Prolaktin zu hoch, was tun?

hi ihr lieben!

habe eben erfahren, dass mein prlaktinwert zu hoch ist, er ist be 650 (Norm bis 450). mein FA will mich wohl zurückrufen,aber irgendwie geschieht seit 2 std. nix...

daher wollte ich hier schonmal fragen, was ich davon zu halten habe!? ist das schlimm? was tut man?

lg und lieben dank fürs lesen

1

Hi.

Bei mir wurde der Wert auch untersucht. Mein FA hat aber von vorneherein gesagt, dass er nur was macht, wenn er mindestens 5 fach erhöht ist. So beobachten wir erstmal. Kann mit der Hormonumstellung nach der Pille zusammenhängen. WIelang verhütest du schon nicht mehr hormonell?

Hast Du auf Druck auch leichten Milchfluss?

Schon blöd das alles.

#liebdrueck

3

huuuch, nein milchfluss habe ich nicht (wäre ja praktisch beim kaffeetrinken). nein, spaß bei seite, sorry.

ich habe mir im nov 06 die kupferspirale ziehen lassen und bin jetzt insgesamt schon 4 jahre hormon-frei.
ich hab allerdings eine ziemlicheschilddrüsenunterfunktion, und deshalb wurde das prolaktin gemessen. mein fa meint, wenn der tsh-wert erhöht ist, ist das das prolaktin leider meist auch.

lg und vielen dank für deine schnelle antwort

2

Hallo!

Mein Prolaktin war im Dezember auch leicht erhöht mein FA meinte solange er nicht über 800 geht muss ich keine Medikamente nehmen.
Er hat mir Mönchspfeffer aufgeschrieben und seit Januar nehme ich den und von Milch und geschwollenen Brüsten keine Spur.

LG Peggy

4

Hallo Leidensgenossinen, mein Prolaktinspiegel ist auch zu hoch. Was mich irritiert sind eure Werte bzw. wohl die Maßeinheit... versteh ich nicht. Meine FÄ sagte, ein Wert zwischen 20 und 25 sei normal, meiner liegt bei 50 #kratz
Ich denk, das ist bestimmt ne andere Einheit dann, oder? Jedenfalls weiß ich auch noch nicht, wie es nun weiter geht. Sie meint, es kann an chronischem Stress liegen (hab ich seit einigen Monaten).

Claudia

5

Hallo !

Mein Prolaktinwert war ebenfalls zu hoch. Leider weiß ich heute nicht mehr, wie hoch er damals war... Auf jeden Fall hatte ich totale Schmerzen in der Brust und milchigen Ausfluss.

Mein FA meinte, das das kein Grund zur Beunruhigung wäre.

Er hat mir Tabletten verschrieben, die ich eine Zeit lang eingenommen hab und dann war Ruhe.

Hab dann noch mal einen anderen FA aufgesucht und der meinte, das das auch von einer gleichzeitigen Einnahme von hormonellen Verhütungsmitteln MIT Antidepressiva kommen kann...

Top Diskussionen anzeigen