe sie einfach nicht in den Griff bekommen , ich habe es nicht geschafft da ich zu sehr geliebt habe und irgendwie war ich wohl einfach zu blind zu sehen wie schlimm es war . Jetzt ist es zu spät und ich habe ihm jegliche Luft zum Atmen genommen, er ist gegangen. Ich weiß ich habe alles selber herbeigeführt mit meinen Verhalten, hätte ich es doch bloß geändert und angepackt :( oft haben wir gesprochen aber ich War so festgefahren in meiner Art :( Ich sehe meine Fehler wirklich ein und würde es gern auch mit Hilfe angehen und meine Probleme aufarbeiten und mir helfen lassen , aber er möchte nicht mehr.
Hat jmd Ähnliches erlebt und kam der Partner zurück?
Ich bin am Ende..

1

Hallo! Tut mir leid, was du durchmachst. Mir erging es ähnlich. Allerdings ist es oft nicht so einfach, wie es scheint mit der "Schuld". Erkläre doch bitte mal näher, was du dir angeblich zu Schulden hast kommen lassen, dass er alles hinwirft.

2

Hallo
Schön dass du antwortest!
Ich hätte schon immer starke Verlust Ängste ihm gegenüber. Lag evtl an einer früheren Beziehung in meiner Jugend , da wurde ich belogen und betrogen und anschließend veelassen. Da war ich sehr jung noch (22), aber es hinterließ Spuren.
Mein Mann hat mir nie Anlass gegeben an ihm und der Liebe zu zweifeln, im Gegenteil, er tat alles für mich und unser Kind. Ich bräuchte ständig Sicherheit und ihn rund um de Uhr bei mir, er tat mir so gut und ich wollte Nicjts mehr ohne ihn unternehmen oder ihn seine eigenen Dinge tun lassen. Alles drehte sich für mich nur noch um ihn bzw meine Bedürfnisse, ich habe seine völlig außer acht gelassen und er wollte dass ich glücklich bin und (auxh evtl um Streit zu vermeiden), hat auf mich Rücksicht genommen und mir zu liebe seine Bedürfnisse zurück gestellt.
Das hat er oft gesagt, dass es ihn einengt, abee ich konnte es irgendwie nicht ändern. Wollte es immer tun aber habe es nicht geschafft:(
Jetzt stehe ich vor einem Scherben Haufen. Er kümmert sich weiter um unser Kind, er ist ein toller Vater. Aber eben auch der tollste liebevollste Mann der Welt.
War es bei dir ähnlich?

4

Verstehe! Nein, ganz so war es bei uns nicht. Ich bin an einen Mann geraten, der Bindungsängste hat. Das kannte ich bis dato nicht. Diese Menschen schaffen Distanz, indem sie sich verschiedener Mechanismen bedienen. Das führt beim Gegenüber zu starker Verlustangst, auch wenn man vorher dazu nicht übermäßig neigte.
Aber das scheint bei euch ja nicht der Fall gewesen zu sein.
Ich schließe mich dem Gesagten an: Lass so schnell wie möglich jemanden professionell draufschauen. Spekulieren bringt hier nichts und allein kommst du da nicht raus.
Was deinen Mann angeht: Deine einzige Chance sehe ich darin wirklich...und nicht nur aus taktischen Gründen..selbstständig zu werden. Versuche dein Leben allein in den Griff zu bekommen und lass ihn ganz in Ruhe. Ich denke du hast ihm schon alles gesagt ,was es noch zu sagen gibt zum jetzigen Zeitpunkt?

3

Erstmal, tut es mir unglaublich leid was dir passiert ist.
Ich habe selber nie so etwas erlebt, möchte dir aber gerne etwas ans Herz legen.
Wenn du wirklich ein Problem bei dir selber erkennst, dann geh es an. Hol dir Hilfe, und versuche für dich den richtigen Weg zu finden. FÜR DICH❤️ egal ob er zurück kommt oder nicht, auch wenn ich es dir natürlich von Herzen wünsche, tu es für dich🙏
Ich wünsche dir alles gute ❤️

Top Diskussionen anzeigen