Gibt es hier hier Frauen mit kinderwunsch und Epilepsie..?

Guten Abend ihr lieben, naja um es kurz zu beschreiben... ich hatte bisher 2 anfälle und das nur im Schlaf aber dafür sehr schlimm ich wusste nicht einmal wer mein Mann ist oder welches Datum wir haben ... ich bin seit 1 Monat eingestellt worden und muss die dosis alle 2 Wochen erhöhen bis ich auf 2×100 mg lamotrigin komme ... naja nun ist es aber so ... mein Mann und ich wünschen uns noch ein Geschwisterchen für unsere kleine Prinzessin... Unser Kinderwunsch ist wieder sehr groß.. jetzt zu meiner frage ... habt ihr erfahrungen zu dem thema bzw. Seit ihr wieder ohne probleme schwanger geworden oder beeinträchtigt die Epilepsie eher ..ich weiß nicht einmal ob das Medikament lamotrigin geeignet ist bei kinderwunsch.. mein Neurologe meinte ja nur das wenn ich schwanger werden sollte die dosis umgestellt werden müsste .. ich bin jetzt im 6 Übungszyklus .. Auch diesen Monat hat es leider wieder nicht geklappt 😔ich habe einfach Angst... Angst das es nicht klappt .. Auch gerade wegen der Epilepsie und dem Medikament 😢 ich danke euch schon mal für eure Antworten.

1

Ich habe seit meiner Kindheit Epilepsie und nehme seit über 10 Jahren Lamotrigin. Bin bei 200 mg morgens nur. Meine Ärztin meinte das sei das beste für Kiwu und Schwangerschaft

Ich bin mit Nummer 5 schwanger. Und alles ist gut bei meinen Kindern. Du musst aber Folsäure 5 mg nehmen nicht die üblichen Mikrogramm in den normalen handelsüblichen Verpackungen.
Ansonsten aber trotzdem zusätzlich die Ss Vitamine. Ich nehme die von altapharma von rossmann für schwangere und aus der Apotheke dann die 5 mg Folsäure. Beides nehme ich immer bis zur Geburt und mach es noch alle bis nach der Geburt um meinen Vitamin Nährstoffhaushalt wieder aufzupeppeln

2

Achso...mir wurde geraten nicht zu stillen, da das Lamotrigin direkt in die Muttermilch geht ungefiltert (im Bauch ist die Plazenta der Filter) und man dann ständig Blutkontrollen machen muss und langzeitschäden nicht wirklich ausgeschlossen sind.

Ich muss betonen..ich war mit einer Dame auf der Wochenstation und man hat halt mal geredet über Gott und die Welt. Sie hatte jedenfalls auch Epilepsie und die Kinder die sie gestillt hat, gehen auf sonderschulen. Das einzige Kind was nicht gestillt wurde, ist ganz normal und kann auf eine normale Schule....das hat nur bestätigt was meine Ärztin meinte bzgl möglicher Spätfolgen. Das ist mir das stillen nicht wert. Deshalb habe ich auch nie gestillt.

Also nur dass du das auch weißt...weil ich hatte damals auch vor zu stillen.

3

Hey, ich habe meinen ersten epileptischen Anfall in meiner ersten Schwangerschaft bekommen.
Auch nachts im Schlaf und auch sehr schwer.
Nach dem dritten Anfall innerhalb von vier Wochen wurde ich eingestellt.
Lamotrigin und noch was anderes (weiß nicht mehr ist schon so lange her)
Lamotrigin ist aufjedenfall DAS Mittel der Wahl bei Schwangeren und Frauen mit Kinderwunsch.
Ich hab in meinen beiden ersten Schwangerschaften recht viel genommen und wurde regelmäßig gecheckt. Da die Hormone den Spiegel beeinflussen.
Am besten nimmst du jetzt schon Folsäure ein. Ich hab Folio Forte genommen.
Das zweite Kind hat sich eingeschlichen und jetzt beim dritten hat es ca. 15 Zyklen gedauert. Ich muss aber dazu sagen, dass es beim ersten auch ohne Lamotrigin ähnlich lang gedauert hat und ich diesmal auch einen Östrogenmangel habe/hatte.
Glaube also nicht, dass das Lamotrigin irgendwas damit zu tun hat.

Die zwei großen habe ich nicht gestillt.
Mein aktueller Neurologe meinte aber, dass stillen nach wie vor das beste fürs Kind ist und man aber nicht ewig stillen sollte 🤷🏻‍♀️ Und das Kind kennt die Medikamente schon aus dem Mutterleib.
Der große hatte, vermute ich, Entzugserscheinungen nach der Geburt. Er hat NUR geweint und fast nicht geschlafen die ersten Tage.
Ich denke ich werde es diesesmal für einige Monate versuchen.

LG und alles Gute 🍀

Top Diskussionen anzeigen