Frauenarztwechsel

Hallo ihr Lieben,

Ich bin seit vielen Jahren bei meiner Frauenärztin in Behandlung. Sie ist wirklich nett, aber bei dem Thema Kinderwunsch war sie ziemlich "lahm"
Ich habe sie praktisch dazu gedrängt mir eine Überweisung in eine Kiwu Klinik auszustellen, aber ansonsten ist sie nie wirklich auf das Thema Kinderwunsch eingegangen. Sie hat nie ein Zyklusmonitoring gemacht oder mal ein entsprechendes Blutbild.
Ich hatte nun in der Kiwu eine Bauchspiegelung bei der alles unauffällig war. Ich wollte nun in diesem Quartal noch zu einer neuen Frauenärztin, aber meine Bedenken sind, dass sich diese dann denken könnte, hä nee warum hüpft sie von einem Arzt zum anderen. Versteht ihr was ich meine? Ich hatte die Spiegemung erst vor wenigen Tagen und wollte jetzt im Februar zu einer anderen.

1

Ich werde das wahrscheinlich auch machen und habe mir vorgenommen, mit offenen Karten zu spielen - also die Frauenärztin um ein Gespräch zu bitten, weil ich aus bestimmten Gründen nicht ganz glücklich mit meiner jetzigen Ärztin bin und eine Alternative erwäge. Das kann man, denke ich, guten Gewissens schon sagen. Es sollte nur keine Abrechnung mit der alten Ärztin werden, denn immer daran denken: Die kennen sich untereinander oft alle, und du willst nicht, dass man am Stammtisch dann über dich lästert ;-)

2

Ist für deine Wünsche nicht aber primär die Kinderwunsch-Klinik verantwortlich? Du könntest das doch auch dort machen lassen, oder sehe ich das falsch?

Ansonsten finde ich mit offenen Karten spielen aber auch am besten. So bin ich bei Ärzten nie schlecht gefahren. :-)

Top Diskussionen anzeigen