Übelkeit zerrt an mir 🤢

Hallo ihr lieben, ich suche einfach nur ein bisschen Beistand und vielleicht einen ultimativen Tipp oder Erfahrungswerte . Bin heute 7+1 und seit gestern geht es mir richtig bääääh, hab den ganzen Tag nur gelegen und nix wirklich reinbekommen und diese Geruchsempfindlichkeit bring mit um. Heute geht's mir nicht ganz so schlimm, aber vom Empfinden her großartig anders.... Wie soll ich die nächsten Wochen nur so überleben, meine Kiddis (5 & 1,5) brauchen doch meine Energie...

Nausema und Seabands haben bei meiner letzten SS leider nix geholfen, da ging es mir aber auch nicht ganz so schlecht wie jetzt...ich kann doch nicht den ganzen Tag nur rumliegen, geht diese Kraftlosigkeit und dieses vĂśllige KrankheitsgefĂźhl wieder weg?

1

Versuchen mal Ingwer. Ist nicht jedermanns Sache, wirkt aber wunder

2

du darfst auch vomex nehmen, agyrax oder cariban! Hast du da schon was versucht?

5

Nein das hab ich noch nicht probiert... Wird man davon nicht ultramĂźde? Was von den dreien ist die beste Wahl?

6

agyrax! das wirkt 24 std ist das erste mittel nach wahl und macht nicht mĂźde! Aber man muss es in frankreich bestellen und somit dauert der versand ne woche! ich hab sie mir schon bestellt in der 5 woche und da war mir noch nicht Ăźbel! somit hatte ich sie dann da, als es los ging! aber sie helfen!

weiteren Kommentar laden
3

Vomex und Mandeln kauen hat mir gut geholfen 😊

4

Hallo,

ich hatte in meiner ersten Schwangerschaft auch die ersten Wochen mit extremer Übelkeit zu kämpfen. Konnte anfangs auch nichts essen, dadurch fehlt einem logischerweise auch die Energie/Kraft, gefühlt ist einem dann noch schlechter und man kann erst nichts essen...

Mir hat es wie folgt geholfen:
Morgens noch VOR dem aufstehen, halb liegend im Bett etwas trockenes essen - Toast, Weißbrot, Butterkeks usw. Dazu in kleinen Schlücken Wasser (ohne Kohlensäure) trinken. So konnte ich dann ganz gut aufstehen und bin zügig ins Bad um mich anzuziehen etc.! Hatte gut 20 Minuten dafür Zeit, dann stellte sich ein latentes Hungergefühl ein -> Frühstücken! Und zwar darauf wo ich Lust hatte... am einen Tag war es nur ein Teller Obst, dann mal ein Nutelabrot, Müsli, Cornflakes, Marmeladentoast usw.! Und zum Frühstück eine „Zintona“ - Ingwertablette. Ingwertee oder dergleichen hab ich absolut nicht runter bekommen.
Und ab da dann spätestens nach 2 Stunden etwas essen - Banane, Brot mit Belag nach Lust, Laune & Appetit, Rohkost usw. - mit unter hab ich dann auch mal eine ganze Salatgurke gegessen. Ich hab versucht immer wieder was zu essen und hab die 2 Stunden gar nicht ausgereizt... zwischendurch immer mal wieder einen Apfelschnitz, ein Stßck Wassermelone, Stßck Salatgurke, Kekse, Brezel usw. Es ging fast alles! Hauptsache den Magen nicht leer werden lassen.
Dazu regelmäßig trinken: Wasser oder medium Sprudel, Apfelsaftschorle und Früchtetee, meist im Wechsel. Kamillentee ging gar nicht bei mir, da musste ich mich dann sogar übergeben.
Ein richtiges Mittagessen brauchte ich so nicht, da ich nahezu konstant am essen war. Bin auch nie ohne Essen und Trinken aus dem Haus.
Abends habe ich dann relativ normal mit meinem Mann Abendgegessen. Es waren kleinere Portionen aber normales Essen: Spaghetti Bolognese, GemĂźsepfanne, Reis, mageres Fleisch, Nudeln, Salat...
GewĂźrzt ging auch, nur kein Knoblauch.

Wenn ich am Morgen „zu lange“ gebraucht habe, kam so nach 30 Minuten wieder die Übelkeit. Dann wurde der Tag echt anstrengend und es blieb trotz Essen immer ein flaues Gefühl im Magen.

Vielleicht hilft dir das ja auch oder zumindest teilweise. Alles Gute :-)

Top Diskussionen anzeigen