Zyste am rechten Eierstock, kennt das jemand?

Hallo zusammen,

ich schreibe heute das erste Mal an Euch in der Hoffnung auf jemanden der mich versteht, bzw. mein Problem teilt.

Ich hatte vor mehreren Jahren bereits 2x eine Zyste (nicht bösartig) am rechten Eierstock von einem Durchmesser von 4 - 5 cm, wenn ich eine Pillenpause eingelegt habe. Da ich damals keinen Kinderwunsch hatte, habe ich mit der Pille wieder angefangen und die Zyste ist dadurch wieder weggegangen.

Vor 10 Monaten habe ich die Pille abgesetzt, da wir uns nun ein Kind wünschen. Es hat nicht lange gedauert und nach ca. 5 Monaten hatte ich wieder eine Zyste am rechten Eierstock von 4,5 cm Größe. Draufhin habe ich in Absprache mit meiner FA für einen Zyklus die Pille genommen und sie war auch wieder weg.
Da ich wenig später wieder eine kleine Zyste hatte, versuche ich nun diesmal damit zu leben. Ich nehme lediglich homöopathische Mittel, die ich von einem Facharzt bekommen habe. Zwei Ärzte haben mir unabhängig voneinander bestätigt, dass ich trotzdem schwanger werden könnte.

Der gut gemeinte Rat:"Lassen Sie Ihre Angst vor Zysten hier und werden lustig schwanger" tut leider nicht seine Wirkung. Da sich die Zyste durch leichte Schmerzen bemerkbar macht, ist sie auch somit immer präsent. Ich weiß inzwischen nicht mehr, ob ich einen Zysten- oder Kopfproblem habe:-(

Mein Zyklus ist immer recht regelmäßig, so um 29 Tage. Durch Nutzung von Persona und Ovu-Test habe ich ab und zu wohl einen Eisprung. Mein Freund will sich demnächst mal untersuchen lassen.

Um mich rum sind entweder Frauen, die problemlos schwanger werden oder kinderlose Singles, deshalb wäre ich froh hier jemanden zu finden, der diese Problem kennt!!

rosaveilchen

1

Hallo,

ich habe auch eine Zyste am Eierstock. Hab sie aber trotz Pille bekommen. Meine Pille ist aber sehr gering dosiert. Habe ab und zu trotzdem einen Eisprung. Wenn das Ei eben nicht springt dann bleibt die Zyste. :-(
Was nimmst du denn für homöopathische Mittel???

LG
Christina

3

Hi Christina,

meine Homöopathin hatte mir einen ehem. Frauenarzt empfohlen der sich gut mit Zysten auskennen soll. Er ist heute Facharzt für Homöopathie und hat mir für morgens 10 Kügelchen Colchicum comp. von WALA und abends 20 Tropfen Apis mellifica D20 verordnet über einen Zeitraum von 3 Monaten. Das nehme ich seit ca. Ende November, habe aber bisher keinen weiteren Ultraschall machen lassen. (Letzter Stand der Zyste ca 2 cm) Habe Mittwoch Termin bei meiner Frauenärztin um zu prüfen, wie groß sie ist. Bin sicher das sie noch da ist. Habe demnächst bei meiner Homöopathin einen Termin um mit Ihr dieses Thema zu besprechen, da ich nicht das Gefühl habe das mir diese Mittel helfen:-(

Kann Dich gern auf dem Laufenden halten:-)

Liebe Grüße,
Nicole

2

Hallo rosaveilchen,

will Dir zwar keine Angst machen, aber das kann auch von einer Endometriose kommen. Insbesondere da die Zysten auftreten, wenn Du keine Pille nimmst. Die Zysten an sich sind zwar nicht unbedingt "schlimm" aber Endometriose ist durchaus ein Faktor, der eine Schwangerschaft verhindern oder erschweren kann. Bist Du daraufhin schonmal untersucht worden? Wobei eine sichere Diagnose kann mal wohl nur mit einer Bauchspiegelung machen. Davor wäre es auf jeden Fall sinnvoll, Dein Freund lässt sich untersuchen. Nicht, dass Du Dich umsonst operieren lässt.

Hoffe, ihr findet raus, was das Problem ist und könnt dann evtl. mit der richtigen Therapie starten.

lg, fete

4

Hallo Fete,

bisher wurde nur eine Blutuntersuchung gemacht, ob mit meinen Hormonen alles ok. ist. Da war alles i.O.
Ich habe die Woche einen Termin bei meiner Frauenärztin und werde sie mal daraufhin ansprechen.

Da wir bisher seit 10 Monaten "üben" hat sie zwar gesagt wir sollen locker bleiben, aber ich brauche einfach Gewißheit.

Danke für Deinen Hinweis:-)

Lieben Gruß,
Nicole

8

Kenne diese Ungewissheit. Ich hatte so gesehen "Glück", dass bei mir eine Zyste geplatzt ist und sie dann eine Bauchspiegelung gemacht haben und dabei festgestellt wurde, dass ich EM habe.
Allerdings hat wohl jede Frau im Laufe ihres Lebens mal Zysten, die überhaupt nichts bedeuten und auch keinen Einfluss darauf haben, ob man Schwanger wird. Die kommen und gehen oft im Laufe eines Zyklusses. Und wenn Du wirklich "nur" Zysten rechts hast, ist das ja auch nicht sooo schlimm, weil es gibt ja noch den Linken. Hast Du zufällig andere Beschwerden (sehr starke Schmerzen vor/während der Mens)? Das wäre ein Indiz für Endometriose.
Würde auch die FÄ einfach mal ansprechen.

lg Fete

5

hallo.
ich hatte auch zysten an beiden eierstöcken. hatte auch einen ziemlich unregelmäßigen zyklus, so alle 8-9 wochen. bin aber dann doch schwanger geworden und hatte eine fehlgeburt. danach hab ich 3 monate die pille genommen und jetzt sind die zysten auch nicht mehr da(fast, eine kleine hab ich noch). bei mir ist allerdings das problem, dass ich zu viele männliche hormone habe.
hoffe ich konnte dir bissl helfen, meld dich wenn du evtl. noch etwas wissen möchtest!

liebe grüße sabine

7

Hallo Sabine,

wie lange hatte es denn gedauert bis Du schwanger geworden bist? Das tut mir leid, dass Du eine Fehlgeburt hattest#liebdrueck

Meine Hormone sind lt. Untersuchung in Ordnung tue mich aber trotzdem schwer mit diesem Zustand...

Vom Körpergefühl ist die Zyste seit November gewachsen, mal sehen was meine FÄ die Woche feststellt.

Haben Dich diese Zysten auch so sehr beschäftigt? Glaube langsam ich steigere mich da rein und so klappt es mit dem schwanger doch erst recht nicht:-(

Liebe Grüße,
Nicole

6

Hallo,

solche funktionellen Zysten sind überhaupt nicht problematisch. Laut meiner FÄ in Deutschland muss man da nichts machen, nur sie ab und an kontrollieren, eben bei der normalen Routineuntersuchung. Eine Ärztin hier wollte mir die Pille für drei Monate geben, die ich aber nicht genommen habe (hatte Schiss vor Nebenwirkungen, hatte schon mal bei der Einnahme der Pille richtige Sehstörungen bekommen). Schwanger kann man meines Wissens trotzdem werden. Ich hatte immer einen Eisprung, jedenfalls im letzten halben Jahr, als ich das kontrolliert habe (Persona und Tempi). Und daruf kommt's doch an! Insgesamt hatte ich die Zyste so ein dreiviertel Jahr (!), sie hat aber nur anfangs Beschwerden gemacht, dann nicht mehr. Jetzt ist sie endlich weg. Vielleicht hat ja auch meine Teemischung mitgeholfen (Frauenmantel, Schafsgarbe, Brennessel)?!?
Womit ich vorsichtig sein würde, sind solche Mittel/ Tees etc. , die östrogenartig wirken. Z.B. darf man, glaube ich das homöpathische Ovaria Comp. nicht bei Zysten nehmen...

LG, edna

9

Hallo Edna,

damit bestätigst Du die Aussage meiner FÄ:-) Dieser Zustand macht mich trotzdem ein wenig nervös.. Ich habe mich zusammengerissen und seit Ende November keinen Ultraschall mehr machen lassen. Naja habe Mittwoch einen Termin.

Ein Facharzt für Homöopathie hat mir Colchicum comp. und Apis mellifica D20 verordnet, merke aber keinen Unterschied. Kann es ja auch mal mit Deiner Teemischung probieren!

Mache mir vielleicht auch ein bischen zuviel Druck, darum bin ich froh das Du mir geschrieben hast, danke!:-D

Liebe Grüße,
Nicole

10

Hallo,

na ja, ich war anfangs auch total panisch! Hatte vorher noch nie eine Zyste gehabt. Hab mir tierisch Sorgen gemacht, und konnte dann erst zwei Monate später beim nächsten Heimaturlaub in Deutschland zur anderen Ärztin, da war ich ehrlich gesagt erst auch nicht gelassen ;-)
Aber dann habe ich mich auf meine Ärztin dort verlassen, der ich auch sehr vertraue.
Und so im Nachhinein betrachtet... ich glaube, ich hatte vielleicht deswegen in der ersten Zeit auch die meisten Beschwerden mit dem "ollen Ding". Danach war ich beruhigt, und ich hatte dann auch keine Beschwerden mehr.
Ich denke, es reicht völlig aus, die Zyste ab und an mal angucken zu lassen, und das war's dann.
Und: Gib deinen homöpathischen Mitteln doch ein wenig Zeit ;-)

Lg, edna

weiteren Kommentar laden
11

Hallo Liebes

hab deine Frage erst gerade gelesen, deswegen die späte ANtwort.
Ich kann Dir nachfühlen, da ich auch zuerst eine zyste links hatte (schmerzen bestimmt jede Woche einmal) und dann noch eine Zyste rechts(auch schmerzen..vor allem heute schon den ganzen Tag).
Meine Zysten, vor allem rechts ist bis vor 2 Monaten immer gewachsen... jetzt hat das endlich aufgehört.
ICh bin seit mehr als ein halbes Jahr bei der FA deswegen.
Habe die Pille im Dezember 2005 abgesetzt, da mein Mann und ich uns für ein Kind entschieden haben. ( ich werde dieses Jahr 30, so nebenbei :-))
Meine FA wollte die Zysten noch unter Kontrolle halten, da es zwar einer Schwangerschaft nicht im Weg steht, aber sein könnte, dass sie mir die leiter schliessen.
Im wievielten Zyklus bist du?
Daher möchte ich Dir also mitteilen, dass dein FA bestimmt weiss was er sagt.. die inzige kontrolle die du falls dein FA auch einverstanden ist, eine leiterprobe machen, ob da was verstopft ist oder nicht.
Ich kann die Zysten leider nicht rausoperieren, da es sein könnte das die Eierstöcke verletzt werden.
Meine FA hat auch gesagt, das die Zysten bei einer Geburt von alleine weggehen.

Ich hoffe das hilft dir... natürlich Antworte ich Dir auch auf weitere Fragen, falls du welche hast
HAst du wieder einen Abklärungstermin?
Ich wünsche Dir natürlich alles gute.. und viel Glück...
Grüsse aus der Schweiz

12

Hallo nesliboz,

ich bin im 10ten "Übungszyklus" und mache mich vielleicht auch ein wenig verrückt... Ich bin von Natur aus sehr ungeduldig und um mich herum werde gerade alle mit einer Leichtigkeit schwanger, dass ich nach Gründen suche.
So nebenbei, ich bin schon 35:-) Ist ja ein schönes Alter, ich sehe auch nicht danach aus, aber man ist nicht mehr so locker, weil die Angst da ist, die Zeit läuft einem weg.

Ja meine Homöopathin sagte mir, das beste Mittel gegen Zysten sei schwanger zu werden:-)

Ich habe am Mittwoch einen Termin bei meiner FÄ, dann bin ich sicher wieder ein wenig schlauer, ob die Zyste gewachsen ist.

Schmerzen habe ich auch, nicht täglich aber wöchentlich, Besonders um den Zyklustag 13 - 15 und während meiner Regel. Ist auszuhalten, aber unangenehm.

Ich freue mich, dass Du mir geschrieben hast, gibt wieder ein Stück mehr Sicherheit:-)

Ich wünsche Dir ebenfalls weiter viel Glück!

Liebe Grüße,
Nicole

13

Hallo Nicole

Danke auch für Dein Schreiben.

DAs wird schon... ich weiss.. ist leicht gesagt.. mir gehts auch nicht anders.
einige von meinen _Freundinnen setzen nur mal eben die Pille ab und hopplla 3 monate später bekomme ich die Nachricht sie ist schwanger...
Ne andere Freundin von mir versucht es jetzt schon seit 2 jahren , alle kontrollen gemacht... allesok... und trozdem klappt es nicht.
Ich hoffe das es bald bei dir klappt..
Wäre das auch dein erstes Kind??

Ich denke immer... was solls... dann bleib ich halt noch mit meinem Mann allein :-) er sagt immer, wenn ich die Pest bekomme.. ist es denn so schlimm mit mir alleine???
ich find das immer süss... das er mich tröstet... dabei wünscht er sich auch so doll ein kind.
diesen monat hat mir die FA genau gesagt wann mein ES ist, und wann wir #sex sollen.
Wenn es wieder nicht klappt möchten wir ein Spermiogramm machen... um zu sehen ob bei ihm alles ok ist.
Denn dann ist klar... das es wegen meinen Zysten nicht klappt.. wenn bei ihm alles ok sein sollte.

Aber ich möchte mich nicht warnsinnig machen... bei den heutigen möglichkeiten werde ich früher oder später natürlich oder unnatürlich mutter.
und DU auch!! ;-)
ganz liebe Grüsse... und immer #cool bleiben

Nesli

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen