Kinderwunsch + Hausbau

Hallo,

ich bin mir nicht sicher, ob die Frage wirklich in dieses Themenforum paßt, aber ich stelle sie einfach mal hier rein:

Mein Freund (noch 26) und ich (noch 25) haben schon seit längerer Zeit einen großen Kinderwunsch.
Jetzt hat sich herausgestellt, daß mein Freund ein Grundstück von seiner Oma erben wird. Wir sind die ganze Zeit davon ausgegangen, daß sein Vater das Grundstück bekommt, aber der findet es besser, wenn es wir es bekommen, da meine "Schwiegereltern" mit der Familienplanung abgeschlossen haben und nicht mehr viel Platz brauchen. Wir haben uns nun geeinigt, daß wir zu viert ein Haus mit Einliegerwohung bauen. Bis die ganzen Anträge durch sind, kann es allerdings 1 - 2 Jahre dauern.

Nun weiß ich nicht was ich machen soll. Muß ich durch den Hausbau unseren Kinderwunsch erstmal zurückstecken?

Ich habe einfach Angst vor der finanziellen Belastung, da ja mein komplettes Gehalt wegfallen würde. Jetzt wäre es kein Problem, da wir Miete zahlen und wissen was im Monat auf uns zukommt, aber das können wir von den Hausabtragungen noch nicht sagen. Ich weiß, daß das jeder für sich entscheiden muß, aber vielleicht ja jemand damit Erfahrung, die er mir mitteilen kann, wie es bei euch geklappt hat. Danke euch schonmal im Voraus!

Liebe Grüße

1

Hallo Dini!
Wir haben uns im letzten Jahr ein Haus gekauft und sind im Augenblick schwer am Üben für den Nachwuchs.
Wegen der finanziellen Seite des Hausbaus braucht ihr einen vernünftigen Finanzierungsplan, der auch dann Bestand hat, wenn ein Gehalt wegfällt. Ab dem 1.1.07 giebt es ja das Elterngeld, das ja immerhin 75% des letzten Gehaltes beträgt. Lasst euch einfach von mehreren Banken beraten.
Was du allerdings auch noch bedenken solltest ist, dass ein Hausbau mit enorm viel Stress (und Ärger) verbunden ist. Das kann natürlich Einfluss auf die SS haben. Darüber würde ich mir am ehesten Gedanken machen.
Keine leichte Entscheidung - aber ich kann dir als neue Häuslebesitzerin nur sagen, dass ich sehnsüchtig darauf warte die Kinderzimmer einzuräumen :-)
Liebe Grüße
Steffi

2

Hallo Steffi,

danke für die Antwort. Über den Streß hab ich mir auch Gedanken gemacht, aber wir haben uns wenn für ein Fertighaus entschieden - das geht schneller und man weiß ja nicht, wie schnell das mit der SS geht und ob sich das überschneidet.

Liebe Grüße
Nadine

3

Na denn viel Glück #klee #klee bei allem!!!
Viele liebe Grüße
Steffi

4

Guten Morgen,

wir haben uns vor 2 Jahren ein Haus gekauft. Wir haben vorher alles gut durchgerechnet, ob es auch ohne mein Gehalt zu schaffen ist. Wir haben uns dann entschieden gleich mit dem "Kinderbasteln" anzufangen. Unser Sohn ist jetzt 11/2. Was man allerdings nicht unterschätzen sollte, ist der Stress durch den Hausbau, die dadurch anfallenden Arbeiten etc. Gut, wir haben uns ein älteres Haus gekauft zum Renovieren, aber wir, bzw. mein Mann arbeitet jedes Wochenende und unter der Woche auch oft noch Abends am Haus. Du selber wirst dafür kaum Zeit noch Kraft mit einem Baby haben. Aber es hat alles Vor-und Nachteile. Es ist natürlich auch klasse, viel Platz zu haben.

LG
Katrin

5

Hallo,
wir haben auch vor zwei Jahren ein Haus gebaut (schlüsselfertig). Als wir eingezogen sind, war ich im 7. Monat. Zu dem Zeitpunkt, als wir unterschrieben haben war ich noch nicht schwanger aber wir haben gleich mit nur einem Verdiener gerechnet. Das ist dann eben eine Sache der Finanzierung. Und der Streß? Also bei mir war es damals so, ich wollte unbedingt beides: Haus und Kind. Da wir in dem Jahr auch noch kirchl. geheiratet haben, war es natürlich etwas stressig. Aber sowas macht man nur einmal im Leben und so habe ich das alles gerne in Kauf genommen. Die Tatsache, das ich wegen dem Haus erstmal aufs Kind hätte verzichten sollen, hätte mir viel mehr zu schaffen gemacht als die Belastung mit dem Hausbau.
Außerdem gibt es glaube ich auch gar keinen 100% richtigen Zeitpunkt für ein Kind. Irgendwas ist doch immer.

Viele Grüße, alegria72

Top Diskussionen anzeigen