Schwanger,neuer Partner, Scheidung läuft ! Hilfe

Hsllo ihr Lieben,

Zur Zeit läuft mein Scheidungsverfahren.
Antrag Scheidung rechtskräftig seit 1.7.19

Nun ist es so, dass ich ungeplant von meinem neuen Partner schwanger bin .

ET 6.6.20

Unsere Angst ist jetzt, dass ich bis ET nicht geschieden bin und dann mein Ex der rechtskräftige Vater wäre ( ein Alptraum)
Hat jemand Erfahrungen wie man das beschleunigen kann ?

Mein ex ist ein psycho/ Narzisst, der Gedanke das er Rechte an unserem Kind hat, macht mich irre...

6

Hallo!

Dein Noch-Ehemann wird ja kaum Interesse haben, für das Baby Unterhalt zu zahlen, also sollte es auch in seinem Interesse sein, die Vaterschaft abzuerkennen.

Lass dich beim Jugendamt oder Profamilia bzw. von einem Anwalt gut beraten.

Alles Gute!
LG Bibi

1

Er muss die Vaterschaft ab erkennen.

21

Unsinn.

2

Ich kann dir sagen das meine Termine für die Scheidung Anfang Dezember ist und wir den Antrag 2017 September gestellt haben....1 Trennungsjahr bisn2018 und dennoch erst jetzt den Termin...ich drück dir die Daumen das es bei euch schnell geht sonst wie schon gesagt wurde, muss er es aberkennen

3

Hallo!

Mir ging es genauso. Soweit ich weiß können oder sollten beide Männer eine eidesstattliche Erklärung abgeben. Dann könnte man es vor der Geburt geklärt haben. Zur größten Not, solltet ihr noch verheiratet sein wird dein Ex als Vater eingetragen aber dein neuer Partner kann dann nach der Geburt gegen angehen. Alles ganz schön umständlich leider.
Aber lass dich nochmal genau beim Jugendamt beraten.

Alles gute!

Riialein

4

Mit meinem Ex ist es eh ein Drama
Er boykottiert alles , hausverkauf,Hausrat etc
Der wird aus freck alles dagegen tun

5

Gibts da nicht ne beschleunigung als härtefallantrag oder sowas?

7

Bei Schwangerschaft tritt ein Härtefall ein. Somit muss das Trennungsjahr nicht abgewartet werden!

8

Trennungsjahr ist schon vorbei

9

Bei mir war das damals auch so und so wurde es eine härtefallScheidung....

Setz dich da mal mit deinem Anwalt auseinander....

10

Dann war mein Anwalt echt ne 0. Naja der ist im Nachhinein eh ein Arschloch. Bei mir war es auch so. Zum Glück aber hat mein mittlerweile Ex Mann diese Aberkennung ohne Probleme schnell unterschrieben. Ich hatte also auch die Rennerei.

11

Dein Anwalt kann natürlich das ganze Beschleunigen. Allerdings zählt es trotzdem nicht als Härtefall!

Auch wenn ihr jetzt alles Ab-/Anerkennt wird das erst bei rechtskräftiger Scheidung selbst rechtskräftig.

12

Guten Morgen,

lass dich von deinem Anwalt beraten oder vom Jugendamt.

Kurzum musst du und dein neuer Partner die Vaterschaft anfechten. Dies könnte auch dein Noch-Ehemann, aber da gehst du ja davon aus, dass er es nicht tun wird. Wobei ich mich frage, ob er wirklich Unterhalt für ein Kind bezahlen will, welches nicht ihm ist.

Es kann sein, das dann nach der Geburt des Kindes, ein Vaterschaftstest durchgeführt wird.

Wie das genau gehandhabt wird, ist nicht immer genau gleich. Fest steht aber, das ihr die Vaterschaft anfechten müsst. Ansonsten wird dein Noch-Ehemann der rechtliche Vater.

Anfechten könnt ihr das ganze jetzt schon.

13

Alles klar...danke ich hoffe das die Scheidung bis Juni 2020 durch ist...werden uns aber beraten lassen

Lg

22

"Es kann sein, das dann nach der Geburt des Kindes, ein Vaterschaftstest durchgeführt wird."

Unsinn.

weitere Kommentare laden
14

Hallo 👋🏼

Ich hab genau den selben schmarrn🙄

Mir wurde beim Jugendamt bei der Vaterschaftsanerkennung erklärt , das die Vaterschaftsanerkennung erst rechtskräftig wird sobald man geschieden ist, oder der noch Ehemann die Vaterschaft anfechtet.

Kann aber auch überall anders sein, würde aufjedenfall aber schonmal zum Jugendamt und eine Vaterschaftsanerkennung machen und nachfragen wie das abläuft wegen Scheidung ect.

Liebe Grüße ☺️

24

"Kann aber auch überall anders sein"

Warum sollte es das? Wir leben doch nicht in einer Bananenrepublik und das BGB gilt bundesweit.

Top Diskussionen anzeigen