Trennung wegen Kind - was tun?

Hallo zusammen,
ich werde mich von meinem Partner trennen. Er ist ein schlechter Vater.
Mir graut es aber furchtbar vor den Umgangswochenenden. Ich gehe nicht davon aus, dass er diese wirklich häufig in Anspruch nehmen wird. Aber wenn? Er schreit herum, richtig cholerisch, hat mich bereits mehrmals geschlagen, unseren Sohn noch nicht. Unseren Sohn ignoriert er meistens, also keine liebevolle Beziehung. Unser Sohn will auch immer nur zu mir, hat keine Bindung zu meinem Mann, obwohl wir beide gleichviel arbeiten. Er hat noch nie auch nur eine Windel gewechselt.
Ich habe Angst, meinen Sohn am Wochenende alleine bei ihm zu lassen. Derzeit habe ich noch Einfluss, bin dabei wenn die beiden sich sehen. Kann eingreifen, wenn mein Mann ausrastet. Was, wenn die Agressionen meines Mannes sich gegen unseren Sohn richten? Ich habe Angst, dass er ihn so anschreit wie er mich anschreit. Er hat gestern Abend zu mir gesagt, dass mich für immer dafür hassen wird, dass ich unseren Sohn nicht abgetrieben habe (er war ungeplant). Seitdem ist für mir klar, dass heute Abend (habe meinen Sohn schon die Nacht zu meinen Eltern zur Übernachtung eingeladen) die Trennung erfolgen wird. Ich habe aber so Angst davor, unseren Sohn dann alleine bei ihm zu lassen. Ich kann das Gebrüll aber natürlich nicht beweisen, die Schläge auch nicht. Was gibt es für Möglichkeiten für mich? Ich bin komplett verzweifelt.

2

Hallo.

Keine Ahnung, ob es der richtige Weg ist, aber ich würde mich an das Jugendamt wenden und ihnen die Sachlage schildern.
So kann - falls er Umgang mit dem Kind wünscht - vielleicht ein Dritter (vom JA?) mit dabei sein. Begleiteter Umgang glaube ich nennt sich das.

Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute!

1

Wird er denn überhaupt Umgang mit dem Kind wollen?

3

Ich kann es nicht einschätzen. Ich denke wenn überhaupt unregelmäßig, vielleicht mal alle 4-6 Wochen, aber defintiv auch kein Wochenende sondern vielleicht einen Tag. Aber nur weil es weniger ist habe ich ja nicht weniger Angst das da was passiert :-(

4

Hallo

das was du beschreibst klingt sehr schlimm. Ich würde mich vor der Trennung noch vom Jugendamt beraten lassen. Notfalls auch von einem Anwalt. Ich hoffe für dich und dein Kind das es nur Umgang geben wird wenn du oder eine 3 neutrale Person dabei ist.
Viel Kraft und unterstützung durch Familie und Freunde

LG Hexe12-17

5

Es ist ein schwerer aber richtiger Schritt, dass du dich trennst. Ich lege dir ans Herz ihn anzuzeigen, wenn er dich wirklich geschlagen hat. Gewalt darf nicht toleriert werden.

Auch im Hinblick auf den Umgang mit dem Kind wird diese Anzeige hilfreich sein, denn er ist dann als gewalttätig bekannt. Der Umgang wird dann hoffentlich vom Jugendamt begleitet.

Wenn du Angst vor heute Abend hast ( schließlich ist er schon gewalttätig geworden) sprich mit einer Freundin ab, dass du dich bei ihr meldest.

Alles Gute!

8

Da schließe ich mich an und möchte dir ebenso Mut zusprechen - ich denke den kannst du gut gebrauchen, wenn auch nur unbekannt über ein Forum!

An die TE:
Es wird wohl schwer fallen aber gehe zur Polizei und zeige ihn wegen häuslicher Gewalt an! So einem Vater würde ich mein Kind auch nicht ohne Aufsicht anvertrauen wollen. Auch wenn er jetzt kein Interesse an seinem Kind hat, wäre es ja möglich, dass er dann aber aus Trotz den Umgang einfordert/einklagt. Nur um dich zu ärgern!
Weiß er, dass du dich trennen willst? Rechnet er damit? Vermutlich nicht, oder?

Ich habe einer Freundin auch bei der Trennung/Flucht vor ihrem gewalttätigen Ehemann geholfen, daher ein paar Tipps an die man in so einer Situation vermutlich nur als außenstehender denkt:
Es ist gut, dass dein Sohn schon mal sicher "untergebracht" ist und das nicht miterleben musst. Bevor du ihm das sagst und gehst, sichere alle wichtigen Unterlagen: Geburtsurkunden, Ausweise, Versicherungs-/Steuerunterlagen, Verträge auf deinen Namen, wichtige Rechnungen...
Hab ihr ein gemeinsames Konto? Hol dein Geld runter, mach eine eigens Konto auf! Hat er Vollmachten für irgendwas, Bsp.: Konto? Löschen/kündigen! Kann er auf ein Sparkonto von eurem Sohn zugreifen? Wenn möglich auch das ändern.
Wenn Unterhalt ein Thema ist: Mach Kopien von seinen Lohnabrechnungen!

Geh zum Jugendamt und lass dich beraten!

Ich würde wohl auch jemand mitnehmen, wenn du ihm das sagst. Oder zumindest jemanden mitnehmen der dann vor der Türe wartet. Wenn er laut wird oder ihr verabredet ein "Codewort", wenn er handgreiflich wird, dann ruft die Person die Polizei!

Es ist absolut nicht schön aber es ist in der Situation das absolut richtige sich zu trennen! Du schafft das und du schaffst es auch alleine mit deinem Sohn - ich wünsche dir von Herzen (auch unbekannterweise) alles, alles Gute!!!

6

Liebe verzweifelte,

es tut mir sehr leid zu lesen, was Du da erlebst.
Kannst Du diese Drohungen beweisen? Hast Du was schriftlich/ Zeugen? Wenn nicht würde ich VOR der Trennung ein Tagebuch anfangen, Datum, Zeit, Situation und was er gesagt hat.
Erst wenn Du was hast schenken Dir die besagten Institutionen mehr Glauben, sonst ist gerne schnell der Wink da "Ehefrau will Umgang verweigern oder erschweren".

Wenn Du ein paar Dinge gesammelt hast, dann Trennung und dann könntest Du pokern. Meldet er sich und will Umgang? Wenn nicht ist erstmal gut. Zeitgleich kannst Du das JA informieren über die Trennung und die Vorkommnisse. Sollte er Umgang wollen könntest Du mit Deinen dokumentierten Vorkommnissen betreuten Umgang über das Jugendamt oder eine Kinderhilfsorganisation erreichen.

Ich wünsche Dir viel Kraft!!

7

Es tut mir sehr leid, was du da schilderst. Ich würde dir dringend empfehlen dir einen Anwalt zu nehmen.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft und alles Gute!

9

Hey, es ist echt mies was du da schilderst. Trennung ist der beste Weg und am besten gehst du zum Jugendamt und beantragt das alleinige Sorgerecht. Hast du Zeugen das er dir gegenüber mal gewalttätig geworden ist oder Arzt Briefe usw. Sowas alles aufgeben. Ebenso Bilder.
Ich würde mein Kind auf keinen Fall alleine zu ihm lassen.
Lg und alles gute 🍀 🍀

10

Er nen Rat kann ich dir leider nicht wirklich geben. Informiere dich mal beim Jugendamt.
Es ist definitiv die richtige Entscheidung, dich von dem Typen zu trennen und ich bin eigentlich gar kein Fan davon, wenn Kinder ohne ein Elternteil aufwachsen müssen. Der scheint mir aber ein echtes Monster zu sein. Schon alleine, was er dir da mit der Abtreibung vorgeworfen hat.
Pfui!
Dir und dem kleinen alles Gute🍀

11

Hallo

ich hatte vor 2 Tagen auch schon geschrieben.....Melde dich bitte sobald es möglich ist. Ich würde gerne wissen ob es euch gut geht und wie es weiter geht. Sollte es sehr schlimm werden kann ich dir raten ein Frauenhaus aufzusuchen. Ich hatte meine Mutter damals aus einer gewaltätigen Beziehung geholt (ihr Freund....nicht mein Vater )

LG Hexe12-17

12

Danke das du an mich gedacht hast :-) es ist sehr traurig, auch für mich, klar. Wir sind jetzt bis Sonntag erstmal bei meinen Eltern. Mein Mann hat es gut aufgenommen.

13

Das ist nie schön , gerade für Kinder . Ich hoffe ihr könnt soweit gut auskommen. Viel Glück und Kraft.

Top Diskussionen anzeigen