Kann nicht mehr...

So Leute ich möchte mal hier einiges loswerden und zwar geht es um die Trennung zwischen mir und dem Vater meiner Kinder.
Wir sind seit einem Jahr schon getrennt und ich hatte viele tiefen und Höhen mit meinen Kindern durch
Es ist für mich äußerst schwierig diese Zeilen zu schreiben. Kennt ihr das wenn man einfach so erschöpft ist und am liebsten alles hinschmeißen und einen Schritt machen möchte um die Beziehung wieder in laufen zu bringen ich habe einfach das Gefühl das alles zurzeit ohne ihn nicht mehr läuft mir fehlt ein Mann an der Seite und zwar genau dieser Mann Mit dem ich seit einem Jahr
Nichts mehr zu tun habe.

1

Hallo

hör auf dein Herz, und wenn es dir sagt, es ist richtig dann suche das Gespräch zu ihm.
Wir Menschen verlieren so viel im Leben weil wir nicht das sagen was uns auf dem Herzen liegt. Und das alles wegen dem falschen Stolz.

Nur Mut
Lieben Gruß und viel Glück

2

Wer hat sich getrennt? Warum? Was hast Du im letzten Jahr für Dich selbst getan? Wie alt sind die Kinder? Wie ist eure Wohnsituation?

3

Also die Trennung war uns seit langem klar. Nur der Mut hat uns immer gefehlt einem loszulassen. Leider ist er kein Mensch der meine Bedürfnisse eingehen kann (eigentlich sind meine Bedürfnisse stinknormale Sachen wie zb einen Haushalt führen, finanziell mich unterstützen) keine Frage er ist ein guter Vater nur leider kein guter Partner. Habe Zwillinge sie sind erst grade 3 und einen älteren Sohn 6.

4

Hallo,

ich kann verstehen dass dir im Moment alles zu viel wird. Meinst du das falls ihr es noch einmal versucht er sich ändern wird?

Die nächste Frage ist wie steht er dazu. Ist er bereit einen Neuanfang zu wagen.

Freundliche Grüße blaue Rose

5

Hi @Engelcheninnot,
ich kann dich zumindest was die Tiefen und Höhen angeht absolut verstehen. Damit inbegriffen weiß ich auch, wie schwer es ist, überhaupt Zeilen schreiben zu können. Zu der Situation an sich klingt es erst einmal so, dass du dir im Klaren werden solltest, wie dein Leben wieder besser werden wird. Unabhängig davon ob mit oder ohne Mann, ob der Ex-Mann - für den es sicher einen Grund gibt, warum er den Titel hat - oder eine neue Bekanntschaft aus der ggf. mehr werden kann und der dich mit deiner Situation und deinen Kindern auch versteht. Denn es wirkte durch deinen Beitrag nicht wirklich so, als dass sich der Ex-Mann sonderlich gut einbringt in der neuen Situation/Konstellation oder irre ich mich da? LG Tami

6

Hallo Engelcheninnot,

manchmal gibt es schon Höhen und Tiefen. Das ist richtig.

Aber wenn es dauerhaft so problematisch ist, dann liegt ja eine verfestigte Änderung vor. Du müsstest halt der Sache auf den Grund gehen.

Ab wann kam der Punkt ab dem du dich verändert hast? Was war ausschlaggebend das du dich gegenüber deinem Partner jetzt so verhältst?

Erst wenn du das intensiv reflektiert hast, wirst du da weiter kommen. Du kannst natürlich auch externe Hilfe von einem Therapeuten in anspruch nehmen.

Dieser hat deinen Objektiven Blinkwinkel auf dein Tun, und ist in der Lage dir zu ratschlagen.

Hinschmeißen darfst du nicht, denn auch deine Kinder leiden unter deiner Veränderung. Die bekommen das voll mit, und sind oftmals die Leidtragenden.

Ich würde Sie solange halt zum Vater geben, bis genau geklärt ist was dir fehlt. Sie können sich während dessen bei Ihm entwickeln und entfalten.

Schönen Abend

7

Du musst es auch ohne Mann schaffen!! Meiner Meinung nach. Klar, mit Partner ist vieles einfach, aber ein zurück gibt es doch nicht, oder glaubst du ernsthaft daran, dass er sich ändern würde? So Sachen wie im Haushalt mithelfen und dich unterstützen kann man an einem Menschen nicht ändern!! Da ist das Verständnis entweder da,oder es ist eben nicht da.

Mach dir nur nich die Illusion, dass das mit IHM an deiner Seite einfacher wäre als jetzt, denn die Probleme wären weiterhin da. Und ein Hin und Her für die Kinder wäre auch furchtbar, wenn ihr euch dann doch wieder nach 6 Monaten trennt,weil es dann doch irgendwie nicht geht....

Ich finde, es gibt gute Gründe für eine Trennung vom langjährigen Partner/ Vater des Kindes. Sowas überlegt man sich ja lange im Voraus! Du musst mMn. Stark sein und es alleine wuppen. Und vielleicht findest du dann irgendwann auch wieder einen netten Partner der dich dann wirklich unterstützt! Aber so Sprüche wie „ich BRAUCHE einen Mann an meiner Seite“ finde ich persönlich immer sehr gefährlich. Man muss erstmal alleine zurecht kommen, ohne einsam zu sein. Dann erst kann man sich wirklich auf eine Partnerschaft einlassen, ohne in eine Abhängigkeit zu geraten und sich dadurch an jmd zu binden, der eigentlich gar nicht WIRKLICH zu einem passt!

Top Diskussionen anzeigen