Kinderwunsch andere wissen davon

Hallo ich hab mit meinem Mann ewig drüber nachgedacht und wir haben nun gesagt wir versuchen bis Herbst ein Kind zu bekommen, wenns klappt lass ich mich erst nach der Schwangerschaft impfen, wenn nicht im Herbst noch. (bitte hierzu keine Kritik, war für uns eine sehr schwere Entscheidung und hat persönliche, gesundheitliche Gründe)

Nun musste ich meinem Chef quasi den Grund nennen wieso ich mich nicht gleich impfen lassen will. ich find es total unangenehm dass jetzt in der Arbeit quasi jeder weiß dass wir in der Babyplanung sind :/
wie ist es bei euch so in der Umgebung, konntet ihr das iwie "geheim halten"?

LG

1

Wieso erzählst Du ihm davon?
Du hättest einfach sagen können, dass es private Gründe sind oder eben, dass Du da nicht mit ihm drüber sprechen möchtest.
Ansonsten wussten bei uns nur meine Schwestern Bescheid und das nervte auch schon. Ihnen hatte ich gesagt, wann wir ungefähr mit der Planung fürs zweite starten und dann haben sie ständig versucht, mich davon zu überzeugen, schon eher zu starten. (Wir wollten ein Sommerkind)
Nervte, aber das habe ich ihnen dann gesagt und es war Ruhe. Bei uns hat es aber auch zwei Mal im 1. ÜZ geklappt, ich musste es nicht lange ertragen…

2

Wenn das deine persönliche Entscheidung ist dann musst du den Grund nicht teilen. Um aber nicht als grundsätzlicher Verweigerer ggfls stigmatisiert zu werden (ich verstehe ja dass das auch falsch wäre) könntest du auf eine kleine notluge ausweichen. Zb: ich würde grade geimpft / ich hab grade eine Agina/Kontraindekation oder auch : ich will mich vom Hausarzt meines Vertrauens Impfen lassen und der ist im Urlaub und dann sind wir in Urlaub und deswegen wird es Herbst.

3

Ja ich weiß dass ich es nicht zwinged sagen hätte müssen aber bei uns im Unternehmer ist der Druck da extrem groß, von allen Seiten wird man sehr gedrängt,.

und ein bloße ich will auf den Hausarzt warten hätte nicht gereicht.
ich hatte in dem Moment das Gefühl es hilft nur wenn ich ehrlich bin um nicht als böser Impfverweigerer da zu stehen. für mich ist das ein sehr emotionales Thema weil ich einfach Angst habe..

jetzt nervt es mich extrem dass ich quasi gezwungen wurde meine Gründe offen zu legen. eigentlich will man nicht dass das jemand weiß :/

4

Wieso hast du den das gesagt? Einfach - gesundheitliche Gründe erlauben das nicht, er muss das so akzeptieren. Es gibt keine Impfplicht, sondern eine Empfehlung! Ich habe meine Impfung bekommen und 7 Tage später unser Bauchzwerg verloren, so viel dazu... ich bin mit der nächsten Spritze nächste Woche dran, werde wahrscheinlich beten, dass der Test nicht positiv ist diesen Monat, würde mich verrückt machen, dass sich das Szenario wiederholt... ich brauche die Impfung leider (reise beruflich sehr viel ins Ausland), da geht kein Weg daran vorbei.

5

das frag ich mich jetzt auch, aber ich hatte das Gefühl dass es einfach sonst nicht akzeptiert worden wäre..
das positive, er hatte absolut Verständnis für den Kinderwunsch..
ich fühl mich jz trotzdem blöd..
andererseits haben wir grad Haus gebaut und geheiratet also hätten sowieso alle spekuliert...

8

Gut!

Aber wie gesagt, nur weil der Chef es weiß, wird es ja kein anderer es wissen, zumindest den anderen kannst du ja was anderes erzählen oder einfach sagen, das du geimpft bist! Der darf solche Persönlichkeiten gar nicht weitergeben!! 😊

6

Also auf meiner Arbeit wissen auch alle von meinem Kinderwunsch und es stört mich schon, nur haben wir unseren Sohn in der 19.ssw verloren also wars nicht vermeidbar!
Aber ihr wisst ja gar nicht, wie schnell es wirklich klappt mit dem schwanger werden, ihr hättet doch auch ein paar Zyklen aussetzten können.
Und im Herbst hat ihr doch die gleiche Situation wie nun…wenn es nicht klappt und du lässt dich impfen macht ihr ja wahrscheinlich ne Pause?

Naja dein Chef hat doch Verständnisvoll reagiert und es fällt unter Datenschutz also wird es außer ihm ja eigentlich kein anderer erfahren.
Da muss man ja mit rechnen das gebärfähige Frauen auch irgendwann auch schwanger werden! 😊

7

ich weiß schon dass wir auch erst impfen hätten können, ist aber wie gesagt extrem emotional das Thema (hatte einen sehr frühen Abgang im Jänner, haben dann bis Juli gewartet wegen Hochzeit und das war schon der Horror) genau da gewesen, hätte aber psychisch keine weiteren Monate mehr geschafft..
klingt blöd aber für mich waren die letzten Monate der Horror...

9

Hallo! Ich kann mit dir mitfühlen… ich bin genau in derselben Situation. Zusätzlich habe ich noch Endometriose und möchte mich lieber nach einer Schwangerschaft impfen lassen. Bei uns kommt immer mehr die Impfpflicht. Es werden nur mehr Leute eingestellt mit Impfungen und ich muss jeden Tag im Beruf einen Nachweis erbringen, dass ich negativ bin.

Ich überlege auch wegen Herbst. Würde dann aber pausieren damit der Körper sich erholen kann. Ich hoffe sehr, dass es bis September klappt.

Herzliche Grüße 💛 und viel Glück 🍀

Top Diskussionen anzeigen