Eileiterschwangerschaft durch Chlamydien

Hallo,

bei mir wurde am Freitag eine ELSS festgestellt. Ich war bereits 6+3 und man konnte den Herzschlag sehen. Noch am Freitag wurde ich operiert. Der Eileiter und der Eierstock mussten nicht entnommen werden allerdings hat man eine chronische Chlamydien Infektion festgestellt. Befallen war nur mein rechter Eierstock und die Ärzte konnten die Chlamydien soweit entfernen und die Eierstöcke von meiner Bauchwand lösen.
Ich bin noch bis morgen im Krankenhaus und kann erst dann meinen Frauenarzt kontaktieren. Wobei ich den wohl wechseln werde. Vor 6 Jahren wurde meine Spirale wegen Kiwu gezogen und er hält es nicht mal für nötig mich auf Chlamydien zu testet obwohl das wohl sehr häufig vorkommt.
Wurden bei euch chronische Chlamyiden entdeckt und wie wurden die behandelt? Online finde ich dazu nichts.
Lt. Der Ärztin im KH wäre eine Schwangerschaft für mich möglich aber die Wahrscheinlichkeit für eine weitere ELSS wird immer bestehen und davor habe ich Angst! Nochmal möchte ich das nicht durchleben!
Sorry für den langen Text.

1

Hallo, ich hatte auch schon eine ELSS. Allerdings gab es dafür keinen bestimmten Grund. Danach hatte ich Angst, dass selbe nochmal zu erleben.... Allerdings war diese Angst unbegründet :) Die SS danach saß am richtigen Platz ^^

2

Hier das gleiche, sogar noch etwas später und mit Eileiter Entfernung. Bei einer chron. Infektion kann man leider nix mehr machen. Ein Gyn muss nicht ständig auf Clamydien testen. Die Eileiter können durchlässig sein, aber wenn die Flimmerhärchen durch die Infektion beschädigt sind, ist das erneute Auftreten sehr groß, auf beiden Seiten.

3

Also wird man die chlamydien nicht mehr los? Ich könnte mich mit einer künstlichen Befruchtung arrangieren aber ich habe gelesen, dass die beim Embryo Schäden auslösen.

4

Wenn du sie bereits zu lange hast, macht man nix mehr. Aber auch bei einer IVF oder ICSI kann die Eizelle in den Eileiter hochwandern. Das die künstl. Befruchtung Schäden auslöst, ist schlicht weg Blödsinn. Nicht so viel googeln :)

5

Hey, das tut mir sehr leid für dich 😔
Wenn jetzt das Risiko besteht, immer wieder eine Eileiterschwangerschaft zu bekommen, würde ich sie mir evtl. auch entfernen lassen. Ich hatte im Mai eine Bauchspiegelung, bei festgestellt wurde, dass ich sehr stark Endometriose habe. Der Arzt sagte mir, dass ich vermutlich mal Chlamydien hatte. Meine Eileiter waren beide nicht mehr zu retten und wurden mir beide entfernt.
Die Ärzte sagen, dass man somit sehr gute Voraussetzungen für eine künstliche Befruchtung hat, da geschädigte Eileiter eine Einnistung verhindern.
Ich hatte meine 1. IVF und muss jetzt leider noch einige Tage bis zum Test warten und versuche positiv zu sein 🙂 Ich wünsche dir alles Gute!🍀

Top Diskussionen anzeigen