Kostenübernahme ICSI Beihilfe/Debeka

Hallo ihr Lieben,

Ich bin ganz neu hier und habe gleich eine Frage und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt 🤞.

Bei uns läuft alles darauf hinaus, dass wir fürs Geschwisterchen eine Isci benötigen. Der "Große" ist vor ziemlich genau zwei Jahren mit gonal f und gvnp entstanden 🥰.

Wir sind beide beihilfeberechtigt und über die Debeka privat krankenversichert. Da ich aktuell noch in Elternzeit bin, habe ich derzeit einen Beihilfeanspruch von 70% über meinen Mann. Mein Mann hat 50%. Bei der Debeka laufen wir unter unterschiedlichen Servicenummern.

Im Oktober 2018 war das Spermiogramm eingeschränkt und ich hatte eine follikelreifestörung , trotzdem hat es 2x relativ schnell mit gonal f geklappt.
Jetzt ist bei mir alles top und mein Mann ist der Verursacher 😒.

Bei der privaten Krankenversicherung gilt ja das Verursacherprinzip. Jetzt habe ich gelesen, dass die Debeka nur die Kosten vom Mann übernimmt und die restlichen Kosten müssten selbst getragen werden. Wenn wir ehrlich sind, was kostet der männliche Teil, also das Spermiogramm, vllt 100€🤷‍♀️.
Ist das richtig so?

Könnt ihr mir sagen, ob die Beihilfe eher die 50% vom Spermiogramm übernimmt oder 50% der Gesamtkosten oder 70% von meinen Kosten oder 70% komplett?
Die gleiche Frage dann auch für die Debeka? Zahlt die Debeka nur 50% vom Spermiogramm oder 50% der Gesamtkosten oder übernehmen die nur zu 30% meine Kosten?
Kurzfassung: Wer könnte welchen Anteil übernehmen und was könnte übrig bleiben?

Ich hoffe, dass war verständlich 🧐? Aber komplizierte Sache 🙈.

Vielen Dank schonmal für eure Antworten 🙂.

Liebe Grüße
Ness1

1

Guten Morgen, macht es nicht mehr Sinn direkt bei deiner Versicherung anzufragen, welche Kosten in welchem Umfang übernommen werden könnten?

3

Hatte ich nach Behandlungsplan auch vor 🙈. Aber man macht sich ja doch schon vorher irgendwie Gedanken 🙈.
Aber danke für deine Antwort 🙂

2

Hallo,
ich denke auch, dass du die meisten Infos bekommen wirst, wenn du direkt bei der debeka nachfragst.

Ich kann dir aber schonmal erzählen wie es bei uns ist. Ich bin auch bei der Debeka und beihilfeberechtigt. Laut der Klinik ist meine Endometriose schuld und bei meinem Freund (wir sind unverheiratet) ist alles top. Die debeka hat alles genehmigt (3x IVF) und ich soll auch die Rechnungen von meinem Partner einreichen. Er ist weder bei der Debeka noch privat versichert. Ob das einen Unterschied macht weiß ich nicht.
Da ich 50% Beihilfe bekomme zahlt die Debeka natürlich nur 50% Und weil wir unverheirat sind zahlt die Beihilfe gar nix. Aber da bin ich noch dran!!

Ich hoffe das hilft dir ein wenig weiter. Aber wie gesagt, am besten da mal anrufen. Die waren am Telefon bisher immer super nett bei mir.
Viel Erfolg!!

4

Hallo,

Danke für deine Antwort 🙂.
Werde nach dem Behandlungsplan bei der debeka nachfragen.
Das ist ja schonmal interessant, dass die Debeka auch den Anteil von deinem Freund haben möchte 🙂. Auch wenn der männliche Anteil ja schon gering ist.
Bei der Beihilfe hab ich keine Bedenken. Ist ja aktuell die gleiche Beihilfestelle die unsere Rechnungen zahlt und da macht es für die ja eigentlich kein Unterschied außer von der Höhe der Zahlung.

Ich weiß ja nicht wo ihr wohnt, aber bei uns in NRW gibt es vom Land einen Zuschuss beim Eigenanteil, auch bei unverheirateten😉 vllt kannst du da eure Kosten noch was minimieren.

Liebe Grüße

5

Freut mich, dass ich ein wenig helfen konnte😉
Da wir in Hessen wohnen gibt es den Zuschuss vom Land nur für den 4. Versuch (da ja in der Regel drei von der KK übernommen werden).

Wenn ihr verheiratet seid macht die Beihilfe ja auch kein Theater. Ich werde trotzdem wie immer alles einreichen und mal schauen was sie machen 🤷‍♀️
Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen