Wenn nicht hier sein Herz ausschütten, wo sonst?

Hallo ihr Lieben, ich muss mich mal ausheulen...


Wir haben bereits einen wunderbaren Sohn von 5 Jahren (nach wie ÜZ) und sind sehr stolz auf ihn.

Nun haben wir im April 2019 eine Wohnung gekauft, im August dann die Verhütung abgesetzt. Dann konnte ich ENDLICH im November 2020 (!) positiv testen, die Freude war natürlich mega nach knapp 15 ÜZ positiv zu testen, leider endete diese SS in der 8 Woche mit einer ELSS wo der linke Eilelter leider entfernt werden musste..

Nun ja, nachdem wir uns von diesem Schock erholt haben, haben wir natürlich gleich weiter geübt.. ich muss dazu sagen das ich nur ein paar SS-Vitamine nehme und ansonsten nichts mache außer Zervix beobachten.

Im Februar 2021 hatte ich eigentlich einige SS Anzeichen, da mein Zyklus seit der ELSS zwischen 30-37 Tage schwankt, wusste ich auch nicht wann NMT ist, hatte trotzdem am 06.03. einen Test gewagt der Blütenweiß war. Da ich am 09.03. Blutungen bekommen habe, hab ich den Zyklus natürlich abgehakt. Die Periode war schwächer als sonst, mit ziemlich viel SB.

Am Freitag geh ich in der Früh auf die Toilette, beim abwischen einen leicht rötlichen Schleim am Toilettenpapier (am Vorabend GV) da dachte ich mir nicht viel dabei. Am Samstag bin ich gegen 10 einkaufen gefahren, währenddessen bekam ich solche UL Schmerzen und fing so zu schwitzen an, wie bei der ELSS im November. Sofort nach Hause aufs WC, leuchtend rote Blutungen, nach einer halben Stunde wurden die Schmerzen erträglicher, bin dann gleich ins KH gefahren. Dort ein Urintest gemacht, leicht positiv, Blut hcg bei 250. Im Ultraschall nix zu sehen außer sehr wenig Schleimhaut. Musste eine Nacht zur Beobachtung bleiben, Schmerzen und Blutung hatte ich bis heute Vormittag fast keine mehr. Hatte um 9.00 Uhr eine Kontrolle im KH (anderer FA) sagte mir das gleiche. Entweder erleide ich eine Fehlgeburt (wurde am 12.03. Positiv auf Corona getestet, hatte jedoch keine Symptome) oder es kann sich noch eine SS entwickeln da der Wert steigt ( heute bei 360) oder es ist schon wieder eine ELSS.... Habe dann heute vormittag nach der Untersuchung extreme Schmerzen und auch wieder stärkere Blutungen bekommen.. vorher waren es nur Blutungen beim abwischen, jetzt stärker. Ich weiß nicht wohin mit meinen Sorgen, wenn es wieder eine ELSS ist, fällt unsere Kinderplanung ins Wasser, ich halte diese Angst psychisch nicht mehr aus.

Danke an alle die meinen Roman bis zum Schluss gelesen haben.

LG Christiane mit Daniel an der Hand, 🌟fest im ❤ und vielleicht bald einen zweiten 🌟

1

Mir tut es so leid, dass du so viel mitmachen musst. Fühl dich gedrückt!!! 💜
Ich drücke dir aber ganz fest die Daumen und hoffe das am Ende doch alles gut wird 💐

2

Ich wünschte mir einfach es könnte mir jemand sagen was jetzt los ist, dass ich weiß worauf ich mich einstellen soll kann... Die Hoffnung das alles gut wird ist sehr gering, mein Bauchgefühl sagt mir das es wieder eine ELSS ist, solche Schmerzen und Blutungen können nicht normal sein..

Ich frage mich wirklich womit ich das verdient habe, ich habe ja schon ein Kind auf natürlichem Weg empfangen, eine ELSS ist Pech, zwei hintereinander wären wohl Schicksal. Bin einfach so unendlich traurig 😢😢

3

Wenn ich solche Geschichten lese tut es mir im Herzen weh 😔und ich denke mir dann wie blöd es von mir ist auf hohem Niveau zu jammern weil ich im 8. ÜZ bin und es noch nicht geklappt hat. Ich wünsche dir alles erdenklich Gute dass es diesmal eine positive Wendung nimmt 🍀 fühl dich gedrückt

4

Danke dir!!

5

Och Mensch, das tut mir so leid wenn ich das lese 😔 ich drücke dir sehr die Daumen, das es nicht wieder eine ELSS ist!
Ich hatte vor vor ein paar Jahren auch eine und habe ständig Angst, daß es wieder eine ist oder wird. Man hat halt nur noch den einen Eileiter und möchte den anderen nicht auch noch verlieren.

Fühl dich ganz doll gedrückt und ich schicke dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit!

Lg Jessi

10

Die Angst ist schon groß wenn man sowas schon mal erleben musste...

Danke für deine Nachricht!!

6

Hallo Christiane,
es tut mir so so doll leid was du gerade durch machst und bisher schön hinter dir hast... ich hab im November genau wie du eine ELSS gehabt und bei mir war es exakt so abgelaufen wie du es grad beschreibst nur waren meine Schmerzen bei einem Hcg von über 1000. ich hab die Schwangerschaft p erst nicht bemerkt weil ein Test negativ war an es 13 und es 14 Blutungen angefangen haben... das einzig gute was ich dir vllt zur Aufmunterung sagen kann ist, dass meine komplett natürlich angegangen ist und ich keinerlei Operation benötigt habe. Meistens muss der Eileiter nicht entfernt werden, selbst wenn du nochmal dieses Schicksal tragen musst, heißt es nicht dass es wieder so ausgeht. Ich drück dir die Daumen und gute Besserung

8

Das Problem bei mir ist ja das ich seit Samstag ständig Blutungen habe, das hcg steigt aber, wenn auch langsam... hab so dolle Schmerzen im UL... :-(

11

Ich hatte auch 4 Wochen lang Blutungen über 2 davon wirklich starke... das Hcg ist bei mir nur die erste Woche gestiegen dann gefallen. Ich drücke dir fest die Daumen 🍀

weitere Kommentare laden
7

Ich finde deine Geschichte herzzerreißend 😩 meine Güte tut mir das leid 😧😢

Mein spontanes Bauchgefühl sagt mir, dass es keine ELSS wird.

Ich drücke dir feste die Daumen!

9

Danke dir!!!

13

Fühl dich virtuell gedrückt. So einen Alptraum hat niemand verdient. Leider weiß ich gar nichts zu sagen, was dir helfen kann. Ich drücke fest die Daumen, dass es keine ELSS ist. Eine Freundin musste sich auch einen ES entfernen lassen, wegen einer Zyste und sie hat dann in einem Kiwu Zentrum Eizellen entnehmen und wegfahren lassen. Damit sie quasi ein Backup hat, falls es nochmal passiert. Vllt kannst du da mal drüber nachdenken. Jetzt komm aber erstmal komplett auf die Beine. Ich bete für dich, dass ein Wunder geschieht und du eine intakte SS hast.

14

Das wäre wohl ein Riesenwunder! Aber nach dem "Glück" das ich in letzter Zeit hatte, glaube ich nicht daran... mal sehen was sich bis freitag tut..

Top Diskussionen anzeigen