Utrogest: Was soll das? Bitte um Antwort, bin verwirrt!

Hallo Mädels!

Ich habe gestern von meinem FA Utrogest bekommen - allerdings nicht zum Stabilisieren der 2. Zyklushälfte, sondrn zum Auslösen der Mens.

Bin heute ZT 40, habe eigentlich einen 27-Tage-Zyklus und die Mens will einfach nicht kommen - schwanger bin ich nicht.

So, nun habe ich gestern Nachmittag die ersten 3 Dragees genommen und bereits um 19.00 Uhr geschlafen!

Bin noch immer wie bematscht!!!

Wem geht es ähnlich?

Was ich völlig unerklärlich fand, ist, dass mein FA gestern sagte, ich solle es jetzt 5 Tage nehmen, dann würde eine Blutung einsetzten, am 12. ZT des neuen Zyklusses möchte ich bitte in seiner Praxis einlaufen (zwecks Follikelschau) und dann direkt ab dem 12. ZT wieder Utrogest nehmen!

Nee, also echt nicht! Wie kommt er darauf? Ich hatte nie Probleme mit einer zu kurzen 2. ZH, im Gegenteil! Mein Progesteronwert war in meinen beiden SS sehr hoch und sie waren von daher absout stabil!!!!

Ich soll es doch jetzt nur kurz nehmen, damit die Mens kommt, weil ich diesen Monat keinen ES hatte und sie dadurch auf sich warten lässt! Och Mensch!

Außerdem weiß ich doch am 12. ZT noch gar nicht, ob ich einen ES haben werde!

Ab wann nehmt Ihr Utrogest?

Ich dachte immer, man sollte damit 2 Tage nach ES anfangen????

Vor allem kann ich dann nicht einmal mehr via ZB meinen ES ausfindig machen, weil die Temp. durch Utrogest sowieso hoch geht! Unabhängig davon, ob ein Eisprung stattgefunden hat, oder nicht!

Booooaaaahhhhhhhhh - bin ich angesäuert! Er hatte natürlich auch mal wieder keine Zeit, ausführlich darüber zu sprechen! *kreisch*

Also Mädels: Wie ist das bei Euch?

LG und sorry für´s #bla

Bine

1

Hi Bine!

Sorry ich keine Antwort auf deine Frage aber steh vor dem gleichen Probelm.

Bin mittlerweile bei ZT42 angelangt und mein FA hat mich gestern auch nicht weiter gebracht.
Er hat zwar Ultraschall gemacht, wollte sich aber nicht festlegen was jetzt ist. Blut hat er auch keins genommen um ne Schwangerschaft eindeutig auszuschließen und jetzt darf ich warten..

Hat dein FA dir diese Tabletten gleich rausgeschrieben oder musstest du darauf drängen?

Frag nur weil ich überhaupt nicht mehr weiter weis und mein ZB mir auch nix verrät - heute kam es plötzlich zu nem Tempianstieg!! #schock

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=189466&user_id=642746

Führst du vielleicht zufällig auch ein - nur zum "vergleichen"

LG
Gaby

4

Hallo Gaby,

ich habe Dir ja gestern schon geschreiben, dass es mir genauso geht wie Dir...

Ich habe mir das Utrogest für diesen Zyklus eingefordert, aber...er macht das bei mir auch nur, weil er weiß, tja....wie soll ich es schreiben....dass ich mich recht gut auskenne und eine fette gynäkologische Vorgeschichte habe. Er weiß sehr genau, dass nur wenige Frauen ihren Körper so gut kennen wie ich - durch die vielen OP´s etc.pp.

Meine Schleimhaut ist, wie Deine auch, sehr hoch aufgebaut, aber das ist sie bei einem Zyklus ohne ES immer! WEil dann fortwährend ein hoher Östrogenspiegel herrscht, der den Aufbau vom Endometrium ankurbelt.

Durch den fehlenden ES feht einfach das PRogesteron, das dafür verantwortlich ist, eine Mens auszulösen, wenn es zu keiner Berfruchtung gekommen ist.

Ich nehme nun Utrogest, also Progesteron - oder auch Gestagen genannt, um durch das Absetzten des Medikmamentes am 5. Einnahmetag eine Mens auszulösen...

Der Körper bekommt dadurch also das Signal: Progesteron ist da! -> durch das Absetzten wird ihm signalisiert -> es hat keine Befruchtung stattgefunden -> die Mens tritt ein.

Man sollte vorher aber eine SS ausschließen, er wollte auch einen Test machen, aber den konnte er sich sparen! Denn: Ich hatte schon einige gemacht, alle waren negativ und wenn ich schwanger bin, fühlt sich das anders an - ich kenne meinen Körper.

Außerdem wird man ohne ES nunmal nicht schwanger :-)
Ultraschall als auch Ovutests und der Clearblue-Monitor haben keinen ES angezeigt. Nur Urbia zeigt einen ES an, aber....es war definitiv keiner da!

Klassisch für einen Zyklus ohne ES sind:

1. Hoher Schleimhautaufbau

2. Überreifer Follikel der nicht springt

3. konstant hoher Östrogenspeigel

4. zu niedriges, bzw. gar kein messbares Progesteron

5. verspätete Mens, kann ewig dauern, oder muss ausgelöst werden

6. heftige Mens, durch den hohen Schleimhautaufbau



Hier mein ZB:

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=180079&user_id=708893

LG

Bine

PS: Dein Zyklus sieht bislang definitiv nicht nach einem ES aus, aber....vielleicht kommt er ja noch! Wenn nicht, würde ich dem FA auf die Füße treten!

7

Weil du dich in dieser Geschichte so gut auskennst hab ich gleich noch mal ein paar Fragen: Wie lange kann denn dann so ein Zyklus ohne ES dauern? Nimmt der überhaupt ohne Medikamente ein Ende?

Bin morgen bei meinem Hausarzt und da wird mir endlich Blut genommen und nen Termin bei nem neuen FA hab ich auch (leider erst am 19.06, aber immerhin).

Meinem alten FA "trete" ich jetzt gar nicht mehr auf die Füße - das lohnt sich nicht. Sollen sich andere Frauen von ihm vera... lassen ich mach das nicht mehr mit.

LG
Gaby

2

Hallo Bine,

das finde ich - ehrlich gesagt - mehr als seltsam#kratz
Utrogest verzögert doch eher die Mens als dass es sie
auslöst. Zum Auslösen gibt es meiner Meinung nach
andere Medikamente (leider kenne ich da den Namen
nicht).

Und danach: Utrogest erst nehmen, wenn der ES gewesen ist,
denn es kann dafür sorgen, dass die #schwimmer gar nicht
zum #ei durchdringen, dann wäre es doch blöd, es schon vorher zu nehmen. Ich würde daher sagen: Weiter Tempi
messen, und erst nach dem ES anfangen...

Und mit dem Arzt noch mal sprechen, dass er Dir gefälligst
mal genauer erklären soll, warum er das überhaupt macht.
Wenn Du einen ES hast und keine Probleme mit der
Gelbkörperphase, dann verstehe ich nicht, warum Du überhaupt Utrogest nehmen sollst...

Sorry, dass ich Dir nicht richtig weiterhelfen konnte, aber
für mich klingt das wirklich alles sehr seltsam#kratz
Ich hoffe, Du kriegst noch ein paar bessere Antworten...
Vielleicht will Dein FA ja (falls am 12. ZT im nächsten Zyklus kein ES bevorsteht), dass Du Deinem Körper "vorgaukelst",
er hätte einen ES gehabt, nur um den Zyklus zu stabilisieren.
Aber auch das fände ich unlogisch, wäre doch wichtiger zu
prüfen, warum kein ES stattgefunden hat, oder? Und wenn
es das erste mal war, dann sollte man vielleicht einfach
mal abwarten...

LG Ally#klee

5

Hallöchen,

nein, Utrogest löst auch die Mens aus....das hat mein FA schon richtig gemacht.

Man muss es so verstehen: Utrogest als solches löst die Mens natürlich nicht aus, aber das Absetzen des Utrogest nach 5 Tagen bewirkt einen Progesteronabfall und dem Körper wird suggeriert: Es hat keine Befruchtung stattgefunden -> Mens kommt!

Eine fehlende, oder ausbleibende Mens wird immer mit Gestagen ausgelöst - Utrogest ist Gestagen, oder auch Progesteron genannt.

Tja....der Rest ist mir auch rätselhaft! Ich denke mal, dass ich es erst nach einem tatsächlich erfolgtem ES nehmen werde und nicht pauschal am 12. ZT! Was ein Unsinn!

Du hast völlig Recht und so werde ich es auch machen!!!!

Lieben Dank,

lg

Bine

3

Hallo Bine,

es ist normal das Utrogest zum auslösen der Mens eigesetzt wird, die anderen Medis zum auslösen sind künstliche Gestagene und wirken nicht anderst als Utrogest und das ist ein natürliches Präparat.
Durch die Einnahme von Utrogest wird Deinem Körper eine künstliche 2.ZH vorgespielt und nach absetzen kommt nach 2-4 Tagen die Mens.

Das Du so müde bist ist normal wenn Du Utrogest in so hoher Dosis nimmst.
Mein Tipp nimm es kur bevor Du zu Bett gehst dann schläfst Du sehr gut und am Morgen bist Du wieder fit.

Utrogest sollte erst nach dem ES genommen werden, am besten Ovu´s machen und Tempi messen und Utrogest dann erst nehmen wenn die Tempi nach pos Ovu steigt.
Eine zu frühe Einnhame macht den ZS zäh und dichtet somit den Mumu ab und die #schwimmer kommen nicht durch.

Aber am besten sprichst Du nochmals mit Deinem FA wenn Du mit der Behandlung nicht einverstanden bist.

LG
Tanja

6

Hallo Tanja,

lieben Dank!!!!

Dass man mit Utrogest als Gestagen die Mens auslöst ist mir schon klar - weil dem Körper durch den Progesteronabfall nach Absetzten des Utrogest suggeriert wird -> Mens stattfinden lassen.

Was mich einfach nur wundert, ist die "pauschale" Einnahme ab dem 12. ZT!

Ich werde es so machen, wie Du geschrieben hast - daran habe ich gestern auch schon gedacht, obwohl ich selbst das für unnötig halte, da ich niiiiie Probleme mit einer Progesteronschwäche hatte! Mein Zyklus war immer 27 Tage lang, mit ES am 13. ZT! Meine Schwangerschaften waren stets stabil, ohne Blutungen etc.

Nö, da sehe ich echt keinen Sinn drin - zumal in einer gesunden SS sowieso das Corpus luteum das Progesteron produzieren würde.

Ich werde versuchen, herauszufinden, wann mein ES stattfindet und danach das Utrogest nehmen! Ganz so, wie Du es geschrieben hast - alles Andere ist noch unsinniger, als die Einnahme es bei mir sowieso schon ist :-)

Lieben Dank und viele Grüße #blume

Bine

Top Diskussionen anzeigen