Progesteron

Hallo Ihr Lieben ,

da es hier wahrscheinlich eher gelesen wird:
ich war heute zur Kontrolle bei meiner Frauenärztin.
Da hatte ich mich schon drauf gefreut.
Sind im 3. ÜZ und der Kinderwunsch für Kind Nr. 4 ist erst seit Sommer da - zumindest bei meinem Mann - bei mir schon länger

Sie fragte, dann ob ich den Kiwu locker nehme oder ob wir da schon Untersuchungen machen wollen. Natürlich wollte ich die Untersuchungen, um zu sehen, ob soweit alles i.O. ist.

Sie hat dann einen Ultraschall gemacht und ein gesehen, dass wohl Sonntag hüpfen wird, am Montag nach dem ES soll ich zur Blutabnahme und sie hat mir für die zweite Zyklushälfte Progesteron aufgeschrieben, weil meine zweite Hälfte etwas kürzer ist. Das soll ich vaginal einführen, weil das besser wirkt, auch wenn in der Packungsbeilage steht, dass es oral eingenommen werden soll.

Sie beruhigte mich insofern, als dass eine SS auch über 40 gute Chancen hat, weil ich vorher schon Schwangerschaften hatte (dies wäre meine vierte) und die Eierstöcke durch die gute Durchblutung von der Beschaffenheit eher wie Mitte 30 wären.
Spannend oder?

Frage an Euch:
wie wird sich das Progesteron auf die Tempi-Kurve auswirken, die ich ja führe? Hat das Auswirkungen auf die Temperatur?

Liebe Grüße
catsan

1

Hello,

na das klingt doch alles hervorragend. Wenn nur die 2.ZH verkürzt ist und sonst immer alles gut mit dem schwangerwerden und -bleiben geklappt hat, dann wirds ja auch nicht so lange dauern, bis es klappt :)

Utrogest sollte man vaginal nehmen. Oral hat es anscheinend heftige Nebenwirkungen und vaginal kommt es direkt dort an, wo es hin soll. Es kann allerdings trotzdem zu ein paar kleinen NW kommen. Ich hab dann am 1. Tag oft leichte Übelkeit und ein Drücken im UL. aber das ist anscheinend nichts zu dem was man bekommt, wenn man sie oral nimmt.

Die Tempi ist unter Utrogest leider nicht mehr auswertbar. Ich hab aber trotzdem immer damit gemessen :D Hat mir ein Gefühl der "kontrolle" gegeben :)

Viel Erfolg!!!

2

Gut zu wissen, danke! Nur aus Neugierde: wie verändert sich die Temperatur?

3

naja sie bleibt halt konstant hoch. In meinem 1. Utrogest-Zyklus war sie in der 2. ZH ziemlich unruhig und in den letzten beiden Utrogest-Zyklen fast täglich sogar um die 2.Kommastelle fast dauerhaft gleich.

Ohne Utrogest hättest du wahrscheinlich mal einen Östrogenabsacker und die Temperatur würde sinken kurz vor Mens wenn du nicht schwanger bist. Mit Utrogest bleibt sie immer oben.
Deswegen soll man es bis ES+14 nehmen, dann einen Bluttest oder SST machen und wenn kein hCG nachweisbar ist, kann man es absetzen. Wenn es nachweisbar ist, dann muss man mit dem Arzt besprechen, ob man es weiter nimmt oder nicht. für mich macht weiternehmen (wie für dich) auch Sinn. Aber soweit war ich noch nie. Ich übe noch am 1. Kind

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen