Kiwu Klinik NRW Erfahrung

Hallo zusammen,

ich hoffe, dass mir geholfen werden kann, da ich langsam nicht mehr weiter weiß :(

Kurz zu meiner Vorgeschichte: ich bin 33, habe Endometriose (Stadium 1) und Adenomyose, AMH wert leicht über 1.
Das Spermiogramm meines Mannes war nicht Bombe, allerdings nur leicht eingeschränkt. Es hieß aber immer, dass bei uns ansonsten super Voraussetzungen herrschen. Ich fühle mich nicht so.

Wir sind seit Oktober 2020 in einer Kiwu Klinik in Behandlung. Wir wurden zwar nett empfangen, allerdings hieß es schnell, dass das einzig wahre nur eine ICSI wäre. Wir haben uns aber trotzdem für 3 x IUIs entschieden, da ich mich überrumpelt gefühlt habe.

Die IUIs waren alle negativ.

1. ICSI mit einer Ausbeute von 19 Eizellen (davon konnten nur 9 befruchtet werden). 6 davon wurden eingefroren. Am Tag des Transfers wurde ich 10 min vor meinem Termin von einer Arzthelferin angerufen und mir wurde mitgeteilt, dass keine der Eizellen das Blastostadium erreicht haben und wir keine zum Transfer übrig hatten. Ich bin direkt in Tränen ausgebrochen, da ich schon die Türklinke der Klinik in der Hand hielt. Die Embryonen hatten wohl an Tag 4 einen Entwicklungsstopp.

Nächster Versuch Kryotransfer: 3 wurden aufgetaut, 2 sollten mir zurück gegeben werden. Am Tag des Transfers (Tag 3) war wieder nur 1 Embryo übrig. Die anderen defekt. Der Versuch endete in einer biochemischen SS.

Jetzt sind von 9 befruchteten Eizellen nur noch 3 eingefroren.

Meine Frage: ist es normal, dass von so vielen Eizellen nur so wenige bis fast keine es zum TF schafft? Ich frage nur, weil ich langsam das Vertrauen in meine Klinik verliere. Es sind noch einige Sachen vorgefallen, die hier aber den Rahmen sprengen wurden.

Die Biologen in meiner Klinik sind auch alle noch sehr jung (alle unter 35). Können die überhaupt die nötige Erfahrung mitbringen?

Meint ihr, das die Klinik bei den Embryonen auch Fehler bei den Kulturbedingungen machen können, wenn die Erfahrung fehlt?

Sorry für den langen Text, aber ich bin echt verzweifelt.

Freue mich auf einen Austausch.

Liebe Grüße

1

Huhu,

es gibt hier auch ein extra Forum "Unterstützter Kinderwunsch" ☺️

Tut mir leid, dass deine ICSIs nicht so gut gelaufen sind. Es ist schon auffällig, dass es nur so wenige Eizellen schaffen.

Womit hast du denn stimuliert und in welchem Protokoll?

Machst du "pimp my eggs"? Nimmst du Inositol?

Darf ich fragen, in welcher Kiwu-Klinik du bist?

Ich war bei novum Essen/Duisburg und dort zufrieden. Ich stehe gerade kurz vor meiner 4. IVF, wohne aber jetzt in einem anderen Bundesland.

Als beste Kiwu-Klinik in NRW gilt wohl unikid Düsseldorf.

Nicht aufgeben 💪🍀

LG Luthien mit ⭐⭐

2

Hallo Luthien,

vielen lieben Dank für deine Antwort 😊

Ehrlich gesagt finde ich es auch auffällig, dass so viele Eizellen nicht gut genug sind für einen TF deshalb meine Bedenken.

Ich habe mit Gonal F stimuliert, auch ziemlich hoch mit 300 Einheiten pro Tag 10 Tage lang. Mein Arzt sagte es ist ein Wunder, dass bei meinem niedrigen AMH Wert es überhaupt so viele Eizellen bzw. Follikel sind, deshalb die Dosis.

Kannst du Inositol empfehlen bzw. hast du gute Erfahrungen gemacht? Ich habe letzten Zyklus mit Clavella angefangen, habe dann aber gemerkt, dass mein sonst regelmäßiger Eisprung nicht in Sicht war. Als ich Clavella abgesetzt habe, kam dann so langsam mein Eisprung, was natürlich auch ein Zufall gewesen sein könnte. Vielleicht lag die Verschiebung aber auch an der Stimu im vorherigen Zyklus.

Es freut mich zu hören, dass du in Essen/Duisburg zufrieden warst. Haben deine ICSI denn auch zum Erfolg geführt?

Nehme momentan: Mönchspfeffer, Ubiquinol, Folsäure, Gelee Royal, Zink, Magnesium, B12 ..kennst du noch was für „Pimp my eggs“?

Hab einen schönen Abend und vielen Dank nochmal 🤗

Top Diskussionen anzeigen