Will ich es wirklich?

Hallo Ihr Lieben,
ich hoffe ihr verurteilt mich jetzt nicht, denn ich weiß hier gibt es so viele die sich ein Wunder wünschen. Und jetzt komm ich mit so was...
Haben 2 Kinder (17 und fast 14) und mein Mann hatte im September überraschenderweise nochmal einen Kinderwunsch geäußert. Hab nach kurzem überlegen die Minipille (5 jähre durchgenommen) abgesetzt und anfangs mit den Hormonen Probleme gehabt. Mönchspfeffer hat mir geholfen aber ich steh im Zwiespalt. Mal mal ich mir aus wie schön es wäre nochmal was kleines zu bekommen und dann ertapp ich mich wieviel ich doch andererseits aufgeben müsste ( Arbeit etc.)
Bin richtig hin und her gerissen.
Zudem bin ich auch schon 41 und hab auch das Risiko im Hinterkopf. Was denkt ihr?
Sorry für den langen Text
🙋‍♀️

1

Hallo ich bin 37 habe auch grosse Kinder 17,15 und 8 Jahre bin in einer neuen Beziehung seit 5 Jahren und durfte Donnerstag positiv, den Gedanken hatte ich auch ,wirklich noch mal von vorne anfangen alles neu kaufen 😱😱das erschreckt ja !und mit 41 ist es doch ok 😊😊

2

Alles aufgeben ,aber ich bin glücklich das es jetzt anders ist ,wir haben fast 2 Jahre gebraucht

3

Oh dann mal herzlichen Glückwunsch.
Alles gute in der Schwangerschaft.

Ja das ist es. Alles erst mal wieder von vorne. Wieder eingeschränkt sein... oh man hört sich ja echt böse an.
Ich würde mich schon sehr freuen sonst hätt ich ja nicht abgesetzt, aber irgendwie bin ich doch etwas abgeschreckt. Werd wohl keine ovus machen oder doch🙈
Keine Ahnung
Danke für deine antwort
🙋‍♀️

4

Hör auf dein Bauchgefühl, lass es doch erst auch erst drauf ankommen ob es schnell klappt und wenn nicht dann kannst du immer noch ovus benutzen 😊
Danke dir ,💖💖🍀dir alles gute

5

Ich bin "erst" 34 und war trotzdem immer hin und her gerissen, ob ich ein zweites Kind möchte oder nicht. Mal war ich mir sicher, dass ich eines will dann hab ich es wieder komplett ausgeschlossen.

Deswegen haben wir es irgendwann einfach darauf angelegt, da ich nie bei einem 100%igen Nein geblieben bin. Und man wird ja auch nicht jünger.

Jetzt bin ich in der 15. SSW und frage mich hin und wieder, ob es richtig war oder nicht, ob wir das auch so easy schaffen, wie beim ersten. Also daher glaube ich, die Gedanken sind normal. Aber solange du den Wunscv nicht zu 100 % ausschließt, lässt es darauf ankommen. Und was sind schon 41 Jahre heute? :)

6

Ich denk eigentlich genauso.
Ich hatte mir persönlich ja auch ein Datum gesetzt bis wann ich es versuchen würde. Ich glaube auch ich lass es drauf ankommen
Danke dir und alles Gute für dich

7

Kann deine Gedanken absolut nachempfinden.
Meine Kleine ist zwar erst 4 Jahre, allerdings waren wir uns sicher nur ein Kind zu wollen..... Dachten wir😅
Als mein Mann mit dem Wunsch nach einem 2. Um die Ecke kam, hab ich erstmal klar nein gesagt. Dann hab ich einen Monat immer wieder hin und her überlegt und dann hat der Kinderwunsch mich förmlich überrollt😁 Ja ja ja ein zweites!
Bin 40 und üben jetzt seit 1 1/2 Jahren😁

Also lass dein Bauchgefühl entscheiden...... Aber das hast Du ja schon (Pille abgesetzt) 🙈😁😜

8

Unsere Tochter wird im Juni 2, wir sind frisch in den 3. ÜZ gestartet. Ich habe die selben Gedanken 🙈 jetzt wo sie immer grösser wird, wird alles einfacher, macht mehr Spass etc. Sie war ein Schreibaby, HighNeed. Schläft immer noch nicht durch. Da frag ich mich ab und an: will ich die wiedergewonnene Freiheit erneut aufgeben...?
Ja. Will ich. Aber an manchen Tagen nicht. 😂 du siehst: ich schwanke manchmal auch, aber der Kinderwunsch überwiegt dann doch.

Alles Liebe!

9

Du sprichst mir aus der Seele. Die wiedergewonnene Freiheit aufgeben. Das frag ich mich auch oft.
🙈🙈und dann fühl ich mich mies weil ein Kind ja kein „Gefängnis „ ist oder so.
Aber ich denke jeder weiß was damit gemeint ist. Bin ja doch etwas erleichtert das es mir allein nicht so geht.
Danke fürs antworten

10

Ich denke Zweifel sind völlig normal. Meine Kleine ist gerade 2 geworden und wir hatten fest beschlossen jetzt am 2. zu Üben.. nachdem ich im Februar dann einen frühen Abgang hatte, bin ich mir nun irgendwie garnicht mehr so sicher. Schaffen wir 2 kleine Rabauken auf einen Haufen, wie wirds finanziell und noch vieles mehr geht mir durch den Kopf. Völlig gesund und normal denke ich, das man alles abwiegt.. man darf sich nur nicht tot denken oder grübeln.

11

Das mit deinem Abgang tut mir leid.
Ich wünsche dir alles Gute für dich und deine Familie und ich nachdem ich doch über die ganzen Antworten nachgedacht habe fällt es mir einfacher darüber eine Entscheidung zu treffen.
Und du hast vollkommen recht: nicht zu Tode grübeln. Das ist es was ich wohl seit September immer wieder tu.
Gruß Lola

Top Diskussionen anzeigen