Kinderwunsch mit unregelmäßigem Zyklus

Hallo ihr Lieben ihr,
Aktuell haben mein Mann und ich den Wunsch nach einem zweiten Kind. Im Februar "angefangen" und auch direkt geklappt, leider hat sich der Krümel nicht richtig eingenistet und ist in der 6.SSW natürlich abgegangen. Nun wollen wir weiter versuchen, es gibt da aber ein Problem...

... Seit der Geburt unserer Tochter vor über 3 Jahren habe ich keinen regelmäßigen Zyklus mehr. Zyklen von 27 bis über 50 Tage waren dabei. Ehrlich gesagt war ich da immer ein bisschen nachlässig, die FÄ sagte immer, das sei nicht weiter schlimm, und so habe ich mich auch nicht gekümmert. Jetzt mit dem Kinderwunsch ist das anders geworden. Zudem kommt, dass mit jedem Zyklus die Schmerzen größer werden, ich oft Unterleibsschmerzen habe. Aktuell bin ich ZT 43, habe ständig das Gefühl, meine Mens kommt (schon seit 10 Tagen) und seit drei Tagen tun mir vor allem abends die Brüste so weh. Das kenne ich nur aus der Schwangerschaft, und nein, ich bin nicht schwanger, war heute bei meiner FÄ und alle Tests sind auch Blütenweiß.

So, dann war ich eben heute wegen Krämpfe beim Arzt und wollte gleich noch dazu ansprechen, dass ja vielleicht Mal gut wäre, den Hormonhaushalt zu bestimmen, da wurde ich abgemacht, so etwas gehöre nicht in einen "Akut-Termin" (den ich an wegen der Krämpfe hatte). Sie schaute dann, meinte alles sähe super aus, ABER irgendeine Verwucherung am linken Eierstock. Ich Panik, sie meinte, sei nicht besorgniserregend, sie weiß zwar nicht woher das kommt und warum das weh tut (Tat beim draufhalten richtig doll weh), aber sei nicht schlimm. Und dann, nebenbei, meinte sie noch was von Blut abnehmen am 3. ZT und 22. ZT und Ultraschall und dann könnte man den Eisprung ja künstlich auslösen.... Und ich so "WHAT??"

Einerseits will sie nicht drüber reden wegen Akut Termin Blabla, andererseits setzt sie plötzlich schon Sachen an, über die wir gar kein Wort verloren haben? Sie knallte mir dann noch an den Kopf, dass solch lange Zyklen ja bedeuten könnten, dass ich nur selten Eisprünge hätte und dass ich das dann behandeln lassen muss.

Ja... Und dann ging ich. Echt super Gefühl, tausend Fragmente, Verunsicherung wegen dieser "Verwucherung" und natürlich auch wegen dem Kinderwunsch... habe mir zum Glück bei einer anderen FÄ für nächste Woche Mittwoch einen Termin holen können. Werde jetzt wohl wechseln, mir kommt das alles spanisch vor und mir wird gar nichts erklärt und das ist höchst seltsam. Gerade die Verwucherung muss ich doch dringend abklären lassen.,.

Wenn jemand mag, erzählt ihr doch gerne Mal von euren Erfahrungen. Vielleicht hat jemand von euch auch so unregelmäßige Zyklen und kann berichten.

Top Diskussionen anzeigen