Kinderwunsch - Partner will warten

Hallo ihr Lieben,
Ich wollte hier einfach mal eure Meinungen, Ratschläge, Tipps hören und ich glaube vor allem wollte ich mir hier mal etwas von der Seele reden.
Ich bin 24, mein Partner ist 30. Wir sind schon 6 Jahre zusammen und wohnen auch schon 4 Jahre zusammen. Letztes Jahr haben wir uns ein Haus gekauft und sanieren dies nun seit über einem Jahr. Wir wohnen bereits hier und bauen aktuell die 2. Etage um. Beruflich stehen wir beide ebenfalls fest im Leben und arbeiten beide schon einige Jahre.
Nun habe ich seit einiger Zeit einen sehr starken Kinderwunsch. Mein Partner will irgendwann auch ein Kind, möchte aber noch warten, mindestens bis wir mit dem Haus fertig sind.
Nun bin ich in einem Zwiespalt. Ich kann ihn verstehen. Seit einem Jahr arbeiten wir nach unseren Vollzeitjobs täglich hier und gerade die Zeit vor dem Einzug war sehr Stressig. Allerdings sind wir langsam an einem Punkt an dem wir das Ende sehen können und nur noch maximal ein paar Monaten brauchen werden. Der Zeitpunkt wäre also eigentlich gut. Stressen will ich ihn aber auch nicht.
Wir reden oft über Kinder. Für ihn ist das nur alles ein "irgendwann mal" und für mich sehr präsent.
Ich habe bereits im Februar die Pille abgesetzt, weil ich hormonfrei sein wollte und einen "normalen" Zyklus bekommen möchte. Seitdem ich die Pille nicht mehr nehme ist der Kiwu sehr stark geworden. Aktuell verhüten wir mit Kondomen.
Nun habe ich irgendwie Angst, dass er nie soweit sein wird - Angst, dass es sehr lange dauert bis ich schwanger werde, falls er irgendwann endlich bereit dazu ist - Angst, dass er auf den perfekten Zeitpunkt warten wird, den es wahrscheinlich nie geben wird. Gleichzeitig habe ich Angst ihn zu sehr zu drängen.
Ich wünsche mir momentan nichts mehr als ein Baby. Um mich herum heiraten alle, werden schwanger und bei uns tut sich einfach nichts. Ich freue mich für jede Frau, die schwanger ist, gleichzeitig bin ich neidisch und traurig wenn ich es sehe und fühle ich dann schlecht, weil ich neidisch bin.

War jemand von euch schon mal in einer ähnlichen Situation? Was habt ihr gemacht, um euren Kinderwunsch "herunter zu schrauben"? Und können es tatsächlich die Hormone sein durch das Absetzen der Pille, die meinen Wunsch so verstärken? Legt sich das wieder? Was macht man, wenn man so einen starken Wunsch hat, der Partner aber noch nicht bereit ist?

Ich danke euch schon mal fürs Lesen und entschuldige mich für den Roman.
LG

1

Hallo Liebes

Ich hatte eine ähnliche Situation mein Mann und ich sind auch seit 6 Jahren zusammen und seit 4 verheiratet und auch ich bim 24.

Ich habe bereits ein Kind in diese Beziehung gebracht da ich davor bereits verheiratet war.
Mein Kinderwunsch war daher nach unserer Heirat bereits sehr stark.
Ich wollte nie einen großen Abstand.
Mein Mann wollte aber auch auf den perfekten Moment warten

Und natürlich kommt der nicht es gibt den perfekten Moment dafür nicht.

Wie ich geschafft habe es runter zu schrauben war das ich ihm kein Kind aufzwingen wollte , er sollte sich genau so freuen und nicht nur weil ich es will.

Ich habe aber von Anfang an kommuniziert das mit 30 schluss ist mit der Kinderplanung und ich dann keins mehr will.

So nun kam es dazu das ich die letzten Monate öfter Operiert wurde Gynäkologisch und ich einige Probleme hatte die letzten Jahre.
Ich wurde nämlich 2 Schwanger in der Zeit wo es nicht geplant war hatte aber 2 mal Abgänge.
Hätte es da geklappt hätten wir es natürlich behalten.

Jetzt sagte meine FÄ aber das der perfekte Zeitpunkt zum Schwanger werden jetzt wäre , meinem Mann wollte ich es nicht sagen da ich nicht wollte das er deshalb eim Baby will allerdings hatte er bevor ich vom Arzt Besuch erzählen konnte damit angefangen , und gesagt das er jetzt bereit ist keine Ahnung ob es daran lag das er sich Sorgen um mich machte oder das ich bereits 24 bin und in 6 Jahren keine mehr will.
Ich habe ihm dann davon erzählt was meine FÄ sagte und ich habe sehr geweint vor Freude. . .erst da wurde ihm richtig bewusst wie sehr ich diesen Wunsch unterdrückt habe ihm zu Liebe und das ich darunter auch gelitten habe . .

Er hat sich sehr schlecht gefühlt deshalb weil ich auf meinen Traum verzichtet hätte für ihn. .

Wir versuchen es jetzt und hoffen das es klappt da wir beide noch 4 gemeinsame Kinder wollen
Bei ihm in der Familie ist es üblich unter 5 Kindern hat da niemand , auch er hat noch 6 Geschwister ich liebe es , ich wollte von klein auf schon immer viele Kinder

Vielleicht ist deinem Mann nicht bewusst wie sehr du es dir wünschst. . .oder das für dich "irgendwann mal" keine bzw. eine sehr schlechte Option ist . . .ich würde dir raten mit ihm zu reden

Ich hätte mich von meinem Mann nicht getrennt da ich ihn sehr Liebe und ich ja nicht von irgendwem Kinder will sondern von ihm. . .hätte er tatsächlich nicht gewollt und es wäre dann nicht dazu gekommen dann hätte es aber unserer Ehe sehr geschadet . . .

Ob es Hormonell ist wegen der Pille kann ich nicht sagen

Ich wünsche dir in jedem Fall alles gute 🍀

2

Ich kenne das Thema von meinem Bruder der auch sehr lange gebraucht hat bis er sich für ein Kind entscheiden konnte. Gut finde ich schonmal, dass drin Partner auf jeden Fall Kinder haben möchte. Ich kann ihn aber auch verstehen, dass er erstmal das Haus fertig bauen möchte. Vom einen Stress, dem Hausbau, in einen neuen Stress, ein Neugeborenes, ist ihm vielleicht einfach zu früh. Du bist noch so jung, mit 24 macht ein halbes Jahr mehr oder weniger nichts aus. Meiner Erfahrung nach hassen Männer nichts mehr als zu etwas gedrängt zu werden was dann meist zu Gegenwehr führt. Gib ihm die Zeit, es ist auch sein Leben. Macht einen Termin in einem halben Jahr aus an dem ihr euch nochmal trefft und das Thema nochmal besprechen. Und bis dahin, so schwer es dir fallen mag, sprich das Thema nicht an. Alles Gute

3

Also,

betrachten wir das Ganze mal aus der Sicht deines Partners.
Er hat einen Fulltimejob und ochst zusätzlich tagtäglich nach der Arbeit und wahrscheinlich noch am We auf der Baustelle eures Hauses.
Sicherlich hilfst und unterstützt du ihn wo es nur geht - aber er wird sicherlich sehr körperliche als auch mentale Kraft in euren Hausbau stecken.
Du schreibst - nur noch ein paar Monate wahrscheinlich, dann seid ihr fertig.
Die Lebenserfahrung zeigt uns immer wieder...... grade auf den letzten Metern muss man oft nochmal mental / körperlich alle Kräfte spurten.
Ums jetzt mal ohne rosarote Brille zu formulieren wird dein Partner wahrscheinlich froh sein wenn endlich erstmal die eine kräftezehrende Sache beendet ist und nicht schon die nächste lebensverändernde "Sache" planen wollen bzw. mental auch (noch) gar nicht können.
Gib ihm doch erstmal eine Verschnaufpause. Wahrscheinlich freut er sich gedanklich erstmal drauf nachdem eurer Haus fertig ist wieder etwas mehr Freizeit zu haben, sich etwas aklimatisieren zu können.
Sieh die ganze Sache einfach mal nicht nur mit deinen Augen sondern auch mit seinen. Dein Kinderwunsch ist verständlich - aber das er gerade so gar nicht an Kinder denkt ist auch mehr als nachvollziehbar.
Ihr seid beide wirklich noch jung. Vor allem du. Auch wenn dir der folgende Satz nicht gefallen wird - es gibt keinen Grund die Dinge jetzt unbedingt zu übereilen und mit dem Kopf durch die Wand zu wollen. Damit kann man sich sehr viel zerschiessen im Leben.
Ich würde abwarten wie er auf das Kinderthema reagiert wenn eurer Haus soweit fertig ist.
Nur noch als kleiner Tipp am Rande : nur weil du es so siehst das jetzt nur noch Kleinigkeiten zu erledigen sind und dir das als nichtmehr allzu viel Arbeit vorkommt - muss es nicht heißen das dein Partner es genauso sieht wie du. Es ist sein gutes Recht anderer Meinung zu sein und erstmal ne mentale Verschnaufpause zu erhalten ehe ihr die nächste lebensverändernde Maßnahme plant.
Nimm einfach mal den Fuß vom Gaspedal. Was ihr in eurem Alter schon geschafft habt, dafür brauchen andere ne ganze Ecke mehr Lebenszeit.

4

Meine Vorrednerin hat es mit diesem einen Satz auf den Punkt gebracht :
" Nimm einfach mal den Fuß vom Gaspedal ".!

Ich verstehe deine Eile ebenfalls nicht.
Lass dem Mann doch mal ein bisschen Luft zum atmen.
Desweiteren : du bist 24, ihr baut schon ein paar Jahre an eurem Haus.
Alles schön und gut.
Aber willst du in deinem jungen Leben nicht noch ein bisschen was vom Leben kennen lernen? 🤔
All die schönen Dinge und Momente erleben die man mit Kind nun einfach nicht erleben kann?
Ich will deine Art und Sichtweise gar nicht als kleingeistig bezeichnen - ich finde einfach das deine Denkweise wenig durchdacht scheint und sich streckenweise auch ziemlich egoman liest.

5

Danke euch für eure Antworten.

Ihr habt natürlich mit allem Recht. Ich bin noch sehr jung und habe noch Zeit. Ich verstehe auch meinen Partner.
Ich arbeite in einer Kinderkrippe und habe auch schon einige Erfahrungen mit Babys. Daher ist mir sehr wohl bewusst, wie viel Arbeit ein Säugling und ein Klrinkind macht.
Daher kann ich ihn absolut verstehen und möchte ihn eigentlich auch nicht drängen. Ich verstehe aktuell auch selbst nicht warum mein Wunsch derzeit so groß ist.
Aktuell ist das Ganze einfach ein riesen Thema für mich. Aber ihr habt recht vermutlich sollte ich einfach einen Gang zurück schalten..

6

Ich bin mit meinem Manne sehr glücklich. Ein Baby würde unser Glück perfekt machen. Ich habe schon länger denn Wunsch ein Baby. Mein Mann wollte immer Kinder aber der Zeitpunkt war nach seiner Meinung nicht perfekt. Er will dem Baby alle Möglichkeiten und Wünsche erfüllen. Wie haben beide gut bezahlte Jobs. Ich habe ihn quasi gezeigt, wie sehr ich es mir wünsche. Pille abgesetzt (er war einverstanden) und angefangen denn Kinderwunsch täglich zum Gespräch zu bringen. Habe mir Broschüren, Bücher usw. über Schwangerschaft etc. gekauft, bestellt. Viel gelesen, mich damit offensichtlichen beschäftigt. Dann gabs ein paar Wochen später ein Gespräch. Er hat gemerkt das mir das wirklich ernst ist. Habe ihm vorgerechnet das uns das Geld super ausreicht. Alles zusammen sind wir jetzt in ÜZ2. Ich bin super glücklich und er auch. Wir sind beide bereit für ein Baby. Vielleicht hat dir meine Geschichte ein bisschen geholfen

Top Diskussionen anzeigen