Hund lieber als Kind ?!?

Hallo Mädels,

sorry, normalerweise bin ich nicht so ... ich vergönn jedem sein Glück!

Meine Freundin hat gestern ihr Baby bekommen. An und für sich KEIN Wunschkind - ein "Unfall". Den Vater kannte sie auch erst kurz.

Jedenfalls sagte sie zu mir mal, wenn sie die Wahl zwischen Kind und Hund hätte, würde sie den Hund wählen. Sie liebt Hunde über alle Maßen!!! Tierliebe, schön, aber trotzdem ...

Ich fragte sie, wie es ihr erging, als man ihr nach der Geburt das Kleine gezeigt hat. Antwort: keine besondere Regung.

Halloooo????

Sorry, ich ärgere mich grad über alles, besonders meine Kuve!

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=157756&user_id=671657

LG Martina

1

Leider ist das Leben nicht gerecht !! Sowas ärgert mich auch immer wieder.

Aber deine Zeit wird kommen.

LG
Roxy #klee

2

Hallo Martina,

ihre Einstellung musst Du akzeptieren oder nicht mehr darüber sprechen oder Kontakt ganz abbrechen. Da kann man nur hoffen, dass es dem Kind gut ergehen wird und es ehrliche Mutterliebe zu spüren bekommt.

Ich kenne auch den ein oder anderen Fall, dass Tiere wichtiger sind als Kinder. Die haben's dann aber auch wirklich so gemacht, dass sie keine Kinder bekommen haben und schon immer mit Tieren gelebt haben.

Manchmal eine verkehrte Welt eben.

LG Dani #hasi

3

Hallöchen

kann mich nur anhängen... leider ist das Leben nicht gerecht!! Ich nehme seit 4 Jahren die Pille nicht mehr und seit ca. 1/2-Jahr sind wir wirklich am üben. Dann kommt meine Arbeitskolleggin setzt die Pille ab und zwei Monate später ist die schon schwanger und inzwischen hat die einen riesen Bauch!! "sniff, sniff"

Aber eben... "Kopf hoch" und weiter gehts!! Irgendwann werden wir auch Glück haben!!

Liebe Grüsse
Sara

4

Hallo!

Ich kann natürlich Deine Wut verstehen, besonders wenn man sich ein Kind wünscht und es einfach nicht klappen will. Glaub mir, ich spreche aus Erfahrung, bin jetzt schon seit ca. 1 1/2 Jahren erfolglos am üben (ohne jeden Zwischenfall). Wann hat sie das denn gesagt das sie lieber einen Hund statt einem Kind möchte? Ich habe auch eine Freundin die lange Zeit so gedacht hat, doch diese Einstellungen können sich ändern. Was die Regung nach der Geburt angeht, ist natürlich seltsam, aber ich denke Du solltest das nicht überbewerten. So wie jeder Mensch anders trauert, freut sich auch jeder Mensch anders. Vielleicht hatte sie es einfach noch nciht realisiert. Besonders wenn es kein Wunschkind war ist die Freude erst mal etwas gedrückt. das kann aber noch kommen. Irgendwann wird sie vielleicht eine Gluckenähnliche Mutter und dann findest Du es auch übertrieben. Es gibt auch bei manchen Frauen diese Mutterbettdeprissionen (bei manchen dauern sie nur ein paar Tage, andere kämpfen monatelang damit). Akzeptiere die Meinung Deiner Freundin und vor allem unterstütze sie. Denn dafür sind Freundinnen da. Kritik üben ist gut und richtig, aber man sollte jemanden den man gern hat nicht "verurteilen". Wenn Du das Gefühl hast sie geht falsch mit dem Kind um, rede mit ihr. Alles andere entzweit euch beide nur und ich denke das willst Du auch nicht. Ich denke, ohne Deine Freundin zu kennen, das sie die Freude die ein Kind bringt noch spüren wird und da werden die Zweifel von jetzt bestimmt verschwunden sein.

Liebe Grüße

5

wenn man lieber einen hund als ein kind möchte dann sollte man entweder verhüten oder das kind lieber zur adoption geben damit es in eine familie kommt wo es die liebe bekommt die es braucht......mansche die sich kinder wünschen haben kein glück und die anderen.......viel glück wünsch ich dir

Top Diskussionen anzeigen