Mehrere frühe Fehlgeburten?

Hallo, im November fand ich in der SW 12 raus, dass mein 2 Baby in SW 10 wahrscheinlich verstorben ist und hatte dann eine Curettage. Im Jänner bei der Untersuchung war alles okay. Wir habens wieder versucht. Und nach 38 Tagen kam die Regel (der Ovulationstest war aber nach 3,5 Wochen 3 Tage verdächtig hoch, das kann ja auch auf Schwangerschaft früh hinweisen...), wieder versucht, nix. Wieder versucht, nach 3,5 Wochen Frühschwangerschaftstest positiv. Tag 35 starke Regel(?). Jetzt mach ich mir Sorgen, dass mit mir gröber was nicht stimmt. Dass sich die befruchtete Eizelle vl nicht mehr einnisten kann... Ich geh demnächst zum Arzt, aber die haben erst im Jahr Schnee Termine. Mir geistert ja schon alles vor. Trink ich zu wenig Wasser, ess ich zu viel Süßes, klettert mein 18. Monate alter Schatz zu viel auf meinem Bauch rum??? Hat wer Tipps? Eigentlich fühl ich mich gesund... Danke für euren Support!

1

Lass dich durch checken. Gerinnung, Hormonstatus usw. Und nicht aufgeben. Nicht negativ sein. Du scheinst nicht schön fruchtbar zu sein und das es generell klappen kann, siehst du ja täglich live.

Zu wenig trinken kann nicht der Grund sein, sonst wäre ich unfruchtbar und nicht zum fünften Mal Schwanger. Ich habe zwischen Fehlgeburt 4 und jetziger Schwangerschaft richtig richtig ungesund gelebt und bin trotzdem schwanger geworden. Und daran versterben meine Lieblinge nicht. Bisher hat mir wohl die Gerinnung 3x den Strich durch die Rechnung getan und den schlagenden Herzen wieder ein Ende gesetzt.

2

Bei mir lag es wohl an der Schilddrüse. War zwar für den Hausarzt noch in der Norm aber für den Kiwu etwas zu hoch.
Alles Gute

3

Leider ist es nicht so außergewöhnlich 2 oder mehr FGs zu erleiden. Wenn man dieses Schicksal selbst nicht durchgemacht hat, bekommt man das nicht mit. Ich bin erstaunt, wie Viele in meinem Bekanntenkreis eine oder mehrere FGs hatten. Ich habe bereits eine gesunde 13jährige Tochter. Die Schwangerschaft verlief komplikationslos. Im August 2017 musste ich unsere kleine in der 19.SSW still zur Welt bringen. Es fanden sich Hinweise auf Ulrich Turner Syndrom, konnte jedoch nicht 100%ig erhärtet werden. Wir waren dann zur humangenetischen Untersuchung. Genetisch ist bei uns Beiden alles in Ordnung. Ich habe jedoch eine Gerinnungsstörung (Faktor-V-Leiden-Mutation). Bei einer erneuten Schwangerschaft sollte ich ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel Heparin spritzen. Anfang Juni 2018 hielt ich wieder einen positiven SST in den Händen. Leider endete diese Schwangerschaft in der 9.SSW wieder in einer FG. Ich warte noch auf den genetischen Befund. Uns wurde gesagt, dass die Gerinnungsstörung die Ursache gewesen sein könnte. Bei erneutem Kiwu müsste ich schon vor Eintritt der Schwangerschaft Heparin spritzen. Der Kiwu ist immer noch sehr groß, genauso groß ist jedoch auch die Angst, dass wieder etwas schief geht. Habe nun Ende Mai einen Termin in der Kiwuklinik. LG

5

Ich hab auch jeden Monat Angst und jetzt wirds glaub ich noch schlimmer nachdem ich quasi die zweite FG bestätigt bekommen hab... Ich weiß nicht wie ich das 40 Wochn durchhalten werd...

4

Danke euch für die Unterstützung und Antworten! Es ist inzwischen vom Frauenarzt bestätigt, dass ich eine FG hatte. Heute klären wir was alles getestet wird...

Top Diskussionen anzeigen