Schwanger werden in Coronazeiten...

Hallo ihr Lieben,

mein Mann und ich haben bereits zwei Kinder, 5 Jahre alt und 1 Jahr alt. Eigentlich wollten wir immer nur zwei Kinder, aber jetzt ist plötzlich der Wunsch nach einem dritten Kind bei uns da. Wir würden auch gerne sofort loslegen zu üben. Da ich jetzt 33 bin und mein Mann 10 Jahre älter als ich, wollen wir nicht mehr so viel Zeit verstreichen lassen und auch den Abstand zu den anderen Zwei nicht so groß werden lassen.
Allerdings fragen wir uns, ob das in Coronazeiten so klug ist, gerade wenn wir vielleicht in ein paar Monaten die Chance auf eine Impfung haben. Also lieber abwarten oder doch gleich loslegen? Das beschäftigt uns momentan sehr.
Habt ihr euch auch mit dieser Frage beschäftigt?

Liebe Grüße!

1

Hey
Nein,ich habe mich nicht damit beschäftigt, da wir einen erneuten kinderwunsch hatten ,da ist mir corona egal..ich denke die Menschheit muss anfangen mit corona leben zu müssen,genauso wie die Grippe.. wir sind beide 35 Jahre alt haben 2 Mädels (4,5 Jahre und 3 Jahre alt)und bin nun in der 5.ssw ..
Da niemand belegen kann wie sich diese Impfung in kp 5 Jahren auswirkt, habe ich auch nicht vor als Testperson mir irgendwas was nicht richtig erforscht wurde spritzen zu lassen, ich bin definitiv kein impfgegner aber bissl mir Gedanken machen tu ich schon 😊


Lg

2

Da kann ich dir nur zustimmen 👍👍👍

5

Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Und Danke für Deine Antwort!

3

Da mach ich mir auch keinen Kopf. Selbst wenn ich die Möglichkeit hätte würde ich mich erst mal nicht impfen lassen. Man sollte mal runter rechnen wie gering die Chance ist sich anzustecken und erst recht mit einem schlimmen Verlauf

4

Ja ich habe mir diese Frage auch gestellt. Aber so wie es mit dem Impfen vorangeht glaube ich ehrlich gesagt nicht, dass ich dieses Jahr unschwanger geimpft worden wäre. Ich bin jetzt in der 8. SSW und denke, dass das Kind vor meinem Impftermin kommt.

Ansonsten lass ich mich eben danach impfen.

LG

6

Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Danke für Deine Antwort!

Ja, die Frage ist eben, wann man überhaupt einen Impftermin bekommt. Da mein Mann und ich zur letzten Gruppe gehören, wird es wohl noch Monate dauern🤷‍♀️ Und so lange wollen wir eigentlich nicht mehr warten. Aber man macht sich eben so seine Gedanken.

7

Nein, davon würde ich mich nicht beeinflussen lassen. wenn man sich nämlich von allen äußeren Faktoren beeinflussen lassen würde, dann bekommt man nie Kinder. Und ganz ehrlich, wer weiß schon was kommt. Vor 1 1/2 Jahren hätte auch niemand gedacht dass wir irgendwann in einer Pandemie stecken.
Das Leben ist zu kurz um sich über alles Gedanken zu machen. Und geimpft werden können wir auch danach. Und ganz ehrlich, ich glaub mein Kind ist schneller da als mein Impftermin #rofl

8

Als mein Mann und ich über die Kinderplanung sprachen hatten wir schon 2Kinder im Sinn, aber dann war ich im ersten Kitajahr nur krank und an ein zweites Kind bzw eine 2.Ss war erstmal nicht zu denken. Aber der Wunsch blieb und letztes Jahr im Sommer war dann klar, dass wir es nun nochmal versuchen würden. Mir war nicht klar wie sich das noch entwickelt mit der Pandemie, mit Corona, aber ich machte mir auch Gedanken und bat meine Fä um Rat und sie hatte eine ganz klare Meinung, meinte dass es Quatsch sei zu warten und erst recht für mich (ich bin "schon" 35). Es hat dann 9Monate gedauert bis ich ss wurde und ein Ende von Corona scheint immernoch nicht in Sicht, aber ich bin froh, dass es mittlerweile Impfstoffe gibt und ich hoffe einfach, dass mein Mann bei den wichtigen US-Untersuchungen dabei sein kann und das auch die Geburt normal ablaufen kann (noch ist es lang bis zum Winter^^).
Man sollte einfach die Hoffnung nicht verlieren!

9

Wir haben uns nicht aufhalten lassen. Covid wird uns noch eine ganze Weile beschäftigen und ich hätte auch ohne Schwangerschaft noch keinen konkreten Impftermin vor Augen. So ist immerhin mein Mann schon geimpft😊

10

Da wir es schon seit 2019 versuchen, wir noch keine Kinder haben, ich mittlerweile 30 Jahre alt bin und im Februar eine OP wegen einer Eileiterschwangerschaft hatte, werden wir keine Pause einlegen.

Das es bei uns sowieso nicht so leicht ist, werden wir keine Chance verschenken.

11

Falls du schwanger wirst, wird dein Mann sogar früher geimpft. Dann wird er in Gruppe 2 als enge Kontsktperson einer Schwangerin eingruppiert. Als Schwangere kannst du 2 Kontaktpersonen bestimmen, die du so in der Reihenfolge hochziehen kannst.

12

Ja, wir werden defintiv warten.

Geplant war eigentlich ein kurzer Abstand, aber mir Corona möchte ich gerade nicht schwanger werden. Ich habe keine Lust, mich 40 Wochen abzuschotten, aus Angst, Corona zu bekommen. Ich möchte mein erstes Kind sorgenfrei in die Kita bringen können.

Und ich möchte alle schönen Seiten der Schwangerschaft und des ersten Babyjahres mitnehmen:

Schwangerschaftsyoga/pilates, Klamotten im Laden aussuchen, mit der Kugel durch die Stadt flanieren, mit meinem Mann abends essen gehen, einen GVK besuchen, meinen Mann mit zu den Untersuchungen und zur Geburt (!!!) mitnehmen, Krabbelgruppen besuchen, Stillcafes, treffen mit Freundinnen die Babys haben im gleichen Alter und und und.

Ich werde jetzt auch 33 und habe noch nicht das Gefühl, dass mir die Zeit davon rennt. Ich starte lieber im nächsten Jahr, wenn hoffentlich die meisten geimpft sind und man wieder ein mehr oder weniger "normales" leben führen kann

Top Diskussionen anzeigen