Prolaktinerhöhung??

Ich war ja letzet Woche bei einem neuen FA und der hat mir Blutabgenommen um mal abzuklären warum und weshalb ich nicht schwanger werde bzw. warum meine Mens so unregelmäßig kommt.

Heute habe ich das ergebnis abgefragt, und dieses lautet, das ich eine Prolaktin erhöhung habe.

Kennt sich jemand damit aus oder hat gar die selbe erfahrung gemacht??

Auf einer Website die ich mir ergoogelt habe, stand was davon, das man das haben kann bei Stres usw. jedoch aber auch in der Schwangerschaft, Nur Schwanger bin ich ned, da ich gerade meine Mens hab.

:-(

Ich hoffe das mir einer weiterhelfen kann

1

Hi,
kein Grund zur Panik. Du kannst deinen Prolaktinwert mit Medikamenten senken. Hab Bromocriptin 2,5 genommen, das ist ein Prolaktinhemmer.

Kopf hoch-klappt schon!
LG
JESSI

2

;-)
Ne ne Panik bekomme ich deswegen nicht, aber ich würde schon ganz gerne wissen was dann auf einem zukommt.

Habe gerade mal weiter gegoogelt, im Bezug auf Prolaktinerhöhung kann es auch sein, das man eine Schilddrüsenunterfunktion hat.. Oder aber Streßß naja und der bleibt halt ned aus.

Muss jetzt aber noch mal 2 Monate warten und dann soll ich zwischen ZT 3 und 5 nochmal hin zur Blutabnahme zur Kontrolle.

Vorher wird nun leider nichts gemacht. #heul

LG Jen

3

Hallo,

ich hab auch vor einigen Wochen die Diagnose bekommen, dass mein Prolaktinspiegel zu hoch ist (ebenso wie das Testosteron). Allerdings waren die Werte nur minimal erhöht. Letzte Woche musste ich nun noch einmal zum Bluttest und werde nächste Woche die Ergebnisse bekommen.

Mein FA meinte, das erhöhte Prolaktin kommt tatsächlich durch Stress - ob nun psychisch, oder durch zu viel Arbeit und so weiter. In der Woche wo ich zum Test war, hatte ich jeden Tag ne Prüfung, und was vordergründig war - ich hatte so gehofft, schwanger zu sein. Ich habe mir also selbst Stress gemacht. Nun werde ich sehen, ob die Werte beim nächsten Mal wieder normal sind.

Nichts desto trotz schließt ein erhöhter Prolaktinspiegel das SSwerden nicht aus.

Also Kopf hoch.

Was hat denn dein FA vorgeschlagen???

LG, und viel Glück noch.

4

Hallo,

also er sagte ich solle in 8 Wochen nochmal Blutabnehmen lassen, zwischen den 3 und 5 ZT.

Naja wird schwierig, da ich gerade das porblem habe, das mein Zyklus super unregelmäßig ist.

Stress habe ich leider jeden Tag in der Praxis und mein Chef raubt mir sowieso gerade den letzten Nerv.

Nun ich steh auch gerade ein wenig auf dem Schlauch.....
"Nichts desto trotz schließt ein erhöhter Prolaktinspiegel das SSwerden nicht aus. " meinst Du damit das man auch wenn man jetzt nichts gegen die Erhöhung nimmt dennoch SS werden könnte?

LG Jen

8

Hi,

also meine FA meinte, dass man auch mit erhöhtem Prolaktinspiegel schwanger werden kann. Es ist eben nur schwieriger. Also den Kopf nicht hängen lassen.#sonne

LG

weiteren Kommentar laden
5

Hallo,
hier sind auch noch ein paar Infos dazu...Vielleicht hilft dir das weiter... Wichtig ist auch immer zu wissen, wie hoch der Wert denn nun tatsächlich ist. Prolaktinerhöhung allg. kann ja viel heißen...Liegt der Wert gerade über dem Referenzbereich oder ist er astronomisch hoch? Würde ich deinen Arzt mal genau befragen.

Ursachen: http://www.medizinfo.de/annasusanna/pms/prolaktinursachen.shtml
Prolaktin und Möpf:
http://www.eltern.de/schwangerschaft_geburt/schwanger_werden/sanfte_hilfen.html?p=6
http://www.wunschkinder.net/theorie/therapie-der-sterilitaet/alternative-therapie/naturheilkunde/moenchspfeffer/
Prolaktin allg.:
http://www.wunschkinder.net/theorie/ursachen-der-unfruchtbarkeit/hormonelle-ursachen/erhoehtes-prolaktin/

LG, edna

6

Hey Edna

also er ist wohl rehöht aber ned so stark sodass es auch durch Stress verursacht sein sollte, deswegen soll dieser ja auch noch mal kontrolliert werden. Schaue mir aber mal die Websites an Vielen Dank schon mal

7

Ach ja, noch was: Ein erhöhter Prolaktinwert - so habe ich gelesen - KANN eine SS erschweren/verhindern, muss es aber nicht. Der Eisprung KANN dadurch verhindert werden. Genau wie bspw. durch best. Schilddrüsenwerte, die das auch können, aber nicht zwangsweise müssen.
Ob ein Eisprung da ist usw. kannst du ja durch's Tempimessen feststellen, oder dein Arzt müsste das auch an den Hormonwerten sehen (Progesteron in der 2. ZH).

LG, edna

10

Hi,

erhöhtes Prolaktin kann Hand in Hand gehen mit einer Schilddrüsenunterfunktion. So wars bei mir. Nun wird die Schilddrüse behandelt und der Prolaktinwert pendelt sich somit ein. Hab keine extra Medikamente nehmen müssen. Nach 6 Wochen Einnahme waren meine Wert im Normalbereich. Mit der Tempi-Messung kann ich kontrollieren, ob ein Eisprung vorhanden ist.

Lass Dir auch in der 2. Zyklushälfte das Progesteron bestimmen!

LG Martina

Top Diskussionen anzeigen