Kinderwunsch - Bauchgefühl sagt ja!

Hallo,
ich bin neu hier und wollte mich gleich einmal mit einem Problem an Euch wenden, das vielleicht ja die eine oder andere von Euch auch in ähnlicher Weise kennt?

Also, ich bin Studentin, bald 26 Jahre alt und vorraussichtlich in neun Monaten mit meinem Studium fertig. Seit vier Jahren bin ich mit meinem Freund(27) zusammen (es ist toll zwischen uns#herzlich), wir leben seit 2 Jahren zusammen in einer Wohnung, er hat sein Studium abgeschlossen, arbeitet fest - kurzum: aus meiner Sicht ist alles so perfekt, dass ich gerne in einem halben Jahr anfangen würde "zu üben", denn Kinder wollen wir auf jeden Fall beide. Wir würden auch gerne beide vor dreißig das erste Kind haben, weswegen ich es gerne schon in einem halben Jahr versuchen würde mit dem schwanger werden...
Laut Meinung verschiedener Ärzte dürfte es bei mir leider nicht so einfach werden, schwanger zu werden, da ich aufgrund einer chronischen Erkrankung eine leichte Dauerentzündung im Körper habe... :-(
Mit den Medikamenten, die ich nehme, gibt es laut Aussage meiner Ärztin keine Probleme bei bestehendem Kinderwunsch, meine Kranheit ist momentan auch so weit "im Griff", dass ich "loslegen" dürfte....
Ich würde es so gerne zumindest versuchen (ab ca. in 6 Monaten) schwanger zu werden... Mein Freund meint aber, er fühle sich noch nicht bereit dazu.
Nun muss ich das zwar akzeptieren, gleichzeitig sagt er aber, dass es auch total schön wäre, wenn "es einfach so passieren würde", also ungeplant, auch jetzt schon... ???
Er kann dazu einfach keine bewusste Entscheidung treffen, so wie ich, wenn es aber "ungeplant" käme, würde er sich total freuen (davon bin ich, abgesehen davon, dass er es gesagt hat, auch 100%ig überzeugt!).
Ich hab´das Gefühl, ich nerve ihn schon damit, weil ich es so oft anspreche und ihm erzähle, dass nur, weil wir nicht mehr verhüten, es trotzdem total lange dauern kann, bis ich tatsächlich schwanger bin....

Ich weiß nicht, für mich ist alles perfekt, mein inneres Bauchgefühl stimmt und ich fühle mich, wohl auch aufgrund meiner Krankheit, dazu gedrängt, nicht mehr länger zu warten...

Habt ihr vielleicht Tipps, oder wie war das bei Euch, dieser "gemeinsame Entscheidungsprozess"?

Liebe Grüße,#herzlich Findekind.

1

Ich finde es schön, dass eure Beziehung so harmonisch ist!!!
Man Mann sagte auch immer, wenns passieren würde, wäre das nicht so schlimm, er würde sich sogar freuen...trotzdem hätte ich es niemals drauf angeelgt das es einfach "so" passiert.....ich bae eine kleine Nichte bekommen und als wir dort mal zu Besuch waren und er mich mit der Kleinen auf dem Arm gesehen hat, meinte er, dass er sich das jetzt vorstellen könnte und hat 100% Ja zu einem Kind gesagt...lass ihm noch etwas Zeit!!!!Es wird bestimmt nicht mehr lange dauern bis er es auch will...ich denke mal er will ersteinmal eure Zukunft absichern....ganz liebe Grüße von hier und alles alles liebe#liebdrueck
Babsie die im 2.ÜZ steckt

5

#danke für Deine Antwort, Babsie!!!
Ja, ich würde es auch niemals ohne seine absolute Einwilligung machen. Das käme für mich überhaupt nicht in Frage.
Das Ding ist: immer,wenn wir bekannte mit Kindern besuchen oder eine Freundin teffen, die gerade hochschwanger ist (drei Wochen vor Geburtstermin) ist er total begeistert, kriegt leuchtende Augen, mit den Kiddies spielt er supersüß, sagt, dass er auch will ... und wenn ich es dann "dingfest" machen will, kneift er.
Puh, vielleicht braucht er einfach noch etwas Zeit.. aber das ist so schwer zu akzeptieren.#gruebel

..Heißt 2. ÜZ = zweiter Übungszyklus? Dann drücke ich Dir feste die Daumen!!!!!

Alles Liebe #herzlich, Findekind.

2

Ich glaube, dass viele Männer sich nicht gern mit dem Thema auseinandersetzen. Nicht das Thema "Kinder", sondern "Kinderplanung". Das ist ihnen alles viel zu weiblich und kompliziert mit Eisprung und Co. Danach klingt das auch bei deinem Freund. Er möchte sich nicht in diesen "Kinderwunschstress" begeben.

Wenn du dir wirklich sicher bist, dass er einverstanden wäre, dann fangt doch an mit dem üben. Den perfekt passenden Zeitpunkt gibt es eh nicht und man kann auch nicht beeinflussen wie schnell es klappt. Von daher gib dem Glück eine Chance^^

Ich selbst habe meinen ersten Sohn während des Studiums bekommen und jetzt ganz artig gewartet, bis ich fertig bin. Sobald ich meinen Arbeitsvertrag unterschrieben hatte, habe ich angefangen zu üben.

Keine Ahnung wie mein Arbeitgeber reagiert, aber mir ist es gerade wirklich völlig egal *g*
Den passenden Zeitpunkt wird es nicht geben und der jetzige ist passend genug :-)

3

hallo
eine freundin von mir war schon 10 jahre mit ihrem freund zusammen und hat die ganze zeit über die pille genommen. sie wollten beide kinder, er aber noch nicht gleich. sie hat die pille abgesetzt, ihn natürlich darüber informiert und gemeint, wenn ER noch kein kind wolle, müsse er eben auch verhüten. hat er nicht getan. ;-) till ist jetzt 5 jahre alt, seine kleine schwester 1.
grüsse
kaeseschnitte

4

Hi! Wir haben ZUSAMMEN entschieden, dass wir nicht mehr verhüten wollen und uns auf das Abenteuer "Kind" einlassen wollen. Meiner Meinung nach ist es sehr wichtig, dass die Partner ZUSAMMEN hinter der Entscheidung stehen und sich auf die gemeinsame Zukunft mit einem kleinen Würmchen freuen!!!!!
Planen kann man's doch sowieso nicht exakt, nach dem persönlichen Entscheid hat die Natur auch noch immer ein Wörtchen mitzureden, wann es nun klappen soll (logisch können wir zig Rechnereien etc. anstellen).
Folgt eurem Bauchgefühl und habt eine schöne Zeit!!!!!

7

Hey,
das ging ja total schnell mit den Antworten, Danke Euch! #herzlich #danke

Ich möchte schon, dass er sich mit entscheidet.
Abgesehen davon ist das auch ein nicht unwichtiges Detail, dass er mitmacht, denn momentan verhüten wir (seit 10 Monaten) mit Kondomen ;-), die Pille habe ich von mir aus abgesetzt, ihm aber bescheid gesagt.

Hach, ich bin wahrscheinlich einfach zu hibbelig.....

Aber Danke Euch nochmal!

6

Hallo

Also bei uns wars ähnlich wie bei Euch. Mein KiWu war schon immer sehr stark, mein Schatz meinte auch: Kinder ja, aber noch nicht jetzt #schmoll

Irgendwann hab ich ihm dann gesagt, dass ich die Pille nicht meh nehmen möchte, und wir ja dann noch ne zeitlang mit Kondom verhüten können, als Überbrückung, bis er sich wirklich bereit dazu fühlt. So könne sich mein Körper schonmal langsam umstellen...

Nun habe ich im Mai die Pille abgesetzt, aber ein Kondom benutzt haben wir bis jetzt noch nie #schein Ich habe meinem Schatz auch erklärt, dass es manchmal bis zu 2-3 Jahren dauern kann, bis es klappt, Kinder auf Bestellung gibts nicht #augen und dass es den PERFEKTEN Zeitpunkt sowieso nicht gibt. Darum leben wir im Moment nach dem Motto: "Wenns passiert, passiert's, und wir nehmen's wie's kommt" #freu #liebdrueck Und uns gehts super gut dabei #freu Keinen Druck von aussen, weil niemand Bescheid weiss, und unser #sex-Leben ist 100mal schöner als vorher #liebdrueck

Ich denke, Männer muss man Schritt für Schritt mit dem Gedanken vertraut machen: Einfach so mit der Türe ins Haus fahren und sagen: Schatz, ich will JETZT ein Kind von Dir, das funktioniert oft nicht #schock #augen Führe ihn lieber langsam an das Thema heran, und biete ihm Kompromiss-Lösungen an, wie ich es getan habe #schein

Dazu könntest Du noch sehen, dass ihr vielleicht in nächster Zeit ein paar Kinder aus Eurem Umfeld trefft, um ihm zu zeigen wie toll doch Kinder sind ;-)

Viel #klee und alles Gute !!!
Gruss
Smash

8

Hi,

also ich finde auch, es hört sich so an, als wollte Dein Freund die Verantwortung, dass es mit dem KIWU vielleicht nicht so schnell klappt, von sich schieben. Aber er hätte dann schon ganz gerne, dass es "einfach so passiert". Also ich finde, ihr solltet jegliche Verhütung weglassen und schauen, was passiert ....

Liebe Grüße

Martina

Top Diskussionen anzeigen