Wie geht es weiter nach MA und Ausschabung?

Hallo ihr Lieben,

Ich weis gar nicht in welches Forum ich schreiben soll…
In meinem Kopf herrscht auf der einen Seite ein absolutes Chaos auf der anderen Seite völlige Leere.

Vielleicht erstmal zu meiner Situation:
Im März wurde ich das erste mal mit meinem ersten Baby schwanger, habe es in der 6. Ssw verloren (natürlicher Abgang). Damit haben sich mein Mann und ich ganz gut „arrangieren“ können und wir sagten uns, weiter geht’s. Es geht vielen so.
Schwups im April wurde ich wieder schwanger. Die Freude war riesig! Bis zur 10. Ssw. Letzten Donnerstag wurde mir von meiner FÄ gesagt, es hatte sich nicht weiter entwickelt. Das konnte selbst ich sehen auf dem Ultraschall. Kein Herzschlag… nichts. Ich bin noch am Donnerstag Abend ins Krankenhaus gefahren um alles zwecks Ausschabung zu klären ( ich wollte das so, ich kam mit dem Gedanken ein totes Baby in mir zu tragen nicht klar). Am Freitag war es soweit und die Ausschabung wurde gemacht. Heute, 5 Tage später sitze ich hier und frage mich wie es weiter geht?
Der Kinderwunsch ist bei mir größer denn je.

Wie schnell kann ich wieder schwanger werden? Wie erging es euch (die auch so etwas durchleben mussten)? Kann ich meinem Körper jetzt irgendetwas gutes tun, damit alles wieder „normal“ läuft und es schnell weiter gehen kann?

Sorry für den langen Text, ich musste mir das jetzt mal von der Seele schreiben uns hoffe auf eure Erfahrungen!

Liebe Grüße 😊

1

Hallo, zwei Fehlgeburten hintereinander, das ist hart.
Ich weiß, dass die Ärzte einen in solch einem Fall gerne vertrösten und dann immer noch die Leier abspulen, dass das angeblich "ganz normal " sei und dass man erst ab der dritten Fehlgeburt nähere Untersuchungen machen soll.
Ich würde an deiner Stelle alles abchecken, was man abchecken kann, bevor du es wieder versuchst.
Es gibt viele Gründe für eine Fehlgeburt und es ist eben nicht immer "Schicksal".
Folgendes kann dahinterstecken:
Progesteronmangel
Schilddrüsenunterfuntion
Antikörperprobleme
Blutgerinnungsstörung

Natürlich kann eine Fehlgeburt auch genetische Gründe haben, das kann man auch abklären.
Ich würde an deiner Stelle darauf drängen, daß all das gecheckt wird. Ärzte sehen oft viel zu lange keinen Handlungsbedarf und unterschätzen den Leidensdruck.

2

Hallo,
Es tut mir Leid, dass ihr eine so schwere Zeit hinter euch habt. 😔
Auch bei mir wurde im Frühjahr im der 10.SSW eine MA diagnostiziert. Der Embryo hatte sich seit der 7. SsW nicht weiterentwickelt und das Herzchen hatte aufgehört zu schlagen. Mir ging es zu der Zeit auch sehr schlecht, ich hatte mit starker Übelkeit zu kämpfen, trotz dem die Schwangerschaft schon länger nicht mehr intakt war. Deshalb habe ich mich dann letztlich auch für die OP entschieden. Und ich habe es nicht bereut. Für mich war es der richtige Weg. Meine FA sagte mir noch vor der OP, dass man nach der Ausschabung 3 Zyklen pausieren "müsse". Die operierende Ärztin im KH meinte es wäre gut ein bisschen zu warten, aber wenn der Druck groß ist, könnten wir es auch gleich wieder probieren. Ich brauchte etwas Zeit und mir war klar, dass ich einen Zyklus mindestens warten will. Damit es mir wieder besser geht und ich auch merke, dass körperlich alles wieder funktioniert. Hatte dann tatsächlich auch völlig überraschend 14 Tage nach der OP meinen ersten ES. Wir haben den nächsten Zyklus auch noch pausiert und nun sind wir aktuell wieder im 2. ÜZ.
Für mich war die Sache damit aber auch abgeschlossen. Ich habe nicht darüber nachgedacht weitere Untersuchungen machen zu lassen. Allerdings habe ich auch schon zwei gesunde Kinder. Für mich war es also eine "Laune der Natur". Es sollte diesmal nicht sein. Hat man noch keine Kinder, ist die Situation selbstverständlich etwas anders. Dann würde ich meine FA vermtl mal darauf ansprechen, ob man evtl schon mal ein paar einfachere Untersuchungen machen kann. Allerdings kann es genauso gut sein, dass ihr einfach 2 Mal Pech hattet. Ich würde deshalb noch nicht davon ausgehen, dass etwas gravierendes nicht stimmt.
Ich wünsche euch alles alles Gute! Ich hoffe du schaffst es das Erlebte zu verarbeiten und wieder positiv in die Zukunft zu blicken!
Alles Liebe 💜

3

P.s. Mir hat es geholfen mich nach dieser Zeit ein bisschen um mich zu kümmern. Ein bisschen Seelenpflege. Ein bisschen den Kopf freimachen. Was auch immer dir gut tut.

4

Hallo du Liebe,

Fühl dich mal lieb gedrückt und sehr verstanden. Ich hatte die andere Reihenfolge. Erst MA in der 11. Woche mit AS und den Zyklus drauf einen natürlichen Abgang. Meine FA meinte, ich solle eine Blutung abwarten... haben weiter gemacht und ja... dann war es so.

Ich hab mich danach sehr auf meinen Körper konzentriert und war beim Osteopathen und habe vieles gemacht, was mir gut tut. Es hat 8 Wochen bis zur ersten richtigen Blutung gedauert. Es war ein inneres Loslassen habe ich rückblickend gemerkt. Ich musste meinem Körper vergeben.

Insgesamt bin ich in 3. ÜZ schwanger geworden und geblieben. Nach zwei unkomplizierten SS davor, hat mich der MA sehr verunsichert.
Genommen habe ich Femibion und Weleda Aufbaukalk.

Wenn du Fragen hast, meld dich gern.

5

Ach so... und ich habe eine neue Weiterbildung angefangen und mich sehr auf anderes und auf mich konzentriert. Fokus mal weg vom KiWu.

6

Hallo!
Ich hab Ähnliches hinter, auch mit mit zwei Fehlgeburten. Ich versuche es jetzt etwas entspannter anzugehen... Körperlich geht es oft schneller als gedacht, ich hatte auch im Abgangszyklus sofort wieder einen Eisprung. Tu dir etwas Gutes, schnauf mal durch, lass die Seele wieder heilen und auch deine Psyche. Alles Gute 🍀

7

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

8

Hey das tut mir leid,

Ich bin sofort wieder schwanger geworden.
Ohne Periode abzuwarten

9

Hey,

hatte vorgestern eine AS nach einer MA in der 9.SSW, es war meine 1. Schwangerschaft.
Ich weiß noch überhaupt nicht wie ich damit umgehen und wie es weitergehen soll.

Mein Freund und ich halten die Trauer nicht aus, wir können und wollen uns nicht mit Arbeit o.ä. ablenken sondern uns aktiv mit diesem Schicksalsschlag auseinandersetzen. Wir haben nach wie vor unseren KiWu, brauchen aber etwas Zeit.

Deshalb haben wir eben kurzfristig ein Hotelzimmer im grünen gebucht und fahren spontan übers Wochenende raus, einfach nur weg. Essen gehen, Spazierengehen, viel Bewegung (natürlich noch schonend) und frische Luft.

Ich denke ich würde wirklich einiges testen lassen, sofern das möglich ist. Damit ersparst du dir evtl. einen weiteren Rückschlag.

Meinen Respekt für deine Stärke, ich weiß noch immer nicht wie ich eine weitere Schwangerschaft ohne ständige Angst überstehen soll, v.a. in den ersten Wochen.

Viel Glück und Kraft für die Zukunft 🍀🌺

Top Diskussionen anzeigen