Religionen

Es gibt viele Religionen und Glaubensansätzte. Jeder soll an das glauben was er möchte und nicht versuchen den anderen seinen glauben aufzuzwingen oder zu überzeugen.

Und bitte verurteilt euch nicht. 🙏🏻🙏🏻🙏🏻

Möchte hier einen Thread eröffnen.

Warum/an was Glaubt ihr?
Wieviel Glaube lasst ihr in euer Leben?
Ab wann/warum/wieviel lasst ihr die eure Kinder Teilhaben?
Habt ihr den Glauben gewechselt? Gefolgt warum/wann?
Wie weit tragt ihr ihn nach aussen?

Freue mich über viele Antworten.
🙏🏻🙏🏻🙏🏻UND NOCHMAL DIE BITTE, VERURTEILT NIEMANDEN UND SEID RESPEKTVOLL🙏🏻🙏🏻🙏🏻

Ja hab ich bewusst so gewählt.
Habe vorher wieder einen Thraed über beschneidung gelesen. Die meinungen gehen auch da auseinander. Da haben sich bei mir die fragen aufgeworfen.

Wie gesagt, ich mag den Pfarrer....und ich wollte, dass er uns traut.

Da hätte ich ihn einfach zur Hochzeit eingeladen, wenn er mir als Mensch wichtig wäre und auf den kirchlichen Segen des "fragwürdigen Vereins" verzichtet.

Hättest DU ja dann machen können...;-)

Ich weiß, was du meinst. Verstehe dich auch und sehe die Ambivalenz.
Taufe wollten die Kinder, mein Mann war erst dagegen, er hasst die Kirche inzwischen. Er hat aber auch in seiner Zeit als Messdiener schlechte Erfahrungen machen müssen.
Wir haben dann im ganz kleinen Kreis taufen lassen.

Der Glaube hat nichts mit der Kirche zu tun.
Der Pfarrer sprach davon, dass er uns den kirchlichen Segen nicht geben kann. Göttlicher Segen habe ich in dem Zusammenhang noch nie gehört.

Ich bin nicht religiös, meine Kinder auch nicht.
Im Freundeskreis hab ich Christen, sowohl Katholiken, als auch Protestanten und Orthodoxe.
In meinem Stadtteil leben viele Muslime, auch Freunde sind muslimischen Glaubens.
Alles ok und wie es sein soll.
Im Alltag hat das Thema für mich keine Relevanz.

Kann ich Wort für Wort unterschreiben.

Top Diskussionen anzeigen