Wie trennt man sich von einem Narzissten?

Hallo ihr Lieben,
ich bin 34, seit 5 Jahren verheiratet, haben eine gemeinsame Tochter 3. Mein Mann behandelt mich sehr schlecht. Er verträgt keine Kritik, Schuld sind immer die anderen, geschlagen wurde ich öfters, betrogen vermutlich auch. Er verneint es, aber ihm kann ich eh kein Wort glauben. Ich sehe mein Leben als Minderwertig an, ich funktioniere nur noch für meine Tochter. Ich habe einen guten Job, könnte mir eine Wohnung ohne ihn leisten. Er ist ein Narzisst der ersten Reihe. Alles, was er macht, verdreht er zu seinem Gunsten. Er hat Autos kaputt gefahren, mich mit dem Baby damals mehrere Tage alleine gelassen und sich bei seinen Eltern zurückgezogen (wohlgemerkt MEIN Auto mitgenommen). Einmal wollte er mich vom
Balkon stürzen, er hatte aber Angst, dass man es ihm nachweisen könnte. Ich schaffe den Absprung nicht. Er droht mir, unsere Tochter zu manipulieren und den Kontakt zu unterbinden. Dabei ist er mehrfach vorbestraft und aktenkundig, ich bin ein „weißes“
Blatt. Seine Familie gibt mir lediglich Tipps, wie ich besser damit umgehen kann ( ignoriere ihn, lebe dein Leben). Das ist für mich keine Option. Ich schmeiße Haushalt, Finanzen und Papierkram, er steht nur zum Arbeiten oder saufen auf oder wenn seine Eltern kommen, um drei Stunden den Vorzeigepapa zu spielen. Ich habe nur noch meine Mama und diese wohnt im Ausland bei ihrem Lebensgefährten. Ich habe mehrfach versucht mich zu trennen. Er will dann, dass ich gehe, das Kind bleibt. 90% der Einrichtung stammt von mir vor der Ehe, aber das interessiert ihn nicht. Ich bin auch eine Woche mit der Kleinen bei einer Freundin untergekommen- er wollte partout nicht raus und hat überall das verlassene Opfer gespielt. Dass er mir ein iPad ins Gesicht geworfen hat und mich auf dem Boden liegend getreten hat, hat er nicht erwähnt. Ich will ihn los werden, ich habe Angst um meine Tochter. Ich bin ihre Hauptbezugsperson, bringe und hole sie von der KITA etc. Er wechselt ihr nicht mal die Windeln. Kann er wirklich so einfach z.B. das Wechselmodell erhalten? Wie bekomme ich ihn zum Auszug? Angezeigt habe ich ihn leider nie, dafür wurde ich dann immer von deiner Familie bedroht, dass mir sonst was passiert. Ich fühle mich unfassbar hilflos ausgeliefert :( Sorry für den wirren, langen Text. Ich weine beim Schreiben....

1

Als erstes ins Frauenhaus. Heute Abend noch. Dort helfen sie dir mit allem weiteren. Viel Glück 🍀

2

Er hat mitbekommen, dass ich mich diesbezüglich informiert hatte und drohte mir, mich auch dann zu finden, aber zuerst würde er mich wegen Kindesentführung anzeigen....

3

Das ist ja Quatsch. Dann erzählst du der Polizei was los ist und keiner wird dir was wollen.

Du setzt dich mit dem Kind ja nicht ins Ausland ab. Du schützt es und dich.

Ich sehe es wie die Schreiberin über uns. Geh ins Frauenhaus!

4

Hallo hilferuf,


dein Text ist weder wirr noch lang. Er zeigt wie weit dich diese Beziehung belastet. Du hast richtig erkannt das du nur noch funktionierst. Ein Leben ist es jedenfalls nicht.

So wie ich es lese dürftest du wirtschaftlich bei einer Trennung keine Probleme bekommen. Er droht dir das er euer Kind behält wenn du dich trennst. Aus diesem Grund denke ich ist es besser wenn du dir Hilfe und Unterstützung suchst. Allein gegen ihn zu kämpfen wird äußerst schwierig weil er genau weiß mit welchen Punkten er dich beeinflussen kann. Es gibt Beratungsstellen die bei Trennungen unterstützen. Ein Frauenhaus ist auch ein sehr guter Anlaufpunkt. Du musst dort nicht unbedingt einziehen. Viele Frauenhäuser beraten und unterstützen bei einer Trennung. Du kannst dich auch an das Hilfetelefon "Gewalt Gewalt Gegen Frauen" wenden:

https://www.hilfetelefon.de/

Dort wird man dir zuhören und dich beraten. Ein Anwalt kann dich auch gut beraten und wird deine Interessen im Fall einer Trennung vertreten.

Sollte es zu erneuter Gewalt kommen, zeige ihn an und lass sämtliche Verletzungen dokumentieren. Versuche die Gewalt nicht zu verheimlichen. Rede mit dritten über sein Verhalten.Je mehr wissen wie er wirklich ist, je weniger Macht hat er über dich.

Fasse deine ganze Kraft und deinen ganzen Mut zusammen und gehe den schon lange notwendigen Schritt und beginn wieder mit deiner Tochter zu leben.

Freundliche Grüße

blaue-Rose

5

BITTE ruf das von blaue rose genannte Hilfetelefon an. Dort kann man Dir wirklich helfen.
Ich war in meiner ersten Ehe jahrelang Gewalt ausgesetzt und ja, man kann sich daraus befreien, trotz aller Drohungen.
Ich schließe mich auch der Meinung an, dass möglichst viele Menschen von diesem Verhalten wissen, egal, ob sie es glauben oder nicht. Hol Freunde und Familie ins Boot, alles,was geht. Du brauchst Dich für nichts schämen, für nichts rechtfertigen.
Du kannst auch schon mal das Jugendamt über seine Drohungen informieren.
Hab Mut, es kann nur besser werden.Alles Gute!
Liebe Grüße von Moni

6

Geh zu einem Anwalt, oder einer anderen Kompetenten stelle und lass dich gut beraten. Die Bedrohungen und Körperverletzungen solltest du anzeigen, auch damit es aktenkundig ist. Warum suchst du dir nicht eine neue Wohnung. Das wäre der einfachere Weg, vermutlich!

7

Hallo,

es bleibt dir leider nichts übrig, als eine Wohnung zu suchen.

Denk bitte an dein Kind, es braucht dich noch.

Wenn er versucht hat, dich vom Balkon zu werfen, ist es nicht ganz ungefährlich, mit ihm zusammenzubleiben.

Gibt es für dich die Chance, in einer anderen Stadt weiter weg neu anzufangen?

Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen