evlt. nur ein funktionsfähigen Eileiter

Hallo,
ich komme gerade zurück von meiner Untersuchung in der KiWu und bin ziemlich down.
Hab eine HyCoSy machen lassen, also eine Eileiterdurchgängigkeitsprüfung mit Kontrastmittel. Ich bin ganz optimistiisch an die Sache rangegangen. Es sprach eigentlich nichts dafür, dass irgendwas nicht in Ordnung wäre. Deshalb hab ich jetzt auch kein Bauchspiegelung machen lassen, zudem ich mir die Narkose ersparen wollte. Und jetzt sitz ich hier mit dem Ergebnis, dass nur ein Eileiter darstellbar ist, vom anderen war nichts zu sehen. Natürlich kann evtl alles in Ordnung sein, aber vermutlich eher nicht. Würde jetzt auch auch erklären, dass sich seit mehr als zwei Jahren keine SS einstellt.
Der Arzt hat mir jetzt natürlich zur Bauchspiegelung geraten, aber er hat auch gemeint, dass man da nur feststellen kann was ist, aber nicht beheben. Ja, was soll das dann bringen? Kann ich mir doch dann sparen, oder nicht?

Klar mit einem Eileiter kann es auch klappen. Immerhin haben wir auch schon ein Kind und das evtl auch nur mit einem Eileiter gezeugt, wer weiß.
Blöd ist halt auch, dass das SG jetzt eher so mäßig ist. Mein Mann ist jetzt auch schon Ü40 und nimmt starke Medikamente, die evtl die Qualität mindern.

Jetzt kommt der Arzt natürlich wieder mit seiner künstlichen Befruchtung ums Eck. Das hatte ich doch wirklich überhaupt nicht vor. Klar, denke ich manchmal auch inzwischen daran, aber eigentlich ist das wirklich nicht der Weg den ich gehen wollte.
Andererseits die Uhr tickt, ich bin jetzt 39. So viel Zeit bleibt da nicht um entspannt abzuwarten. Und unsere Tochter wird bald 5J, da wollte ich doch auch nie so ein riesen Altersunterschied.

Für den Moment bin ich gerade ziemlich geplättet und down und frag mich, ob ich mich vielleicht doch eher an den Gedanken gewöhnen sollte, dass die Familie schon komplett ist. Natürlich ist ein Kind alle Mühe, jede Strapaze wert und hinterher ist alles gejammer lächerlich, wenn man das Kind in Händen hält. Aber ich fühl mich, im Moment jedenfalls, nicht bereit für den evtl notwendigen nächsten Schritt.

Weiß gar nicht, was ich jetzt von euch hören will ... vielleicht einfach ein bisschen Trost und Mutzuspruch, denn ich fühl mich gerade wirklich jämmerlich und weiß gar nicht mit wem ich darüber sonst reden kann. Mein Mann juckt es vermutlich kaum, der will eh nicht unbedingt ein zweites Kind.#schmoll

1

Hallo meine Liebe.

Tut mir leid das es nicht so verlief wie gewünscht ❤
Aber ich kann dir jetz nur mal meine Erfahrung weiter geben. Vor 12 Jahren bei meiner Tochter habe ich eine Bauchspiegelung machen lassen und auch die Eileiter wurden durchgespült. Einem hat das ganz gut geholfen der andere war komplett zu. Mein Frauenarzt hat mir damals erklärt dass der eine Eileiter für den anderen mitarbeitet wenn dieser nicht mehr funktionstüchtig ist. Ich hab das also so stehen lassen und mich in Clomifenbehandlung gegeben. Mit einem Eileiter und meinem damaligen Mann mit schlechtem Sperma. Meine Tochter ist jetzt 11 Jahre alt. Es gibt also genug Möglichkeiten. Meine Schwester hat nur einen Eileiter und hat 4 Kinder. Also ich finde diese Eileitersache wird immer viel zu sehr aufgepusht. Vielleicht lässt du die bauchspiegelung wegen der Spülung machen, dass hilft manchmal wirklich und danach doch mal clomifenbehandlung oder so. Weiß ja nicht was bei dir schon alles gemacht wurde.

Fühl dich gedrückt ❤🍀

3

Hi Patchi,
Danke für deine Antwort. Ich komm jetzt erst zum Antworten, hatte ne kleine Auszeit gebraucht, zum Kopf frei kriegen und hatte eh viel um die Ohren die Tage, dass ich gar keine Zeit zum Nachdenken hatte. Hat ganz gut getan. Hab vor lauter nicht dran denken, sogar vergessen mit den Ovus anzufangen.#schock
Ja, ich weiß, dass es nicht ganz aussichtslos ist. Vielleicht haben wir unsere Tochter ja auch mit nur einem Eileiter gezeugt, wer weiß.
Der Punkt, dass die Spülung bei der Bauchspiegelung evtl hilft. Bei meiner Untersuchung wurde ja auch mit Kontrastmittel gespült, das müsste doch auch schon gehen, oder ist das bei der Bauchspiegelung besser? Oder wie meintest du das?
Clomifen hatte ich ja mal einen Zyklus blauäugig genommen, bis ich darauf gekommen bin, dass man das nicht ohne ärztliche Beobachtung machen sollte. Das hatte ich beim FA angesprochen, das wird aber bei meinem FA nicht gemacht und ich bin daraufhin zur Kiwu überwiesen worden. Als ich das dort angesprochen hab, wurde ich wieder zurück zum FA verwiesen, da das doch der machen kann. #klatsch
Hab jetzt auf Ende November ein Termin beim FA um meine sämtlichen Untersuchungsergebnisse der Kiwu durchzusprechen und mich da nochmal beraten zu lassen. Denn irgendwie trau ich den Ärzten in der Kiwu nicht so ganz. Der Arzt dort, hat schon, beim Vorstellungstermin, bevor ihm auch nur ein Untersuchungsergebnis vorlag, gleich uns ne Insemination vorgeschlagen und mir eine Gelbkörperschwäche unterstellt.
Und auch jetzt beim Termin am Mittwoch hab ich von diesem Arzt total unter Druck gesetzt gefühlt. Ich hab gesagt ich mach jetzt erst mal nix, ich brauch Bedenkzeit und dann ist er mir sogar hinterher gegangen, hat mich zur Seite gezogen und gemeint, dass ich für Bedenkzeit keine Zeit mehr habe, sondern Gedanken über weitere Behandlungen machen sollte. Mag sein, dass er im Grunde recht hat, ich weiß selbst, dass ich mit 39 mir keine Zeit lassen darf, aber mich das was und wie er es gesagt hat wirklich total runtergezogen und erst mal ausgeknockt.
Evtl. mach ich auch nochmal ein Termin bei der Kiwu, aber geb an, dass ich den Termin bei einem anderen Arzt haben möchte.
Und dann werd ich mich vermutlich entscheiden müssen, ob wir es so probiere und das Risiko eingehen, dass es nichts mehr wird oder ob mein Wunsch so stark ist, dass ich alles dafür tu, sogar den Weg einschlage, den ich nie vor hatte zu gehen und mich künstlich Befruchten lasse.

2

Hey, ich kenne diese Situation ganz genau. Mir wurde auch zur Bauchspiegelung geraten und dabei kam heraus, dass der eine Eileiter mit Flüssigkeit gefüllt und der andere durch Endometriose zerstört ist. Es wurden beide rausgenommen. Als ich aufgewacht bin, wurde mir gesagt, dass ich keine Eileiter mehr habe. Somit kam nur noch künstliche Befruchtung infrage. Ich will dir keine Angst machen, nur sagen, dass es noch schlimmer geht 😣🙈 Ich bin 33 und habe noch gar kein Kind...
Hatte letzte Woche meine 1. IVF und hoffe auf das Beste. Wünsche dir alles Gute 🍀 Sollte einer deiner Eileiter funktionieren, hast du doch gute Chancen. Ich rate dir daher, die Bauchspiegelung machen zu lassen 😊

4

Hallo Franzi,
ohje, gar kein Eileiter mehr, das ist wirklich ein Horror.
Ich frag mich halt, ob mir die Bauchspiegelung wirklich was bringt. Der Arzt hat ja auch nur gemeint, man würde dann eben sehen was los ist, aber es wohl nicht beheben können. Also, wenn man eh nichts machen kann, versteh ich nicht warum man dann die OP machen soll. Ändert doch dann nichts an meiner Situation, oder hab ich da irgendwo ein Denkfehler?
Der Arzt konnte mir den Sinn jedenfalls nicht erklären.

Darf ich fragen? Brauchst aber auch nicht darauf zu antworten, wenn du nicht magst.
Wie geht es dir nach der IVF? Verkraftest du das gut bisher?
Ich frag deshalb. Ich hab eine Freundin, die wurde so depressiv. Sie sagt, das waren ihre schlimmsten Monate, sie war nur am heulen und fertig mit der Welt.
Deshalb kann ich mir das für mich im Moment auch gar nicht vorstellen.

Liebe Grüße

5

Das verstehe ich dann auch nicht so richtig 🤷🏼‍♀️
Aber auf jeden Fall können sie da gucken, ob sie durchlässig sind und herausfinden, warum du nicht schwanger wirst.
Mir gehts gut 😊 die Hormone hab ich gut vertragen. Nach der Entnahme hatte ich ein paar Tage Schmerzen, aber ansonsten merke ich nichts. Ich bin total froh, dass es endlich losging und ich die Chance habe, ein Baby zu bekommen. Depressiv bin ich überhaupt nicht. Ich muss noch ein paar Tage aufs Ergebnis warten.
Man spritzt sich nur 12 Tage lang Hormone. So schlimm ist das nicht 😊

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen