Ab wann Nötigung?

Hallo,

ich hätte mal eine Frage, wozu ich im Internet nicht wirklich was gefunden habe.

Folgendes: mein Ex (verheiratet, leben noch im selben Haus) zeigt inzwischen wieder sein wahres Gesicht und gestern sogar noch mehr. Er hat mich erst angeschrien, weil ich seine Sachen aus dem Wohnzimmer in den Flur gelegt habe und später habe ich eine Schüssel mit verschimmeltem Essen von ihm aus dem Kühlschrank raus gestellt.

Ich war natürlich schuld am verschimmelten Essen.

Jedenfalls hatte ich meine ältere Tochter (5) auf dem Arm, die hielt sich die Ohren zu. Die Kleine stand weiter hinten. Da hört er plötzlich auf zu schreien, und kommt bis auf wenige Zentimeter an mich heran und fängt an mit dem Finger drohend vor meinem Gesicht rumzufuchteln und flüsterte.

Ich habe mich, soweit möglich, groß gemacht und die Große von ihm weggedreht, damit sie das nicht sieht. Mir ist echt ganz anders geworden und ich habe ihm gesagt, dass er mich nicht einschüchtern und mir keine Angst machen kann. Das habe ich mehrere Male wiederholt, in möglichst ruhigem Ton. Er sagte dann dass er mich nicht einschüchtern würde. Daraufhin sagte ich, dass er dann Abstand nehmen soll. Nach einigem hin und her ist er dann wirklich zwei Schritte weg gegangen.

Am Ende ging er zeternd aus der Küche.

Ich habe das definitiv als Einschüchterungsversuch wahrgenommen. Was meint ihr?

1

Hallo!

Rein juristisch ist das alles ohne Bedeutung.

Das einzige was dir bliebe wäre eine Klage auf Zuweisung der Ehewohnung zur alleinigen Nutzung.

2

Es war auf jeden Fall nicht in Ordnung. Aber warum räumst du sein Zeug rum?

ABER: Euer ganzes gehicke und gehacke funktioniert doch nicht #augen in einem Haus, du einen Neuen, den du am liebsten mit nach Hause bringen würdest... das geht doch schief.

3

Weil die Sachen im Wohnzimmer auf dem Boden im Weg lagen.

Ich räume im Moment, so wie ich Zeit finde, den Keller frei. Da will er ja rein (Einliegerwohnung). Ende April kommt sein Kumpel, um sein Bad zu fliesen.

Also denke ich, muss ich die paar Monate noch irgendwie durchhalten und dann wirds besser - nämlich sobald wir tatsächlich getrennt wohnen und leben. Hoffentlich. Sonst muss ich doch eine Wohnung suchen, aber das wird eben verdammt schwer und lange dauern.

4

Ich räume im Moment, so wie ich Zeit finde, den Keller frei. Da will er ja rein (Einliegerwohnung). Ende April kommt sein Kumpel, um sein Bad zu fliesen.

Finde den Fehler!

weitere Kommentare laden
6

Ich an deiner Stelle, würde mir eher Sorgen um die Kinder machen. Nötigung hin oder her, macht euch mal Gedanken wie die Situation auf eure Kinder wirkt !!!
Klärt eure Sachen ohne Kinder auf dem Arm oder überhaupt in der Nähe!!

7

Was meinst Du, wie oft ich ihm in solchen Situationen schon gesagt habe, er soll vor den Kindern nicht schreien und auf seine Wortwahl achten. Interessiert ihn nicht. Er ist dann so in Rage und sieht sich generell immer im Recht, dass er einfach weiter macht. Er sagt dann auch den Kindern, dass ich eine Lügnerin wäre und Schlimmeres.

Es platzt dann aus ihm raus, er steigert sich rein und ist nicht mehr richtig ansprechbar. Das heißt, er unterbricht mich laut schreiend/brüllend, bevor ich drei Worte ausgesprochen habe.

8

Und du bist dir sicher, dass es euch gut tut wenn ihr weiterhin im selben Haus wohnt?
Ich würde diesen Mann mit samt seinen Sachen vor die Türe setzten!!! Ich würde so ein verhalten vor meinen Kindern nicht dulden, wenn er es nicht versteht gerne auch auf die harte Tour. Wenn er nochmals vor den Kindern ausrastet, würde ich die Polizei rufen.

weitere Kommentare laden
11

Die entscheidende Sache ist doch nicht, ob das ein Einschüchterungsversuch war oder nicht. Egal, zu welcher Antwort du da kommst: Wenn ihr wollt, dass eure Kinder so einen richtig schönen Trennungsknacks bekommen, macht ihr genauso weiter. Ahnst du eigentlich, wie bedrohlich die so ein Szenario finden? Da nützt es auch nichts, wenn du deinem Ex sagst, er soll auf seinen Ton achten, wenn die Kinder anwesend sind - solange du sie dem so aussetzt wie jetzt, macht das was mit ihnen.
Was du in deinem "ich halte das noch ein paar Monate aus"-Konzept auszublenden scheinst, ist die Tatsache, dass die Kinder das dann auch noch ein paar Monate erleben müssen - mal abgesehen davon, dass es keinerlei Garantie gibt, dass diese Konfrontationen aufhören, nur weil einer von euch im Keller wohnt.

13

<<<Ich habe mich, soweit möglich, groß gemacht und die Große von ihm weggedreht, damit sie das nicht sieht. >>>

Was ist das für ein Blödsinn.

Warum hast du die Große und auch die Kleine nicht aus dem Zimmer geschickt. Hattest du Angst, er schlägt dich sonst? Ansonsten führt euren Streit nicht vor den Kindern aus.

15

Warum ziehst Du nicht aus und quälst Euch alle unnötig?
Such Dir eine Wohnung oder zieh mit seinem Nachfolger zusammen und schon brauchst Du nicht mehr ständig irgendwelche Argumente zu suchen, ihm
Fehlverhalten vorzuhalten!

Fingerzeigen bzw. Fingergefuchtel dürfte strafrechtlich nicht relevant sein...zumindest nicht relevanter als der Diebstahl verschimmelter Lebensmittel.

24

Verkauft oder vermietet das Haus und fangt ein neues Leben an! So ist es unerträglich und eure Kinder werden einen Schaden davontragen.

Top Diskussionen anzeigen