Muttermund

Hallo,

allmählich frage ich mich, ob ich vielleicht zu doof bin, meinen Muttermund abzutasten bzw. den Befund auszuwerten.
Ich habe vor über zwei Jahren mit NFP angefangen, allerdings habe ich bisher meist nicht den Muttermund, sondern den Zervixschleim ausgewertet. Meinen Muttermund habe ich nur in zwei Zyklen abgetastet - in einem davon war ich schwanger, sodass ich nicht weiß, wie repräsentativ der Zyklus ist.

Ich habe das Gefühl, dass mein Muttermund grundsätzlich immer tief steht. Ich kann mich nicht erinnern, dass er irgendwann schon mal schwer zu erreichen gewesen wäre... irgendwie ragt er immer sehr weit in die Vagina hinein.

Hat das noch irgendjemand?! Ich zweifle langsam schon an mir selber.

Vielen Dank.

1

Ja, ich kann das auch nicht. Ich merke ledigleich, wenn er ein wenig offener ist. Ansonsten ist er mal oben und mal eher unten. Ein System kann ich dabei nicht entdecken. Eine Frauenärztin hat mir aber auch mal gesagt, dass der Gebärmutterhals bei mir eine kleine Anomalie hat. Das hatte mir meine Frauenärztin noch nie gesagt, vermutlich weil es für mich nicht relevant ist. Aber vielleicht ist das mit dem Tasten dann auch schwieriger. Ich finde die Sache mit dem Zervixschleim einfacher.

Top Diskussionen anzeigen