Hashimoto und Einnistungsprobleme?

Hallo meine Lieben,

bisher war ich immer stille Mitleserin, doch nun wollte ich fragen, ob es jemanden gibt unter uns, der dieselben Probleme hat wie ich.
Ich werde im Februar 40, habe bereits 2 Erwachsene Ki der und 1 Nachzügler mit 16 Monaten, mit dem ich im 2 Üz schwanger wurde. Nun hätten wir gerne noch ein kleines Wunder, und die Uhr tickt.
Seit diesem Sommer habe ich einen regelmäßigen Zyklus, stille nur noch Abends zum einschlafen und ab und an Nachts.
Bisher hatte ich bereits 3 Schwangerschaften bzw positive Tests und verspätete Abgänge. Dass macht mich echt fertig, weil ich nicht weiss wieso.
Der Endokrinologe meinte im Sommer dass hormonell alles gut sei, bis auf meine leeren Eisenspeicher.
Zudem habe ich seit einigen Jahren Hashimoto, was bisher kein Problem darstellte.
Laut Ovulationstests und Tempi als auch Zervix habe ich bisher jeden Monat einen ES gehabt. Dann auch 3 mal einen positiven Test mit verspäteter Mensblutung und danach wieder negativ. Hat jemand von euch durch Hashimoto Einnistungsprobleme? Ich versuche jetzt langsam abzustillen und hoffe darauf dass es dann klappen könnte... es ist echt frustrierend.

Liebe Grüße Nani

1

Hallo! Ich habe auch Hashimoto. Der TSH-Wert soll bei 1 liegen. Klar kann man auch schwanger werden, wenn er drüber liegt, aber es geht ja auch darum, die Schwangerschaft zu halten, deshalb fände ich es schon sehr wichtig, erst richtig eingestellt zu sein und dann loszulegen.
Ich hatte eine Fehlgeburt, wahrscheinlich wegen meiner Unterfunktion damals. Da wusste ich aber noch nicht, dass ich Hashi habe. Jetzt liegt mein TSH unter 1 und ich bin in der 31. SSW! Und es läuft alles super! Bei mir waren es so 3-4 Übungszyklen, glaube ich. Schwanger geworden bin ich mit einem TSH knapp unter 2. Mein Endokrinologe hat mir dann aber geraten, schnell etwas höher zu dosieren und dann sollte das kein Problem sein. Hat er recht gehabt! Jetzt sieht alles gut aus, nur zur Kontrolle muss ich alle 4 Wochen, weil der Bedarf durch die Hormone sehr schwankt und es wichtig ist, immer genau zu kontrollieren und dementsprechend zu dosieren. Ich bin wie gesagt der Meinung, dass das allerwichtigste ein TSH bei 1 ist um die Schwangerschaft zu halten. Am besten sollte er unter 1 sein, damit man noch ein bisschen Spielraum hat, falls er durch die Hormone mal höher schießt. Viel Glück!

Top Diskussionen anzeigen