Zeitarbeitsfirma hat keinen Einsatz während der SWS/Kündigung?

Hallo!

Kennt sich jemand von euch mit Zeitarbeitsfirmen aus?

Ich bin schwanger mein Arbeitgeber weiß Bescheid. Ich hatte nach ca. 11 Monaten am Freitag meinen letzten Einsatztag beim Kunden.
Seit Dezember 06 laufen die meisten Kundenverträge von meinem Arbeitgeber aus und neue kommen nur spärlich rein. Ich habe noch ca. 100 Überstunden (auf dem Zeitkonto). Damit überbrückt mein Arbeitgeber die Zeit zwischen den Einsätzen. Wenn ich bis spätestens übernächsten Montag keinen Einsatz habe, dann gehe ich davon aus, dass mein Zeitkonto ins Minus gehen wird.

Können die mich nach 151 Stunden im Minus während der Schwangerschaft kündigen?

Wird das Gehalt trotzdem weiter gezahlt?

Ich habe bei meiner Rechtsschutzversichtung angerufen. Was soll ich sagen, die konnten mir noch nicht einmal sagen, ob es rechtens ist, dass meine Zeitarbeitsfirma für die Überbrückung von einem zum anderen Einsatz an mein Zeitkonto gehen. Ich solle mit einem Fachanwalt vor Ort einen Termin ausmachen. (Ich dachte bis dato immer, dass ein Arbeitszeitkonto auch für solche Zwecke vorhanden ist und fand das auch immer okay.)

:-[Mensch, ich bin immer davon ausgegangen, dass ich in der Schwangerschaft auch diesbezüglich abgesichert bin. Ich bin für Büroarbeiten als Leiharbeiterin seit 4 Jahren dort eingestellt. Das kann doch nicht sein, dass eine der größten deutschen Personaldienstleistung keinen Einsatz für mich hat. War doch sonst auch nie ein Problem bei meiner Qualifikation. #heul Ich bin doch nicht krank, nur schwanger!

1

Hallo,
Du solltest wirklich zu einem Rechtsanwalt gehen, allein kommst Du gegen die Firma nicht an.
Rechtlich sieht es auf jeden Fall so aus, dass Du einen Vertrag mit der Zeitarbeitsfirma hast (hoffentlich nicht für ein bestimmtes Objekt, Büro uws.). Ob die Zeitarbeitsfirma Arbeit für Dich hat oder nicht spielt keine Rolle, solange Du nicht gekündigt wirst (kann sie auch nur in Ausnahmefällen tun, wegen Deiner Schwangerschaft - Mutterschutzgesetz).
Du hast sicher in Deinem Arbeitsvertrag eine Stundenanzahl stehen. Die Zeitarbeitsfirma muss Dir Deinen Lohn zahlen, auch wenn Du nicht gearbeitet hast. Vom Gesetz her ist es so, dass der Arbeitnehmer nicht nicht für die Aufträge der Firma verantwortlich gemacht werden kann, um es mal einfach auszudrücken. Du hast einen VERTRAG mit der Zeitarbeitsfirma. Wenn sie Dich nicht beschäftigen können, kannst Du ja nichts dafür. Deine Schwangerschaft ist wahrscheinlich der Grund, dass Du keine Aufträge bekommst, aber das können sie ja nicht sagen. Es sieht so aus, als wenn sie darauf hinarbeiten, dass Du von selbst gehst. Ohne Anwalt wirst Du dagegen nicht ankommen. Du solltest mit einem Anwalt sprechen, damit er Dir sagen kann, was genau Deine Rechte in diesem Fall sind und was genau Dir zusteht an Lohn. Vorsicht! Du kannst Lohn nur für einen bestimmten Zeitraum einfordern. Also besser heute als morgen zum Anwalt. Dann hast Du auch mehr Ruhe für Deine Schwangerschaft.
Das ist ein sehr komplexes Thema. Genau deshalb solltest Du Dich beraten lassen. Keine Angst vor Anwälte. Sie tun nur das, was Du möchtest. Die Adresse eines seriösen Anwaltes kannst Du bei Deiner Rechtsschutzversicherung erfragen. Unseriös wäre zum Beispiel, wenn ein Anwalt erstmal Geld haben möchte (trotz Versicherung).
Gruß#huepf

2

Danke für Deine Antwort #blume,

ich wollte noch bis nächste Woche Mittwoch warten und dann einen Anwaltstermin vereinbaren. Zumindest schon einmal zur Information.

In meinem Arbeitsvertrag steht eine Stundenanzahl (151,67) und mein Vertrag beinhaltet auch kein bestimmtes Objekt oder Büro sondern nur mein Tätigkeitsbereich (allg. Büroarbeiten).

3

Hallo,
das ist die richtige Entscheidung. Ich hatte auch schon bei einer Zeitarbeitsfirma gearbeitet und konnte selbst nichts ausrichten, weil sie wissen, dass sie am längeren Hebel sitzen. Sage besser niemanden, dass Du Dich von einem Anwalten beraten lassen wirst. Wie das jetzt mit der Verrechnung aus Deinem Zeitkonto aussieht, weiß ich leider auch nicht, aber nimm am Besten sämtliche Abrechnungen und Verträge zeitlich sortiert mit zum Anwalt - am Besten einen FACHANWALT FÜR ARBEITSRECHT.
Ab Donnerstag bist Du dann sicher schon ruhiger und fühlst Dich besser.
Man könnte sich auch beim Arbeitsgericht selbst beraten lassen, aber ich finde das etwas umständlich - die Wege bis zur richtigen Person und zum Termin können sehr lang sein. Bei einem Anwalt reicht ein Telefonat.
Ich wünsche Dir viel Erfolg!
Alles Gute für die Schwangerschaft.
Gruß#freu

4

Hallöchen,ich bin krankenschwester bei der zeitarbeit,und mache mir da auch meine sorgen wenn ich jetzt schwanger werde ob die mich dann rauswerfen..aber auch schwanger kann ich arbeiten,das ist gar nicht das problem.das problem ist nur,das man dann seltener gebraucht wird und dann gehen sie an dein zeitkonto dass ist bei mir auch so wenn ich krank geschriebn bin o.so und das dürfen die auch(leider) und ich würde mich an deiner stelle nicht so ärgern lassen von denen daß machen sie natürlich um dich los zu werden,aber sie müßen dich behalten du bist im mutterschutz und sie müßen dir auch wenn du nicht gebucht wirst trotzdem deinen lohn auszahlen(je nach vertrag) Ich hoffe ich konnte dir ein bissel helfen#liebdrueck

Top Diskussionen anzeigen