kann das meine Fehlgeburt verursacht haben??

Hallo zusammen,


habe eine frage, kann stress beim fußball schauen ( rege mich immer tierisch auf) und ein ungewohnter 5km marsch ohne pause im strammen tempo zu einer fg führen??


gruß

1

Hallo,

also ich glaube in den ersten Wochen ist das nicht wahrscheinlich! Ich glaube da musst du Dauerstress usw haben. Und mit dem Marsch??? Also ich glaube erst nach dem 3 Montat sollte man kein Leistungssport mehr machen bzw etwas zurücktreten.

2

Hey....ich kenn das mit dem Fußi, bin selbst tierischer Fan und mein Club ist leider abgestiegen dieses Jahr#heul, aber ich denke man sollte sich da keine Gedanken wegen dieser Art von Stress machen.

Mir ging es ähnlich , hatte nach einer Amerika Rundreise im Juni eine FG und hab mir wegen der Fliegerei Vorwürfe gemacht! #schmoll Aber mein Doc meinte, ein gesunder Embryo hält das aus und es hat einfach nicht sollen sein. Und sramme Fußmärsche dürften MEINER Meinung nach nicht schaden, im Gegenteil, moderater Sport während der ganzen SS wird überall empfolen.

Also komm mal her#liebdrueck mach Dir keinen Kopf, DU bist nicht schuld!!!!

Alles Liebe und viel Glück weithin

Alex mit#stern

3

Hallo Bienchen,

ich glaube nicht, dass ein ungewohnter Marsch eine Fehlgeburt verursachen kann. Jedenfalls dann nicht, wenn die Schwangerschaft normal und gut veranlagt ist (denke ich).
Ich hatte auch im Februar in der 9. SSW eine Fehlgeburt. Wir waren dann im Juni im Urlaub auf Kreta und ich bin mit meinem Mann (obwohl ich sonst nicht so sehr sportlich bin) die Samaria Schlucht (18 km) runtergelaufen. Und das in einem sehr strengen Tempo, da mein Mann Sportler ist. Wir haben in 3 Std. 45 Min. die 18 km zurückgelegt und ich war echt am Ende. Dachte damals auch: Oh Gott, wenn ich jetzt schwanger wäre, würde ich durch diesen ungewohnten Streß das Kind verlieren. Tja und am nächsten Tag habe ich dann - eher aus guter Laune raus - einen Test gemacht und der war positiv. Ich hatte auch zuerst extreme Angst, dass der Marsch schädlich war, aber der Arzt hat dann gemeint, dass der Marsch gar nicht geschadet hat und normalerweise auch nicht schaden kann.
Auch denke ich nicht, dass der Streß beim Fußball eine Fehlgeburt verursachen kann. Ich denke, dass Streß, der länger dauert (Familie oder Arbeit) eher schädlich für das Kind ist. Obwohl das ja anscheinend (lt. manchen Zeitungsberichten) auch nicht wirklich erwiesen ist.

Alles Liebe und laß Dich nicht unterkriegen!

Bananatree

4

Ganz klare Antwort: NEIN!!!

Denn das kann eine intakte Schwangerschaft nicht behindern!!!
Das wird Dir jeder Arzt bestätigen!
Zu körperlicher Anstrengung wird in dem ersten Drittel sogar geraten, außer man ist kurz vor dem Umfallen. Sport ist in der Zeit sehr gut! Und die Aufregung reicht auf keinen Fall aus um eine Fehlgeburt auszulösen!

Mach Dir also bitte keine Vorwürfe, denn das können nicht die Gründe gewesen sein.
Meist stimmt etwas mit der Versorgung nicht, wenn es zu einer FG kommt und das hat meist gar nichts mit Dir zutun, sonder liegt daran, dass bei der Einnistung nicht alles glett gelaufen ist. Die nächste SS läuft dann meist absolut gesund ab.

LG #liebdrueck

5

#liebdrueck
muss mich unbedingt meinen Vorschreiberinnen anschließen:

ES IST NICHT DEINE SCHULD!!!!

Hör auf, die Fehler bei dir zu suchen, die Natur "berichtigt "solche Fehler, meistens so, dass wir Frauen gar nicht bemerken, dass wir "schwanger" waren. Es hört sich blöd an, aber so ist eben die Natur.

Eine gesunde Schwangerschaft hält das aus, viele machen leichten Sport bis zur Geburt!
Bei meiner ersten Schwangerschaft hab ich geraucht, getrunken, beim Volleyball einen festen Ball in den Bauch bekommen, Zirkeltraining und Bauchmuskeltraining gemacht.....natürlich nur, bis ich wusste/merkte, dass ich schwanger war. Das "Ergebnis" feiert heute seinen 9.Geburtstag und wartet gerade neben mir sehnsüchtig auf ihre Gäste.

Also#cool, und mach dir bitte bitte keine Vorwürfe. Es ist falsch, und es hilft dir auch nicht.
#liebdrueck

maja

Top Diskussionen anzeigen