Zu viel prolaktin- wer kennt sich aus

Hallo ihr lieben
ich habe nun die vermutung, dass ich zu viel Prolaktin habe.
Wir sind zwar erst im 3. ÜZ, aber ich habe immernoch Milch, obwohl ich schon seit über einem jahr nicht mehr stille.
Mein Eisprung ist auch zu spät (20.ZT)und das bei einem zyklus von 30 tagen - also zu kurze 2.Zyklushälfte.
wer hat erfahrungen damit?
mache mir natürlich gedanken..
gibt es was, was man tun kann, um es selbst zu regulieren?
Also abnehmen, Sport, einen tee, oder so??
Werde auch einen termin bei der FÄ machen.

1

Hallo kleinerobbe03,
also ich hatte auch mal eine zeitlang zu hohes Prolaktin, wurde bei mir in dwer KIwu-Klinik festgestellt. Es war so hoch, dass sie vermuteten ich hätte einen Tumor, aber dem war nicht so. Ich mußte Destonex nehmen und ald es nach 4 Monaten untersucht wurde war es zu nietrig, also ließ ich das Medikament weg und es war ein normaler Wert da! Die Ärzte konnten es sich auch nicht recht erklären, kam bei mir wohl vom Stress wegen der ganzen Kinderwunsch-Sache.....
Ich hatte allerdings nie Milcheinschuß, am besten du läßt beim FA mal ein Blutbild machen, bis auf nen Picks ists ja nicht schlimm ;-)
Grüsse und viel Erfolg Nebelstern#stern

2

Bei mir ist der Prolakzin auch zu hoch.Hatte von april-Ende Juni 2005 gestillt.Laut FA hatte sich das mit der Milchigen Flüssigkeit,die ich übrwiegend nur in der rechten Brust habe, weg sein müssen.Verschrieben hatte er mir auch noch nichts,er wolle noch bis Ende Nov. warten.Hatte dann meine Hebamme (hatte ich 2005 zur Entb.)angerufen und sie riet mir schon mal mit Mönchspfeffer anzufangen.Kannst es ja mal Probieren,Dauert halt auch bis wirkung sich zeigt,da es ja ein Pfl.Mittel ist.Wenn die 2.ZH jetzt öfters mal zu kurz ist,kannst du auch eine GKS haben.Mußt du es mal beobachten.
LG Mona

3

Danke.
Was ist eine GKS? Gelbkörperschwäche?
Das vermute ich auch, aber das wird eben in Zusammenhang mit dem Prolaktinwert gebracht...

Top Diskussionen anzeigen