Kennenlernrunde am Wochende

Was war euer Essen, das euch dieses Jahr am meisten in Erinnerung geblieben ist?

Weil es unglaublich lecker war oder das Gegenteil?
Oder weil ihr es mit einem besonderen Ereignis in diesem Jahr verbindet?

Ich bin gespannt. Ich muss über die Antwort selbst noch nachdenken.

Yvi

1

Bin ich gespannt was du für eine Antwort auf deine Frage findest .

Ich bin ein wenig die Monate nach hinten gegangen und im September hängen geblieben . Ich habe in Paris im Viertel Marais den bisher besten Falafel- „Sandwich“ gegessen . Er war mega lecker 😋

LG

2

Ich glaube es war ein Eisbecher: Rhabarbereis, Erdbeereis, Baiser und Holundersahne.
Mein Mann liebte Eis und er sagte immer, dass Eis immer geht, egal, wie voll man ist und egal ob man Hunger hat oder nicht. Diesen Eisbecher habe ich kurz nach seinem Tod gegessen und es schmeckte so herrlich und leicht und mir kamen die Tränen.

Ach sorry ich wollte gar nicht gefühlsdusselig sein grad, wenn es nur um Essen geht.

4

Kein Problem 😊.

Eis brauche ich nicht unbedingt , aber Baiser 😋

7

Ich liebe auch Baiser....

weitere Kommentare laden
3

Das Jahr ist ja noch nicht zu Ende - there may be things to come ;-)

Für mich war dieses Jahr allerdings die Austern am Mittelmeer am besten. Frisch, salzig, süß zugleich und unfassbar lecker. Ich habe auch unfassbar viele davon gegessen, sie kosten fast nichts, wenn man sie direkt vom Erzeuger kauft. Frische Austern kann ich aber nur am Meer essen.
Gerade sind 12 in meinem Kühlschrank - die gibt es morgen überbacken.

Ansonsten habe ich dieses Jahr viel leckere Dinge gegessen und vor allem gekocht.
Ceviche von der Jacobsmuschel an der Opalküste, Cassoulet auf dem Canal du midi ...
Es war ein kulinarisches Jahr ... mit vielen Highlight.

Aber das Cassoulet war vermutlich das Essen, was mir und meinem Mann am längsten in Erinnerung bleiben wird.
Wir hatten dieses Hausboot auf dem Canal du midi gemietet, waren mit dem Wohnwagen in zwei Etappen nach Südfrankreich gefahren. Eine Nacht haben wir irgendwo im nirgendwo gestanden, die zweite Nacht auf einem Campingplatz bei Narbonne. Am dem zweiten Tag fing es morgens an zu regnen. Wir sind in die Stadt zum Markt gefahren, zum Glück war der L.clerc direkt daneben - es regnete nicht, es schüttet. Der Markt war überdacht, der L.clerc ist ja ein Gebäude - aber als ich efrtig war mit einkaufen stand ich vor einer Wasserwand. Es hatte seit 4 Monaten dort nicht geregnet und nun kam alles auf einmal.
Natürlich hatte ich keine Jacke an. Egal. Ich bin also zurück zum Wagen mit Wohnwagen - mein Mann hatte natürlichz ganz am Rand parken müssen. Ich habe alles in den Wohnwagen gestopft, hab den Einkaufswagen zurück gebracht und war klitschnass. Wirklich - durchnässt von oben bis unten.
To make a long story short - auf dem Markt hatte ich die weißen Bohnen aus Toulouse bekommen, im L.clerc frische Ente. Als wir endlich auf dem Boot waren, habe ich die Bohnen eingeweicht. Und die Ente confiert. Und am nächsten Tag - da waren immer noch Unwetter, habe ich den Eintopf gekocht.
An dem Abend hat ein Boot neben uns angelegt - ein Paar aus Aachen. Wir haben den Abend miteinander verbracht, das Cassoulet gegessen und Freundschaft geschlossen. Ein schöner Abend.
Am nächsten Tag wurde das Wetter besser - es war so, wie man es sich dort vorstellt. Wir hatten eine tolle Zeit, aber der verregnete Abend mit dem Cassoulet war etwas Besonderes.

LG

Luna

5

Da bekommt man beim Lesen bereits Appetit 😊

6

Eine wirklich interessante Frage... ich bin sehr auf die Antworten gespannt.

Das Essen, welches mir dieses Jahr am meisten in Erinnerung blieb, war gemeinsam mit meinen Lieben im Urlaub, als wir mit dem Camper unterwegs waren. Da wir kaum ausgestattet waren und die Möglichkeiten des Kochens eher gering, gab es Tütensuppe und Miracoli, die Nudeln abgeschüttelt aus dem Tomatemeimer....

12

Mir würden bestimmt noch einige Sachen einfallen aber ganz spontan fällt mir ein Essen mit meinem Mann ein. Es war Ende September oder schon Oktober und wir saßen draußen vor einem kleinen Restaurant in der Innenstadt. Es war total angenehm von den Temperaturen es gab eine leckere Vorspeise, guten Wein und sehr leckere Muscheln. Ein Abend nur für uns. Es war herrlich!

13

Das ist eine sehr gute Frage... Bestimmt vergesse ich jetzt irgendwas, aber so spontan fallen mir ein: der fangfrische Fisch, den wir in Dänemark in einer Gaststätte (fast eher ein Imbiss, aber mit Tischen und Stühlen) direkt am Wasser gegessen haben. Es war schönes Wetter, wir konnten draußen sitzen, die Kinder fühlten sich auch wohl und meinem Mann und mir zerging der Fisch auf der Zunge...
Aber auch mein Geburtstagskuchen, eine Erdbeer-Knuspertorte, sooo lecker! Mit Erdbeeren hatte ich kurz davor auch einen sauguten Nachtisch gemacht als meine Mutter zu Besuch war, da waren die Erdbeeren herrlich süß!
Und last but not least: die warmen, belegten portugiesischen Croissants, die es in einem Café hier gibt, in dem mein Mann und ich ab und zu zweit frühstücken.

14

Wow, welch eine Frage!

Hier hat vieles sehr gut geschmeckt, einige Dinge wurden auch entsorgt🙈

Wir waren neulich Essen und ich hatte einen veganen Burger, der was super.

Und auch unser Menu am kinderfreien Wochenende war sensationell.
Lg Basket

15

Hallo Yvi,

Schöne Frage!

Das aufregendste Essen war das Geburtstagessen von meinem Sohn im März, es war sein 1.Geburtstag, ich habe eine Motto-Torte Qietscheentchen gemacht und war einfach sehr emotional.

Das neue Leibgericht ist vegetarische Lasagne mit Sonnenblumen.

Das leckerste in Erinnerung geblieben sind Lammspieße, die mein Vater gegrillt hat zu Ostern. Es sollte eigentlich ein Lammbraten werden, aber da es so mild war, haben wir spontan gegrillt und es war fantastisch!

Liebe Grüsse!

16

Hallo,

ein Essen, was mir dieses Jahr in Erinnerung geblieben ist, waren Eier mit Bacon. Mein ältester Sohn hatte gerade einen Fitness- und Muskelaufbauwahn (Ja, Pubertiere sind seltsame Geschöpfe). Jedenfalls stand er morgens immer um kurz vor fünf auf um zu trainieren und zu frühstücken. Eines Morgens um fünf Uhr, brüllten plötzlich die Rauchmelder los. Bevor unsere Rauchmelder anfangen wild zu piepen, sprechen sie mit uns, wo es brennt und was wir zu tun haben. Dementsprechend haben wir auch unsere Fluchtwege geplant. Und der führt über den Balkon, falls das Erdgeschoss verqualmt ist. Nun wurden wir mit den schreienden Worten "Achtung, Notfall, es ist Rauch im Erdgeschoss." aus dem Tiefschlaf gerissen. Wir also raus aus dem Bett, ich die Kleine geschnappt, oben bei den Kindern hörte ich auch wie es rennt und poltert und somit rannte ich mit der Kleinen über den Balkon und die Leiter nach draußen. Mein Mittlerer hinterher, mit den Worten "XYZ ist nicht oben". Als wir in Unterwäsche vor der Haustür ankamen, machte uns der Große die Tür auf mit den Worten: "Das war nur ich, mir ist der Bacon angebrannt." Ich habe gebetet, dass diese Aktion keiner unserer Nachbarn gesehen hat. Bei unseren alten Rauchmeldern hätte ich vielleicht erst geschaut ob Fehlalarm ist, aber die neuen sind eigentlich davor sicher und unterscheiden auch zwischen Rauch, Staub und Wasserdampf. Es hat auch nach Rauch gerochen und wir waren alle der Meinung, es ist mitten in der Nacht. Jetzt lachen wir oft über diese Geschichte und sie wird auch oft erzählt, aber in dem Moment hätte ich meinen Großen erwürgen können.
Ich glaube, das ist jetzt nicht die Art von Essen, die Yvi meint, aber das schoss mir als erstes in den Kopf. Ansonsten habe ich dieses Jahr sehr oft gut gegessen. In Erinnerung bleibt mir jährlich das Essen bei der Schwiegerfamilie in Österreich. Ich koche auch oft typisch steirische Gerichte, aber als Piefke bekommt man die doch nicht so hin. Am liebsten mag ich die Schwammerl, die der Opa vorher mit den Kindern sucht und die Uroma dann zubereitet. Oder eine Bretterljause mit frisch geriebenem Kren. Irgendwie schmeckt der Meerrettich in Österreich besser als in Deutschland. Aber das ist sicher Einbildung. Die Jause gibt es immer, wenn wir angekommen sind. Das schmeckt für mich dann nicht wie Urlaub, sondern nach "Angekommen sein", Geborgenheit, Verwöhnen und ganz viel Freude, dass wir da sind.

LG
Michaela

18

Was für ein Erlebnis , ich kann es mir bildlich vorstellen 😂. Haben euch Nachbarn darauf angesprochen?

19

Ne, zum Glück nicht 😂. Es hat anscheinend keiner gesehen.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen