Einseitiger Wunsch nach drittem Kind

Ihr Lieben,
vor gut zwei Wochen kam mein zweiter Sohn auf die Welt und eigentlich sollte ich sehr sehr glücklich sein. Das bin ich auch aber eine Sache belastet mich sehr.
Ich habe mir immer drei Kinder gewünscht, das ist quasi ein Lebenstraum von mir. Ich habe nicht viele Ziele im Leben aber ich sehe mich mit 3 Kindern. Mein Mann hat mir nun eingeräumt dass er sich komplett fühlt. Er sagte man weiß nie was in 1-2 Jahren ist aber aktuell sieht er sich nicht mit Drei Kindern.
Für mich ist in dem Moment eine Welt zusammen gebrochen. Der Wunsch danach brennt einfach in mir. Nicht jetzt aber irgendwann möchte ich defintiv ein drittes.
Ich frage mich nun wie man damit umgeht? Ich glaube ein Nein könnt ich schwer akzeptieren bzw wüsste nicht ob ich jemals damit zurecht kommen würde nie dieses so sehr gewünschte dritte Kind zu bekommen.
Ich brauche mir ja eigentlich nicht jetzt dadruber den Kopf zu zerbrechen aber es macht mir Angst eines Tages mich damit auseinander zu setzen.

Und ja ich bin unendlich dankbar für zwei gesunde Kinder aber für diesen Wunsch und das empfinden kann man ja leider nix. Das ist einfach in mir drin.

1

Ich war vor einem Jahr genau in der gleichen Situation.
Wir hatten unsere zweite Tochter bekommen. Vor der Geburt waren wir uns einig, dass es bei diesen beiden bleibt. Aber schon kurz nach der Geburt wusste ich, dass ich ein drittes möchte.

Mein Mann hat lange gesagt, er möchte das nicht. Dann haben wir uns geeinigt, dass wir ein halbes Jahr später wieder darüber sprechen. Das haben wir getan, und.... Er hat seine Meinung geändert und wir üben auf ein drittes Kind 🥳🥳

Ich würde deinen Mann ein wenig Zeit geben und es später nochmals ansprechen. Auch wenn das aktuell sehr hart ist für dich.

Alles Gute 🍀❤️

2

Hey 👋🏻
Glückwunsch zum Baby. Ich denke, du solltest dir erstmal Zeit nehmen und das Wochenbett abwarten und dich auf dein Mini konzentrieren. Deine Hormone spielen dir wahrscheinlich gerade einen Streich.
Alles gute

3

Ohja die hormone spielen da wohl aktuell auch mit rein.
Mir lässt dieser Gedanke einfach keine Ruhe. Ich kann an nix anderes denken und überlege schon, was ich tun würde wenn er es definitiv nicht möchte.
Wirklich bescheuert so 2 wochen nach einer Entbindung 🙄.

9

Lass etwas Zeit vergehen 😊 und sprech dann das Thema in Ruhe nochmal an.

weiteren Kommentar laden
4

Hallo meine liebe, vielleicht kann ich dich mit meinen Beitrag etwas beruhigen denn ich steckte vor einigen Jahren genau in deiner Haut.
Nach der Geburt meines Sohnes ( mittlerweile bald 11 Jahre alt) hat mein Mann mit weiteren Kindern abgehakt. Mein Wunsch war auch immer 3 fache Mami zu werden. Er war nach der Meinung das ein Kind uns reichen würde und wollte auch nie wirklich auf mich eingehen wenn ich mit ihm darüber sprechen wollte. Natürlich hat mich das fertig gemacht und meine Gedanken spielten verrückt ob er es ernst meinen würde, oder ob er einfach Angst hat die Verantwortung für weitere Kinder zu tragen, da ich ehrlich sein muss wir recht jung Eltern geworden sind, damals war ich 18 und er 19 🤭🤭. Doch der Wunsch nach weiteren Kinder war wie nach zu vor trotz all dem da. Irgendwann dachte ich mir vielleicht wird er seine Meinung ändern und habe mich irgendwie damit abfinden müssen. Mittlerweile war mein Sohn 3 und der Wunsch auf ein Geschwisterchen wurde immer größer und größer bis ich dann paar Wochen später positiv testen durfte 🤣 total unerwartet und ungeplant erfuhr ich durch meine Frauenärztin das ich in der 8 ssw schwanger war. Komischerweise freute er sich tierisch über die Nachricht. 1/2 Jahre später nochmal schwanger gewesen und somit erfüllte sich mein Wunsch ungeplant 😁😁😁 heute sind die 2 anderen 7 und 5 Jahre alt. PS heute redet er selbst über ein 4 Kind 😀😅😅😅😅

Aus dem Grund lass den Kopf nicht hängen wenn Gott gesagt hat du wirst mehrfach Mami dann passiert es auch. Da kann dein Mann leider auch nichts dagegen tun 😃 ich wünsche dir das beste ❤️❤️

5

Danke für deine lieben Worte.
Es freut mich für dich, dass sich dein Wunsch, dann doch noch erfüllt hat und er sich auch darüber er freuen konnte.
Habt ihr nicht verhütet oder ist es trotz Verhütung passiert?
Ich hoffe einfach sehr, dass ich dieses Wunder nochmal erleben darf.
Wie gesagt, ich wusste aktuell nicht wie und ob ich mit einem endgültigen Nein seinerseits umgehen würde bzw. Wie ich damit leben könnte.

7

Ne wir haben glücklicherweise nicht verhütet 😁😁 er wird sich bestimmt freuen wenn du noch mal schwanger bist, ich meine welcher Vater freut sich nicht auf sein Kind☺️ Vertrau ihm und alles wird gut

weiteren Kommentar laden
6

Erstmal herzlichen Glückwunsch.
Im Moment denke ich auch, dass die Hormone gewaltig an Deiner Psyche kratzen. Konzentriere Dich in Ruhe auf Dein Baby. Wie es sich dann entwickelt kannst Du heute sowieso nicht beeinflussen. Es wird die Zeit kommen, sofern der Wunsch bei Dir weiterhin so stark bleibt, da müsst Ihr Euch zusammensetzen und darüber reden. Jeder hat sicherlich seine Argumente und man muss sich natürlich auch auf diese einlassen. Man kann unter den entsprechenden Umständen auch tatsächlich die Kraft finden, einen Traum auszugeben. Aber ganz sicher nicht, solange die Hormone die Überhand haben. Jetzt ist es für Dich gar nicht möglich, Dir Gedanken in eine möglicherweise andere Richtung zu machen. Erstmal das Neugeborene in vollen Zügen genießen !

10

ich finde, dass es dir überhaupt nicht unangenehm sein muss oder etwas schlechtes. das ist dein traum, dein lebenswunsch, den darf jeder haben. letztlich kannst nur du entscheiden, wie wichtig dir die erfüllung davon vs. deinem mann ist. ich muss aber auch ehrlich sagen - dafür gibt es sicherlich viel gegenwind - aber wenn die liebe meines lebens ein 3. kind möchte, schon immer wollte, und ich denke 2 sind genug, dann würde ich das 3. kind bekommen. es ist ja nicht die entscheidung kinder ja oder nein, sondern eins mehr oder weniger. ein halbes kind gibts eben nicht und ich würde den wunsch definitiv erfüllen, kompromisse gehören in jedem leben und in jeder partnerschaft dazu.

darf ich fragen wie alt du bist? das ist ja auch immer wichtig, denn mitte /ende 30 hat man ja nicht ewig zeit für diese entscheidung.

12

Danke für deine liebe Antwort und vorallem für das Verständnis.
Ich habe viel in Foren gelesen und dort haben Frauen sehr viel Gegenwind bekommen... Man müsse ja schließlich die Meinung des Mannes akzeptieren und sollte auf das 3. Kind verzichten,wenn Mann nicht möchte.
Das sehe ich prinzipiell auch so ABER es ist einfach mein allergrößter Traum und dafür kann ich ja nun mal nix. Das sind ja auch nur Gefühle die ich habe. Ich glaub ich würde es mit ins Grab nehmen dieses Thema, weil es mich unglücklich machen würde.
Ich glaub für viele ist dieser Wunsch einfach nicht nachvollziehbar, wie es sich anfühlt.
Ich habe gestern zu einer Freundin gesagt, dass es sich in dem Moment als mein Mann sagte er sei komplett, anfühlte als sei jemand gestorben, als sei dieser kinderwunsch gestorben.
Da spielen sicherlich auch noch die hormone mit rein aber ich hab solch eine Angst, dass die Entscheidung für ihn bereits feststeht und er nur zur beruhigung gesagt hat man weiß ja nie was in ein paar Jahren ist.

Ich bin 31 Jahre alt und mein mann 35.
Sein Argument gegen ein weiteres Kind ist immer dass er auch sein Leben wieder leben möchte und sich freut, wenn die Kinder größer sind.
Daher dürfte wenn überhaupt der Abstand auch nicht zu groß werden.

19

hm, hat er denn einen großen anteil an der kindererziehung und fürsorge? ich würde auch immer einen geringen altersunterschied haben wollen. und ob die kinder nun 2 jahre früher oder später volljährig sind macht doch auf die lebensjahre gerechnet überhaupt keinen unterschied. bist du sicher, dass das sein einziger grund ist?

weiteren Kommentar laden
11

Lustig.. ich war vor 2,5 Jahre in der gleichen Situation. Direkt nach der Geburt unseres zweiten Sohnes, noch im KH, hab ich gesagt, ich möchte noch eins 😅 Und ab da hab ich mich immer mit Dreien gesehen. Mein Mann war lange nicht dafür... ich hab das Thema auch lange beiseite geschoben und immer nur mal nebenbei erwähnt, dass noch ein Kind fehlt 😅 Tja was soll ich sagen, im Mai erwarten wir unser drittes Wunder und mein Mann freut sich genau so sehr wie ich 🥰 Aber er meinte auch „Dann ist aber Schluss“ 😂😂😂

13

Danke für deine Antwort.
Schön dass dein Mann sich doch noch für ein drittes Kind entschieden hat!
Darf ich fragen welche Argumente er erst dagegen angebracht hat?
Musstest du ihn irgendwie überzeugen oder hat er von selbst irgendwann wieder den Wunsch gehabt?
Ich habe wirkliche Angst dass die Entscheidung meines Mannes endgültig ist :-( und er nur zu meiner beruhigung gesagt hat, dass man ja nie weiß, was in ein paar Jahren ist.

15

So richtige Argumente „dagegen“ im Sinne von „kein Platz, kein Geld, größeres Auto“ hatte er jetzt nicht, sondern eher so „Für mich ist es auch mit zwei Kindern okay“. Irgendwann hab ich dann meinen Wunsch klar geäußert, habe ihm aber auch Zeit gegeben und wir haben immer wieder drüber gesprochen und uns war schon klar, dass es so richtig keine Argumente dagegen gibt. Ich glaube, er hat gemerkt und dass er hat er auch gesagt, dass es ein Herzenswunsch von mir ist und hat dann gemeint, dass er nicht möchte, dass dieser nicht erfüllte Wunsch irgendwann immer zwischen uns steht.

Ja und jetzt, so kurz vor Geburt kann er sich selber nicht mehr vorstellen, dass er mal gedacht hat, zwei wären für ihn auch okay. Wir freuen uns wirklich beide.

Allerdings musste auch ich ein paar Kompromisse mit diesem Wunsch schließen. Er hat eine neue Stelle in seiner Firma bekommen mit viel mehr Verantwortung, sodass Elternzeit leider diesmal nicht möglich ist. Auch kann er die ersten zwei Jahre nicht wie bei den anderen beiden in die Betreuung mit eingebunden werden, wenn ich wieder arbeiten gehen möchte. Das alles haben wir klar besprochen und dessen war ich mir vorher bewusst. Aber wie gesagt, der Wunsch war so groß, dass es für mich Ordnung ist, dass wir die nächsten zwei, drei Jahre erst einmal das klassische Modell leben.

Ihr seid ja gerade frisch Zweifacheltern. Da muss ja auch erst einmal jeder seine neue Rolle finden und wenn ihr keine Eile habt, könnt ihr ja wirklich in zwei Jahren noch einmal schauen, ob es nicht doch passen würde. Nur unter Druck setzen würde ich ihn nicht. Aber da kennst du deinen Mann ja denke ich am Besten um zu beurteilen, wie er da so tickt. Offen sprechen finde ich sehr wichtig.

weitere Kommentare laden
21

Herzlichen Glückwunsch erstmal!

Gib ihm etwas Zeit. Ihr habt gerade ein Neugeborenes zu Hause. Männer sind emotional oft schnell befriedete und können unsere Gefühle nicht so gut nachvollziehen. Bei uns war es so, dass nach einer späten Fehlgeburt endlich unseren Sohn im Arm hielte und beide sagten, ein gesundes Kind und nochmal werden wir das Glück nicht herausfordern. Naja, ich habe mir dann doch noch ein zweites gewünscht, mein Mann nicht. Bis er mir letzten Monat gesagt hat, er hat es sich nochmal überlegt und ist der Meinung wenn es passiert dann passiert es und wir üben seitdem. Unser Sohn wird Ende diesen Jahres 6. Du siehst, Meinungen können sich ändern. Das schlimmste was du jetzt machen kannst ist ihn unter Druck zu setzen und jeden Tag damit im Ohr zu liegen, vor allem da ihr grad ein Neugeborenes zu Hause habt. Genieße die Zeit mit deinem Baby, nicht das du später bereust immer nur anderes im Kopf gehabt zu haben. Wer weiß, ob dein Mann in einigen Monaten nicht auch seine Meinung ändert.

22

Schön zu hören, dass es Männer gibt, die ihre Entscheidung noch ändern uns sich dann eben doch ein weiteres Kind vorstellen können:-).
Ich hoffe, dass ich eines Tages auch zu den glücklichen Frauen gehöre, deren Mann sich umentscheidet.

Ja ich genieße jetzt die kuschelzeit mit dem kleinen und versuche das Thema erstmal zu "verdrängen" vorallem möchte ich meinen Mann damit aber auch nicht unter Druck setzen. Auch wenn es mir super schwer fällt das Thema nicht ständig anzusprechen,in der Hoffnung dass er seine Entscheidung ändert.

Top Diskussionen anzeigen