Schwanger mit Schilddrüsenüberfunktion

Guten Abend meine lieben. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen, wenn nicht muss ich mich bis nächsten Dienstag gedulden um eine Antwort von meiner Hausärztin zu bekommen, aber vielleicht hat von euch jemand das selbe durchlebt. Ich hatte vor vielen Jahren eine unterfunktion der Schilddrüsen. Seit circa einem Jahr ist es dann in eine starke überfunktion übergegangen. Seit einigen Wochen sind die Werte in Ordnung, aber muss weiterhin noch carbimazol einnehmen, aber sehr niedrig dosiert, 2,5 mg. Mein schilddrüsenarzt weiss von meinem Kinderwunsch, sagt aber ich sollte nicht schwanger werden. Mein Frauenarzt dagegen sagt, das wäre absolut garkein Problem. Es gäbe eine Möglichkeit ein anderes Medikament einzunehmen das dem Embryo nicht schaden würde. Sollte ich vor der Schwangerschaft das Medikament schon umstellen oder erst wenn ich schwanger bin? Mein Frauenarzt sagte, ich solle das mit dem Hausarzt abklären lassen. Bin mal gespannt was sie nächste Woche sagt. Hatte jemand von euch eine ähnliche Situation? Freue mich über Antworten 😊 LG

1

Hallo! Ich war auch in einer ähnlichen Situation. Hatte auch eine starke Überfunktion und musste Carbimazol nehmen, allerdings 40 mg. Da wurde mir von allen Ärzten wegen der hohen Dosis von einer Schwangerschaft abgeraten. Ich denke aber, dass das bei deiner niedrigen Dosis durchaus möglich sein sollte. Ich habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass Hausarzt und Frauenarzt in der Hinsicht gerne mal unterschiedlicher Meinung sind 😕.
Was hältst du denn davon, dich einmal bei einem Nuklearmediziner oder einem Endokrinologen vorzustellen?

2

Oh sorry, du warst ja schon bei einem Schilddrüsenarzt ☺. Schwierig...Hast du den denn mal auf das andere Medikament angesprochen?

3

Danke für deine Antwort 😀 ich warte jetzt mal meine Antwort vom Hausarzt kommenden Dienstag ab, und übernächste Woche hab ich wieder Termin bei der Nuklearmedizin. Hoffe das die 2 dann einer Meinung sind und ich mit einem anderen Medikament beruhigt mich auf eine hoffentlich bald Schwangerschaft freuen darf. Ich habe eigentlich ein gutes Gefühl das dies nicht so problematisch sein wird, die Dosierung ist ja vom carbimazol jetzt echt nicht mehr hoch, hatte damals 30mg einnehmen müssen am Tag und jetzt nur noch 2,5mg. Das ist ja fast garnichts mehr 😂 Ich halte dich mal auf dem laufenden was raus kommt 😊

4

Ich hatte vor meiner Schwangerschaft ein Überfunktion (Morbus Basedow) und habe Thiamazol genommen, jedoch haben bei mir ganz geringe Dosen gereicht. Sobald ich wusste das ich schwanger bin, habe ich das Medikament weggelassen und mich bei meinen Endokrinologien vorgestellt. Meine Werte waren aber so gut, dass ich bisher keine Modis nehmen muss, meine Werte werden aber alle 2 Wochen kontrolliert. In den ersten 12 Wochen müsste man im Falle einer Überfunktion Propycil nehmen und ab der 13. SSW könnte man dann auf Thiamazol umsteigen. Propycil ist in den ersten 12 Wochen so wichtig, weil es fürs Kleine nicht so schädlich ist wie Thiamazol...aber dafür ist es für die Mutter gefährlicher. Die Leber kann wohl darunter in Leidenschaft gezogen werden. Meine Endokrinologin meint, der TSH Wert ist in einer ss nicht so wichtig, es geht eher um den FT4...der darf nur leicht erhöht sein. Wenn der zu hoch wirst, müsste man medikamentös behandeln. Oftmals reguliert sich wohl eine Überfunktion während der ss, aber danach rastet sie wohl wieder richtig aus ;-) Ich bin froh das ich jetzt schonmal 11 Wochen ohne medis geschafft habe, dann hab ich irgendwie ein besseres gefühlt.
Hast du denn eine Überfunktion und bist schwanger? Oder planst du?

Top Diskussionen anzeigen