Mumu / Eisprung Erfahrungen (etwas längerer Text)

Ich hab eine Frage an die MuMu Expertinnen und natürlich auch an die anderen 😉

Ich beobachte nun seid einigen Monaten meinen MuMu. Ich dachte eigentlich, dass meine Beobachtungen bis zum Eisprung hin gut funktionieren.

Nach der Mens ist er unten, wandert dann weiter hoch, kurz vorm ES ist er kaum erreichbar und am ES komme ich nicht mehr ran (da habe ich auch sehr starken Mittelschmerz). Wenn der ES vorbei ist, geht er wieder leicht runter, so das er nur noch kaum erreichbar ist und was danach kommt ist recht unterschiedlich.

Habe also diesen Zyklus auf OVUs verzichtet, da die mit der Beobachtung vom MuMu Übereinstimmten.

Nun zu meiner eigentlichen Frage:
Mein Mumu war nun zwei Tage kaum erreichbar. Dachte also, dass heute der ES kommen müsste. Aber MuMu fühlt sich er wieder etwas runter gewandert an und Mittelschmerz habe ich auch keinen.

Es heißt ja, ein ES kann auch Anlauf nehmen aber dann doch erst beim nächsten Anlauf Springen. Wodurch OVUs nicht 100% verlässlich sind. Gilt dies auch für den MuMu? Geht der bei Anläufen auch hoch, runter und dann wieder hoch? Und wie sieht es aus wenn kein ES stattfindet? Geht der MuMu trotzdem hoch oder bleibt er dann unten?


Sorry für den langen Text und danke an alle die ihn trotzdem gelesen haben.

1

Bei mir schwankt der Muttermund ständig, da ist 0 Verlass drauf. Selbst wenn ich zu gleichen Zeiten taste. Tastest du mehrmals täglich?

2

Ich hab es mit der selben Zeit und mit und verschiedenen Zeiten probiert. Ändert irgendwie nichts.


Herzen haben wir gesagt, setzen wir diesen Zyklus einfach alle zwei Tage damit wir nichts verpassen. Und um denk druck raus zu nehmen jetzt müssen wir. Aber wäre halt doch schon gut zu wissen wann man mit der Mens rechnen kann. Aber dann werde ich wohl doch einfach abwarten müssen.😇

3

Ich hab bei mir auch noch kein festes/verlässliches Muster erkannt #rofl

4
Thumbnail Zoom

Hi. 🙃

Das ist eine gute Frage. Ich glaube, ich hatte diesmal einen sogenannten Anlauf. Ovus waren zuvor positiv und der Muttermund konstant hochstehend. Am vermeintlichen Eisprungsstag kam er wieder etwas runter, um zwei Tage später, am richtigen Eisprungsstag wieder aufzusteigen. Sieht aber so aus, als ob der Muttermund dem Eisprung folgt.

Ich glaube, das passiert so, wenn die Östrogene ihren Schwellwert nur fast erreicht haben, aber schon genug, um das LH auszulösen. Darum hat man, trotz des falschem Alarms, dann wahrscheinlich auch früher positive Ovus und der Follikel wird bereits angekratzt, was diesen einen höheren Messwert erklären würde. 😅

So läuft es jedenfalls in meiner Vorstellung ab. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

10

Vielen Dank für deine Ausführliche Antwort.

Klingt für mich sehr plausibel.

Bin ja sehr gespannt was am Ende bei rum kommt.

5

@bibita
Deshalb sind Ovus ja auch so fehleranfällig, weil die stärksten auch übersehen werden könnten. Insbesondere wenn man sehr sensitive Tests hat. Bei mir (10er) muss der 2. Strich dann wirklich dicker als der Kontrollstrich sein.

6

Könnten die auch nach positivem Ergebnis nochmal abschwächen und dann nochmal stärker werden?

7

Ich benutze auch 10er.

8

Ja, wenn das Ei noch nicht gesprungen ist, steigt das LH erneut an.

9

OK.
Gut, hatte nach dem ersten negativen nicht nochmal getestet.

Top Diskussionen anzeigen