Scheidung nach 25 Jahren, warum?

Mich interessiert dies, da ich am Wochenende interessante Beobachtungen bei altgedienten Ehepaaren beobachten konnte. Da sitzen oftmals zwei Stumme mit versteinerten Gesichter gegenüber und trinken Kaffee. Die Scheidungsrate bei Paaren über 25 Dienstjahre ist enorm hoch. Die Kinder sind sicher aus dem Haus, möglicherweise die eigene Immobilie abbezahlt. Warum lässt man sich aber scheiden und sucht sich nicht etwas anderes um sein Leben wieder in Schwung zu bringen. Ich meine wer will schon einen alten Mann oder eine alte Frau

7

Warum versuchst du forenübergreifend, dich und andere davon zu überzeugen, dass man als Single besser dran ist?

Es wirkt schon etwas krampfhaft.

8

Will ich das, wie kommst Du darauf?

1

Genau dieselbe Frage von Dir steht in einer anderen Rubrik auch..

2

Stimmt und ich interessiere mich nun im Detail dafür

3

Man trägt ja auch nicht 25 Jahre lang dieselben Schuhe.

4

Warum interessiert dich das alles so?
Deine Fragen in diversen Rubriken dieses Forums fallen schon auf. Man möchte fast meinen, dass du keinen anderen Sinn im Leben hast als Leute zu beobachten.

Warum sollte man nach 25 Jahren keinen anderen Partner finden?
Ach ja, wer will schon einen alten Partner.
Findest du das nicht etwas herablassend?

5

Danke für deine Nachricht. Ich wusste nicht, dass ich hier mit jemanden meine Art und Anzahl anfragen abstimmen muss. Bist Du diejenige die ich dazu ansprechen müsste?

Also, liebe "Abnehmerin" (welche ein Name ;-) ), ich möchte gern eheute noche ein oder zwei Fragen stellen. Wollen wir uns dazu kurz per Skype kurzschalten und die Themen besprechen?

6

Ich sage ja, Singles haben zu viel Zeit.#augen

weitere Kommentare laden
13

Hi @fredl68,
auch wenn ich selbst noch jenseits der 50 bin, so kann ich immer wieder nur daran erinnern bzw. darauf hinweisen, dass zu einer Beziehung/Ehe immer zwei Personen dazu gehören. Ein Grund für das Zusammenbleiben der bereits aus deinem Beitrag hervorgeht ist, sofern Kinder vorhanden, dass dieser Umstand dazu führt, dass Paare so lange zusammen bleiben, bis die Kinder selbst erwachsen sind, auch wenn das eigene Glück erst einmal hinten angestellt ist. Wieder ein anderer Grund ist, dass sich manche schlichtweg nicht trauen, da Sie Ängste haben wie Einsamkeit und damit verbunden auch die Sorge, nie wieder einen Partner/-in zu finden. Gestaltet sich doch heute ebenfalls deutlich schwerer, als früher. Und auch der Umstand, dass man sich im fortgeschrittenen Alter dann befindet, führt zwangsläufig dazu, dass man sich unter Gleichgesinnten bzw. innerhalb der eigenen Altersgruppe nach Partnern umschaut. Dort geht es dann weniger um körperliche Dinge (ohne Jemanden vor den Kopf zu stoßen), sondern eher um das harmonische Zusammensein. Das wiederum definiert ja auch wieder jeder für sich selbst. Hoffe, ich war jetzt nicht zu direkt. LG Tami

14

Eigentlich ist eher die Scheidungsrate bei Paaren unter 25 Ehejahren enorme hoch:

2018 ließen sich 125.375 Paare VOR oder im 25. Ehejahr scheiden, hingegen nur 22.691 Paare Nach 26 oder mehr Ehejahren.

Von insgesamt 148.066 geschiedenen Ehen wurden also nur 15% nach mehr als 25 Ehejahren geschieden. Das ist m. E. ein ziemlich guter Schnitt, wenn man bedenkt, dass man sich im Laufe seines Lebens immer mehr verändert, und wenn man bedenkt, dass diese 15% eine Spanne von mehr als 25 Jahren umfassen.

Das finde ich weit weniger erschreckend als die 17% die innerhalb der ersten 5 Ehejahre geschieden werden, in denen man sich weit weniger verändert hat.

Auch "zwei Stumme mit versteinerten Gesichter" haben nicht zwanghaft etwas mit einer unglücklichen Ehe zu tun. Vielleicht waren es meine Großeltern. Mein Opa kann nicht mehr richtig reden und wenn er von vielen Leuten umgeben ist, fällt es ihm schwer, zuzuhören. Dann klinkt er sich aus. Das sieht schnell versteinert aus. Und meine Oma genießt dann einfach die Ruhe und dass sie mal nicht erraten muss, was er zu sagen versucht. Dabei sehen beide nicht tattrig und krank aus sondern fit aus. Weißt du, wie oft ich schon gefragt wurde, ob ich traurig bin? Dabei war ich einfach nur in Gedanken. Gerade wenn man einen anstrengenden Tag/Woche hatte, will man manchmal nur dasitzen und durchatmen. Nicht jeder grinst immer vor sich hin, v. A. wenn er in Gedanken ist.
Wer weiß, vielleicht haben die beiden sich am Abend über den armen, traurigen Mann unterhalten, der nur mit seiner Zeitung dasaß, ganze 1,5h und niemanden hatte, mit dem er die Stille teilen konnte.

"Wer will schon einen alten Mann/Frau?" Na, genau die alten Männer und Frauen, die sich auch in dem Alter trennen oder den Partner verlieren. Die Menschen suchen ja in der Regel in ihrer eigenen Altersgruppe und nicht nach 20 Jahr jüngeren.

Top Diskussionen anzeigen